Aktuelle Neuigkeiten:

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

17.02.2019

RUSSankt-Peterburg

RUSSortavala

ITAPasso Rolle   NEW!

16.02.2019

RUSUfa

RUSUglegorsk   NEW!

RUSYuzhno-Sakhalinsk

GER-HEWillingen

GER-HEWillingen

15.02.2019

AUT-SBad Hofgastein

AUT-STBad Aussee

AUT-STMariazell

14.02.2019

NOR-08Fyresdal   NEW!

AUT-STMürzzuschlag

AUT-NOSemmering

MKDPopova Šapka

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



USAUSA-MIIshpeming

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Suicide Hill:

Schanzengröße: HS 96
K-Punkt: 90 m
Männer Winter Schanzenrekord: 102,0 m (Ferdinand Bader GER, 02.03.2003, COC)
Frauen Winter Schanzenrekord: 67,0 m (Karla Keck USA, 07.03.1999)
Tischneigung: 11,5°
Aufsprungneigung: 36,5°
Matten: nein
Schanzengröße: HS 66
K-Punkt: 60 m
Männer Winter Schanzenrekord: 69,5 m (Adam Loomis USA, 01.03.2008)
Matten: nein
Weitere Schanzen: K40, K20, K13
Matten: ja
Baujahr: 1925
Status: in Betrieb
Verein: Ishpeming Ski Club

nach oben

Geschichte:

Bevor die Suicide Hill Schanze gebaut wurde, wurden verschiedene Regionen und Schanzen zum Skispringen genutzt. Der erste Wettkampf in Ishpeming fand am 25. Februar 1882 statt. Seit 1887 wurden alljährliche Wettkämpfe durchgeführt. Während der folgenden Jahre wurden Sprungschanzen aus Schnee und Brettern konstruiert. Da man immer größere Weiten erreichen wollte, wurden gefährliche Konstruktionen errichtet. Man suchte bessere Berge mit mehr Kapazitäten und so wurde am 26. Februar 1926 die Suicide Hill Schanze eröffnet. Ihren Namen bekam die Schanze, als Walter Anderson 1926 bei einem Sturz verletzt wurde. Zuerst wurde der Name, der von einem Lokal-Journalisten geschaffen wurde, beim Skiclub nicht so gut aufgenommen, doch schließlich blieb man dabei.
1972 wurde die Schanze umgebaut und vergrößert, die weiteren Jugendschanzen wurden nach und nach errichtet. Außerdem wurden die K40 und K13 2009 mit Matten belegt.

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
1)   Frank Keil   schrieb am 04.12.2017 um 02:48:

Do you have an event scheduled for this winter 2017/2018? If so, when?
Thnx

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com