Aktuelle Neuigkeiten:

Das Skisprungschanzen-Archiv zählt nun 4000 Anlagen!

7000. Schanze ins Archiv aufgenommen!

Neue Granåsen-Schanzen in Trondheim eröffnet

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

25.05.2024

CZE-TKarlova Studánka

24.05.2024

POL-DKarpacz

23.05.2024

RUS-SMezhdurechensk

POL-DSzklarska Poręba

RUS-DMagadan

22.05.2024

FIN-LLSalla   NEW!

FIN-OLSotkamo   NEW!

ISLHveradalir

SWE-31Ambjörby   NEW!

SWE-31Ambjörby   NEW!

SWE-33Arvidsjaur   NEW!

SWE-33Lycksele

SWE-33Lycksele   NEW!

SWE-31Järvsö   NEW!

SWE-32Mellansel   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum

USAUSA-MNWanamingo

Daten | Geschichte | Karte | Kommentare

.

Hennum Hill Jump:

K-Punkt: 27 m
Baujahr: 1926

Lund Hill Jump:

K-Punkt: 22 m
Baujahr: 1927
Umbauten: 1960
Koordinaten: 44.317742, -92.784183 Google Maps OpenStreetMap
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Status: abgerissen
Verein: Wanamingo Ski Club
Koordinaten: 44.317742, -92.784183 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Als 1924 bei den Olympischen Winterspielen erstmals Skispringen im Programm war, stieg weltweit das Interesse für diese Sportart. So war es auch im kleinen Städtchen Wanamingo im Südosten Minnesotas, als im gleichen Jahr ein norwegischer Einwanderer namens Halvor Bjorngård besonders die jungen Leute für das Skispringen begeisterte. 1926 erfolgte daraus die Gründung des Wanamingo Skiclubs und gleichzeitig der Bau der ersten Sprungschanze am Hennum Hill.
Im Winter 1927 wurde sie eingeweiht, doch sie existierte nur kurze Zeit. Im Frühjahr wurde sie von Unbekannten vorsätzlich so schwer beschädigt, dass sie bei einem einsetzenden Sturm zusammenbrach. Doch unermüdliche Vereinsmitglieder bauten mit Hilfe der wiederverwendbaren Holz- und Eisenteile eine neue Schanze am Nordhang des Lund Hill.
Vor einer großen Zuschauerkulisse wurde sie 1928 eingeweiht. Die Siegerweite des Wettkampfes lag bei 28 m. Auf der schneesichere Schanze wurde bis in die 30er Jahre viele Wettbewerbe durchgeführt. Um 1960 ist sie dann nochmals komplett erneuert worden, aber Mitte der 70er Jahre wurde es ruhig um die Schanze und sie verfiel.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2024
www.skisprungschanzen.com