Aktuelle Neuigkeiten:

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

20.05.2019

POL-RPrzemyśl

19.05.2019

POL-RPrzemyśl

CAN-BCWhistler

CAN-BCSquamish

18.05.2019

POL-SUstroń

GER-NWBreckerfeld   NEW!

GER-THNeustadt am Rennsteig   NEW!

17.05.2019

POL-GStarogard Gdański

POL-SWisła

16.05.2019

POL-KSucha Beskidzka

15.05.2019

POL-RStrzyżów

14.05.2019

DANVirklund

10.05.2019

GER-BWTitisee-Neustadt

GER-BWHinterzarten

09.05.2019

USA-ILChicago

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



USAUSA-NYLake Placid

MacKenzie Intervale Ski Jumping Complex

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

MacKenzie Intervale Ski Jump:

Schanzengröße: HS 134
K-Punkt: 120 m
Männer Weitester Sprung: 136,0 m (Martin Koch AUT, 20.02.2000, GWG)
Männer Winter Schanzenrekord: 135,5 m (Veli-Matti Lindström FIN, 02.02.2002)
Frauen Winter Schanzenrekord: 125,0 m (Lindsey Van USA, 31.12.2004)
Anlauflänge: 93,05 m
Anlaufneigung: 35°
Tischlänge: 6,5 m
Tischneigung: 11°
Tischhöhe: 4 m
Geschwindigkeit: 92,5 km/h
Aufsprungneigung: 34,5°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Matten: nein
Umbauten: 1994
K120 (1994-...)K114 (1979-1994)K72 (1965-1977)K61 (1927-1965)K50 (1923-1927)K35 (1920-1923)

MacKenzie Intervale Ski Jump:

Schanzengröße: HS 100
K-Punkt: 90 m
Männer Winter Schanzenrekord: 102,0 m (Peter Frenette USA, 02.01.2010)
Männer Sommer Schanzenrekord: 108,0 m (Peter Frenette USA, 09.10.2010)
Frauen Winter Schanzenrekord: 76,0 m (Lindsey Van USA, 07.02.1999, N-USA)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 102,0 m (Tara Geraghty-Moats USA, 09.10.2016, L-N-USA)
Anlauflänge: 85 m
Anlaufneigung: 35°
Tischlänge: 6,2 m
Tischneigung: 10,5°
Tischhöhe: 3,2 m
Geschwindigkeit: 84,6 km/h
Aufsprungneigung: 34,3°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Umbauten: 1994
K90 (1994-...)K86 (1978-1994)

MacKenzie Intervale Ski Jump:

K-Punkt: 70 m
Status: Projekt nicht realisiert
K-Punkt: 18 m
Matten: ja
Status: abgerissen
Weitere Schanzen: K48, K20
Matten: ja
Baujahr: 1920
Umbauten: 1927, 1965, 1979, 1994
Status: in Betrieb
Verein: Lake Placid Ski Club, NYSEF

nach oben

Geschichte:

