Aktuelle Neuigkeiten:

Das Skisprungschanzen-Archiv zählt nun 4000 Anlagen!

7000. Schanze ins Archiv aufgenommen!

Neue Granåsen-Schanzen in Trondheim eröffnet

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

12.06.2024

NOR-34Folldal   NEW!

NOR-06Kongsberg

NOR-03Oslo   NEW!

NOR-20Kirkenes   NEW!

NOR-46Stryn

FRA-AMarkstein   NEW!

RUS-PUfa

USA-MAConcord

11.06.2024

NOR-07Kvelde   NEW!

FIN-LLUtsjoki   NEW!

NOR-50Orkdal

AUT-NOTernitz

FIN-LLIvalo   NEW!

NOR-46Stryn

FIN-ESKausala

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



SUISUI-05Arosa

Schafrügg

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Bärenbadschanze:

K-Punkt: 45 m
Männer Winter Schanzenrekord: 56,0 m (Gérard Wuilleumier SUI, 1928)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1915
Umbauten: 1928
Jahr des Abbruchs: 1930
Status: abgerissen
Verein: SC Arosa
Koordinaten: 46.770621, 9.668320 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Der erste Sprunglauf in Arosa fand bereits 1904 am Obersee statt. Die erste permanente Schanze war dann die Tomelischanze am Obersee, auf der man von 1910 bis 1915 etwa 30 Meter gesprungen ist.
1915 wurde dann die Bärenbadschanze (Bärabad) am Schafrügg im Bereich des Hinterwalds erbaut. Sie lies größere Weiten zu und schon 1918 wurden schon Sprünge von 45 Meter erreicht. In den 20er Jahren war sie bei den Winterwettbewerben immer gut besucht. Nach einer baulichen Vergrößerung sprang 1928 bei den Schweizer Meisterschaften Gérard Wuilleumier mit 56 Metern die bis dahin größte Weite (Sieger Fritz Kaufmann). Im Winter 1930 zerstörte dann eine Lawine das Anlaufgerüst und im darauf folgenden Sommer riss ein Sturm den Sprungrichterturm um.
Dies war die Geburtsstunde der Plessurschanze, die von 1930 bis 1967 genutzt wurde. Danach kam das Skispringen in Arosa zum Erliegen.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

1)   Karsten N.   schrieb am 27.06.2011 um 23:40:

Wikipedia-Artikel

Es existiert neuerdings ein Artikel auf Wikipedia:

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2024
www.skisprungschanzen.com