Aktuelle Neuigkeiten:

Das Skisprungschanzen-Archiv zählt nun 4000 Anlagen!

7000. Schanze ins Archiv aufgenommen!

Neue Granåsen-Schanzen in Trondheim eröffnet

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

15.07.2024

AUT-SNeukirchen am Großvenediger

USA-MEFort Fairfield

14.07.2024

FIN-ISTohmajärvi

FIN-ISVarkaus

GER-SNEbersbach-Neugersdorf

GER-BWDobel

GER-BWDegenfeld

NOR-02Sætre   NEW!

NOR-50Lundamo   NEW!

NOR-46Leikanger   NEW!

NOR-46Voss   NEW!

NOR-08Dalen   NEW!

FIN-ESVääksy

FIN-LLVanttausjärvi   NEW!

FIN-LLYlitornio

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



RUSRUS-PPerm Пермь

Flying Skier

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Artikel | Kommentare

.

Tramplin Flying Skier (Letayushchiĭ lyzhnik, трамплин Летающий лыжн):

K-Punkt: 85 m
Männer Winter Schanzenrekord: 95,0 m (Sergej Chervyakov RUS)
Matten: nein
Baujahr: 1980
Umbauten: 1985, 1989
Status: abgerissen
Koordinaten: 58.011011, 56.277407 Google Maps OpenStreetMap
K-Punkt: 65 m
Männer Winter Schanzenrekord: 77,0 m (Sergej Mikheev RUS)
Matten: nein
Baujahr: 1952
Umbauten: 2000
Status: in Betrieb
Koordinaten: 58.011364, 56.277234 Google Maps OpenStreetMap
K-Punkt: 55 m
Turmhöhe: 23,42 m
Anlauflänge: 65,4 m
Tischlänge: 6 m
Tischneigung:
Tischhöhe: 2 m
h/n-Verhältnis: 0,580
Aufsprungneigung: 36°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Matten: nein
Baujahr: 1949
Status: abgerissen
Koordinaten: 58.011273, 56.276641 Google Maps OpenStreetMap
Schanzengröße: HS 50
K-Punkt: 48 m
Matten: nein
Baujahr: 1954
Status: in Betrieb
Koordinaten: 58.011366, 56.276655 Google Maps OpenStreetMap
K-Punkt: 35 m
Matten: nein
Status: abgerissen
Koordinaten: 58.011132, 56.276247 Google Maps OpenStreetMap
K-Punkt: 29 m
Matten: ja
Status: in Betrieb
Koordinaten: 58.011203, 56.276312 Google Maps OpenStreetMap
K-Punkt: 15 m
Weitere Schanzen: K8
Matten: ja
Status: in Betrieb
Koordinaten: 58.010795, 56.274870 Google Maps OpenStreetMap
Weitere Schanzen: nein
Verein: RSC “Flying Skier” Perm
Koordinaten: 58.011364, 56.277234 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Die Region Perm kann als die wichtigste Skisprungregion Russlands angesehen werden, da sich hier die meisten aktiven Anlagen des Landes befinden.
Die erste Schanze in Perm wurde 1934 gebaut, aber sie war nicht größer als 18 Meter, und das war der Rekord von W. Lobaschow. Zu dieser Zeit wurde das Skispringen in Perm wie auch in ganz Russland immer beliebter - wo immer es möglich war, bauten die einheimischen Sportler Schneesprungschanzen von höchstens 30 Metern. Im Jahr 1940 wurde eine K30 gebaut, auf der N. Nekrassow mit 34,5 Metern das beste Ergebnis erzielte. In den Nachkriegsjahren wurden wieder leistungsfähigere Anlagen gebaut. Ende der 1940er Jahre wurde ein Projekt für den Bau einer 60 Meter hohen Schanze am Ufer des Flusses Egoshiha gegenüber dem gleichnamigen Friedhof vorgelegt. Sie wurde schließlich 1952 gebaut, und ihr Rekordhalter war V. Osintsev mit 48 Metern. Bereits 1956 wurde die Anlage rasch umgebaut, so dass ein neuer Weitenrekord von 66,5 Metern aufgestellt werden konnte, der von L. Zhigalov aufgestellt wurde. Im Jahr 1954 kam die K40 hinzu, auf der die beste Weite von 36 Metern erzielt wurde.
Auf dem Höhepunkt ihrer Entwicklung hatte die Basis des "Flying Jumper" sieben Schanzen, von denen die größte, eine 90-Meter-Schanze, einfach eine Verlängerung der 60-Meter-Schanze war. Der Rekord wurde vom späteren Trainer der russischen Nationalmannschaft für Nordische Kombination, Sergey Chervyakov, aufgestellt und lag bei 95 Metern.
In den Jahren 1985 und 1989 fanden hier die Olympischen Winterspiele der RFSSR statt, 1999 die Weltmeisterschaften der Veteranen.
Heute sieht es etwas bescheidener aus: Es gibt immer noch vier Anlagen, von denen die größte Sprünge bis zu 70 m zulässt, was für das Training der einheimischen Sportler mehr als ausreichend ist.
Zur gleichen Zeit wie der "Flying Jumper"-Komplex gab es auch eine 20-m-Trainingsschanze in der Dynamo-Skistation in der Stadt. In den 1990er Jahren war Dynamo nicht mehr in der Lage, die Anlage zu finanzieren, so dass sie teilweise abgerissen werden musste. Die verbliebenen Teile der Anlage werden heute vom Vergnügungspark "Monkey-park" genutzt.

nach oben

Schanzenrekorde K85 (Männer):

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

nach oben

Artikel:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

1)   greg   schrieb am 31.08.2013 um 09:38:

igelit na skoczniach

Według rosyjskiej federacji w Permie są w użytku dwie skocznie pokryte igelitem, na których odbywa się całoroczne szkolenie młodzieży. Są to skocznie K-15 i K-30. Na przyszły rok zaplanowana jest taka sama modernizacja skoczni K-45. Wymiary skoczni nie zgadzają się z danymi podanymi na skisprungschanzen.com. Podaję rosyjskie źródło: http://tramplin.perm.ru/news/rus/2013/2013_08_30_01.htm

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2024
www.skisprungschanzen.com