Bereits um 1904-1905 begann der Lake Placid Club mit Skisprungaktivitäten und dem Bau einiger kleiner Schanzen. So gab es in den Anfängen ab ca. 1917 am Golf Hill 10- und 20-Meter-Trainingsschanzen. Die 35-Meter-Wettkampfschanze in Intervales wurde 1920/21 für $1736 errichtet und am 21.02.1921 vor 3000 Zuschauern eingeweiht - mit einer Bestweite von 124 Fuß durch Antony Maurer. Außerdem betrieb der Lake Placid Athletic Club zur damaligen Zeit auch 15- und 35-Meter-Schanzen im Ort am Olympiastadion.
Schon 1923 wurde die Intervales-Schanze zur K50 ausgebaut und 1927 begannen die insgesamt ca. 35.000 USD teuren Umbaumaßnahmen im Vorfeld der Olympischen Winterspiele 1932. Zunächst wurde ein neuer, 20 Meter hoher Stahl-Anlaufturm errichtet, der 1928 noch um knapp 3 Meter erweitert wurde. Außerdem wurden Zuschauertribünen entlang des Hanges der von Godfrey Dewey entworfenen K61 sowie im Auslauf errichtet. Rund 10.000 Zuschauer sahen dann am 12.02.1932 einen Dreifacherfolg der Norweger - Olympiasieger wurde Birger Ruud vor Hans Beck, der mit 71,5 Metern Schanzenrekord sprang, und Kåre Walberg.
Die Großschanze wurde dann in unveränderter Form auch wieder zur nordischen Ski-WM 1950 herangezogen, bei der Hans Bjørnstad im Skispringen gewann. Ab Mitte der 50er Jahre fanden alljährlich die Kennedy Games, teilweise mit hochkarätigem internationalen Starterfeld, in Lake Placid statt. Vermutlich 1965 wurde die Schanze als K72 modernisiert und 1972 wurde dort die Universiade-Studentenspiele veranstaltet.
1977 wurde der alte Anlaufturm dann gesprengt und für die Olympiade 1980 eine völlig neue, von Karl Martitsch entworfene Anlage mit K86 und K114 mit Stahl/Stahlbeton-Anlauftürmen gebaut. Die Normalschanze wurde bis Dezember 1978 fertig gestellt und eingweiht, die Großschanze gerade rechtzeitig vor den Olympischen Testwettkämpfen im Februar 1979. Die Intervale-Schanzen wurden nach dem 1978 verstorbenen Präsidenten des Olympischen Organisationskomitees Ronald Malcolm MacKenzie benannt.
In den 80er Jahren waren die beiden Schanzen regelmäßig im Skisprung-Weltcup vertreten und auf der 1983 mit Matten belegten Normalschanze fanden auch internationale Sommerskispringen statt. Im selben Zeitraum wurden auch die Nachwuchs-Mattenschanzen K48, K20 und K10 erbaut. Eine weitere Großveranstaltung war die Junioren-WM 1986.
1994 wurden die Schanzen modernisiert und sind seither als K120 und K90 profiliert. Diese werden immer noch regelmäßig zum Training und nationalen Wettkämpfen genutzt, und ab und an auch zu internationalen Wettbewerben herangezogen. Im Herbst 2011 wurde die veraltete K18-Schanze aufgegebenen und stattdessen eine neue K20 zwischen der K120 und K40 errichtet.
Für die Winter-Universiade 2023 werden die beiden großen Schanzen wieder für ca. 3 Mio. USD modernisiert. Bis Herbst 2019 sollen gekühlte Anlaufspursysteme eingebaut werden und später auch die Aufsprungprofile überarbeitet werden.

nach oben

Schanzenrekorde K120 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K90 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K90 (Frauen):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
- Seite: 1 2 -
12)   Artur   schrieb am 06.12.2012 um 11:00:

New summer ski jump

New summer ski jump:

http://carolynfinch.com/wp-content/uploads/2012/06/Ski-Jump.jpg

http://berkutschi.com/assets/images/news/000/005/746/thumb685croped/DSCN0343.JPG?1349711137

11)   borek99   schrieb am 26.05.2012 um 19:01:

Rekord Kocha

Rekord Kocha został ustanowiony podczas Zimowych Igrzysk Dobrej Woli, jakie miały tu miejsce w 2000 roku.

10)   Michał Dadej   schrieb am 04.11.2011 um 17:59:

@rekord Kocha

Jest dodany do bazy danych, ale jest jest zaprogramowane, że wyświetla listę dopiero jak jest bodaj 3 rekordy

9)   Artur   schrieb am 04.11.2011 um 14:33:

Nie widzę jednak żeby rekord ten został tutaj wrzucony, a wspomniałeś, że to uczyniłeś :)

8)   Artur   schrieb am 04.11.2011 um 10:34:

Martin Koch - 133 m

Tutaj masz wycinek z byłej strony, na której były rekordy.

http://i39.tinypic.com/andm43.jpg

Jest tutaj uwzględniony wynik Kocha. To mógł być konkurs w stylu US Cup, które rozgrywane są tam w ostatnich latach.

No i Koch był wówczas w USA, co pokazuje ten filmik:

http://www.youtube.com/watch?v=Jl9OYWoLLX8

7)   Michał Dadej   schrieb am 03.11.2011 um 23:06:

Hill records

Wcześniejszy rekord, wysnułem z wyników, które znalazłem, co myślisz?
Diether Thoma 121.5 m December 10th 1988 WC, ale co potem ?

6)   Michał Dadej   schrieb am 03.11.2011 um 22:58:

Rekord

Skąd wiesz o tym rekordzie Kocha nic nie znalazłem, oczywiście ufam i dodaje. Jakie to były zawody?

5)   Artur   schrieb am 03.11.2011 um 22:34:

Martin Koch - 133 m

Adam Małysz raczej nie miał okazji skakać na tej skoczni, no bo kiedy?

Przed Veli-Matti Lindstroemem, rekordzistą tej skoczni był Martin Koch, który uzyskał 133 metry 19.02.2000.

4)   Michał Dadej   schrieb am 03.11.2011 um 22:13:

Hill record

Jednak nie wiem kto tam skoczył te 133 metry, które wcześniej były rekordem :(

3)   Michał Dadej   schrieb am 03.11.2011 um 22:11:

Hill record

Jako poprzedni rekord dużej skoczni chyba trzeba uznać 133 m Małysza

- Seite: 1 2 -

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com