Aktuelle Neuigkeiten:

7000. Schanze ins Archiv aufgenommen!

Neue Granåsen-Schanzen in Trondheim eröffnet

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

02.03.2024

USA-AKAnchorage

GER-SNOberwiesenthal

01.03.2024

NOR-46Myrkdalen

NOR-50Namsos

NOR-03Oslo

NOR-50Orkland

NOR-15Ørskog

GER-SNHartenstein

CZE-LJablonec nad Jizerou

CZE-LHarrachov

29.02.2024

CZE-LStudenec

CZE-HNová Paka

CZE-LLomnice nad Popelkou

GER-SNLangenchursdorf

CZE-LHodkovice nad Mohelkou

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-THNeustadt am Rennsteig

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Kommentare

.

Schanze am Großen Stein:

K-Punkt: 18 m
Männer Winter Schanzenrekord: 23,0 m
Weitere Schanzen: K10
Matten: ja
Baujahr: 1972
Jahr des Abbruchs: 1995
Status: abgerissen
Verein: BSG Chemie Neustadt am Rennsteig
Koordinaten: 50.574429, 10.925979 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

In Neustadt am Rennsteig, heute ein Ortsteil der Stadt Großbreitenbach, bestand schon in den 60er Jahren der Wunsch der Wintersportler der BSG Chemie eine eigene Schanze zu bauen. Unter der Leitung des damaligen BSG-Leiters Volker Harnisch, der auch maßgeblicher Konstrukteur der Schanze war, wurden die Planungen des Schanzenneubaus im Jahr 1971 begonnen. Der Bau erfolgte im Sommer 1972 im Rahmen des Nationalen Aufbauwerkes als NAW–Maßnahme und am 7. Oktober 1972 konnte die Mattenschanze am Großen Stein eingeweiht werden.
Mit dem Schanzenbau konnte die eigene Nachwuchsarbeit kontinuierlich verbessert werden. Um 1980 entstand noch eine weitere Kleinschanze und so konnten Wettkämpfe wie Kreisausscheide und Kinderpartakiaden des Kreises Ilmenau durchgeführt werden. Der Verein erhielt den Status eines Trainingzentrums Ski Nordisch, wo nun Jugendliche bis Altersklasse 12 konzentriert trainierten. Bei einem Wintersprunglauf mit Teilnehmern aus Polen wurde der Schanzenrekord von 23 Metern durch einen polnischen Schüler erzielt.
Nach der Wende 1990 kam es zum Erliegen der Aktivitäten an der Schanze, welche 1995 abgerissen wurde.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

2)   Mathias juchheim   schrieb am 03.02.2022 um 19:44:

War eine schöne Schanze hier habe ich bei den Spardakiaden in 80 Erfolge feiern können.

1)   Krannich Veit   schrieb am 01.06.2019 um 02:19:

Erfolge in meiner Kindheit

In der Zeit von 1985 - 1988 habe ich auf der Schanze einige Erfolge bei der Kreis-Kinder und Jugendspardakiade erzielen können.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2024
www.skisprungschanzen.com