Aktuelle Neuigkeiten:

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

15.11.2018

GER-THBrotterode

GER-SNKlingenthal

GER-SNJohanngeorgenstadt

NOR-03Oslo

14.11.2018

POL-WWarszawa

ESTOtepää

AUT-TSeefeld

AUT-SBischofshofen

AUT-TInnsbruck

CAN-BCWhistler

CAN-ABCalgary

GER-BYFüssen

GER-BYNesselwang

NOR-06Vikersund

13.11.2018

POL-DDuszniki-Zdrój

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



USAUSA-MNColeraine

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Ole Mangseth Memorial Ski Jump:

K-Punkt: 70 m
Männer Winter Schanzenrekord: 77,5 m (Jonathan Kling USA, 2002)
Baujahr: 1941
Umbauten: 1989, 1998
Matten: ja

Wilson Memorial Hill:

K-Punkt: 40 m
Frauen Winter Schanzenrekord: 29,0 m (Jessica Clift USA, 22.02.2015)
Baujahr: 1950
Umbauten: 1978
Matten: nein

Itasca Hills:

K-Punkt: 20 m
Frauen Winter Schanzenrekord: 17,5 m (Emi Schrock USA, 21.02.2016)
Umbauten: 2005
Matten: ja
Weitere Schanzen: K10
Status: in Betrieb
Matten: nein
Verein: Itasca Ski & Outing Club

nach oben

Geschichte:

Die erste Sprungschanze Coleraines wurde 1906 mit Holzslatten und Platten aus einem Sägewerke am Ufer des Trout Lake gebaut. Diese Schanze wurde mit Unterstützung der U.S. Steel Gesellschaft für die U.S. Meisterschaften 1910 neu aufgebaut. Jahre später wurde ein stählerner Anlaufturm montiert und damals gehörte diese Schanze zu den größten in Nordamerika.
1941 erfolgte der Abriss des Turmes und gleichzeitig entstand die neue Schanze im Mt. Itasca Skigebiet. In Würdigung seiner Verdienste wurde sie nach Ole Mangseth benannt, einem der ersten Mitbegründer des Skivereins im Jahr 1907. Die 30 m-Jugendschanze, auf der bis in den 60er Jahre viele Jugendwettkämpfe durchgeführt wurden, entstand 1950.
Die Sprungläufe auf der großen Schanze, auf der natürlich die besten Springer Amerikas und ge­leg­entlich auch aus Europa starteten, zog stets eine große Anzahl Zuschauer an und in den schneearmen Wintern wurden mit Hilfe vieler Helfer durch Schneetransporte von den nahe gelegenen zugefrorenen Seen diese Wettkämpfe abgesichert. 1978 wurde die Jugend­schan­ze K40 erneuert und mit dem Namen “Wilson Memorial Hill” eingeweiht. Gene Wilson war in den 30er und 40er Jahren einer der erfolgreichsten Springer Colerains und Minnesotas. 1950 wurde er sogar zum Kapitän des U.S. Ski Teams benannt.
Anfang der 90er Jahre wurde mit Unterstützung regionaler Firmen und Gesellschaften sowie des Sportverbandes Minnesotas MASC mit der Sanierung des gesamten Wintersportzentrums am Mt. Itasca begonnen. Die Mattenbelegung der 70 m-Schanze wurde 1998 abgeschlossen, die K20 im Jahr 2005. Mit den renovierten Anlagen für Ski alpin, Langlauf, Biathlon und Snowboard gilt dieses Skisport-Zentrum als eines der besten in der Central Division.

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2018
www.skisprungschanzen.com