Aktuelle Neuigkeiten:

2500 Schanzenanlagen jetzt im Archiv!

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

25.10.2020

ITAToblach

24.10.2020

GER-BYWiggensbach   NEW!

23.10.2020

FRA-JParis   NEW!

AUT-TAmlach

FIN-ESMyllykoski   NEW!

22.10.2020

GER-SNGrüna

21.10.2020

ITASestriere

CZE-LJanov nad Nisou

CZE-ZChvalčov

CZE-MRýmařov

CZE-PPlzeň

FIN-ISHammaslahti

AUT-KVelden

19.10.2020

ESTTartu   NEW!

NOR-34Gran   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



NORNOR-15Fjord

Valldal

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Links | Karte | Kommentare

.

Heggelibakken:

K-Punkt: 55 m
Männer Winter Schanzenrekord: 58,5 m (Kjartan Lilleås NOR, 1952)
Turmhöhe: 18 m
Anlauflänge: 80 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1934
Umbauten: 1946
Jahr des Abbruchs: 1989
Status: abgerissen
Verein: Valldal IL
Koordinaten: 62.329333, 7.384550 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Jahrelang stand der Valldal IL ohne adäquate Skisprungschanze da. Das änderte sich, als der Lehrer Petter Waldal Pensionär wurde und 1932 in die Ortschaft zurückkehrte. Waldal war ein großer Skisprungfreund und motivierte seine Mitbürger für das Bauvorhaben. Innerhalb von zwei Jahren und ganz ohne Kostenaufwand bauten die Bürger von Valldal den Heggelibakken. Vor allem der Anlaufturm, der ganze 80 Meter lang und 18 Meter hoch war, stand heraus. Und das nicht nur wegen seiner Maße, sondern, weil im Turm selbst auch noch vier Gästezimmer integriert waren.
Die Anlage fand schnell landesweite Berühmtheit und war so spektakulär, dass sie mit den Norwegischen Meisterschaften 1934 direkt zur Einweihung einen bedeutenden Wettkampf sah. Dort stand Sverre Lislegård mit 53 Metern den Schanzenrekord. Im Jahr 1946 wurde die Schanze renoviert und noch ein kleines Stück vergrößert. Dies führte auch zum neuen und nicht mehr gebrochenen Schanzenrekord von Kjartan Lilleås, der 1952 58,5 Meter weit sprang.
Mit den Jahren alterte die Holzkonstruktion jedoch und begann sogar zu rosten. Der Schanzenkopf wurde 1989 schließlich abgerissen, heute sind nur noch wenige Relikte vorhanden.

nach oben

Schanzenrekorde K55 (Männer):

nach oben

Links:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com