Aktuelle Neuigkeiten:

Iron Mountain soll zurück in den Skisprung-Weltcup

Modernisierung der Olympiaschanzen in Lake Placid

Aus Vision wurde Wirklichkeit: So kam Planica auf die Skisprung-Landkarte

2500 Schanzenanlagen jetzt im Archiv!

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

21.06.2021

USA-MIIron Mountain

20.06.2021

USA-NYLake Placid

AUT-STEisenerz

16.06.2021

NOR-30Indre Østfold   NEW!

15.06.2021

NOR-34Gjøvik   NEW!

NOR-38Morgedal   NEW!

NOR-50Trondheim

SLOPlanica

12.06.2021

NOR-46Vik i Sogn   NEW!

NOR-46Vik i Sogn

11.06.2021

NOR-18Mo i Rana

NOR-30Ål   NEW!

NOR-38Nøtterøy   NEW!

08.06.2021

SLOPlanica

05.06.2021

AUT-VTschagguns

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



SUISUI-02Kandersteg

Bahnhof

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Alte Lötschbergschanze:

K-Punkt: 50 m
Männer Winter Schanzenrekord: 55,0 m (Hans Kurt Hauswirth SUI, 31.12.1960)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1920
Umbauten: 1954, 1960
Genutzt bis: ca. 1972
Status: abgerissen
Verein: SC Kandersteg
Koordinaten: 46.495556, 7.669722 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Der Skiclub Kandersteg wurde 1904 gegründet. Anfänglich trafen sich die Vereinsmitglieder zur Ausübung verschiedener Wintersportdisziplinen im Eggenschwand im Süden von Kandersteg, wo auch ein kleiner Sprunghügel angelegt wurde. 1920 wurde dann die Lötschberg-Schanze direkt am Bahnhof errichtet. Der Auslauf der Schanze führte durch eine tunnelartige Bahnunterführung und endete auf dem Bahnhofsplatz! Die Schanze erlaubte zunächst Sprünge um 30 Meter und ab 1924 auf über 40 Meter. Mit Rudolf Felber stellte der SC Kandersteg ab Ende der 1920er Jahre auch einen der besten Schweizer Skispringer.
Nach 1945 war die Lötschberg-Sprungschanze auch mehrmals Schauplatz der schweizer Meisterschaften. 1954 und 1960 wurde sie umgebaut, um Sprünge über 50 Meter zu ermöglichen. Die SM 1965 waren dann allerdings das letzte Großereignis, ehe die Schanze Anfang der 1970er Jahre dem Bau der Umfahrungsstraße für die Autoverladung des Lötschbergtunnels weichen musste, die 1977 fertig gestellt wurde. Stattdessen wurde 1977/78 das Nationale Nordische Skizentrum auf dem Bühl mit drei Mattenschanzen erbaut.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2021
www.skisprungschanzen.com