Aktuelle Neuigkeiten:

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

Das Skisprungschanzen-Archiv erreicht 3000 Schanzenanlagen!

Neue Nachwuchsschanzen entstehen in China

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

09.12.2022

GER-BWWiesensteig

08.12.2022

GER-THBrotterode

GER-BWNeidlingen

07.12.2022

GER-BWEberbach

06.12.2022

NOR-15Stranda

NOR-34Sør-Aurdal

NOR-34Tolga

NOR-34Trysil

NOR-38Re

GER-HEBermuthshain

05.12.2022

GER-HESchotten

04.12.2022

GER-HEHartenrod

03.12.2022

GER-NWLützel

02.12.2022

GER-NWErndtebrück

01.12.2022

GER-NWHainchen

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



NORNOR-03Oslo

Hyttli

Daten | Geschichte | Links | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Hyttlibakkene:

K-Punkt: 49 m
Status: abgerissen
Koordinaten: 59.992095, 10.661979 Google Maps OpenStreetMap
K-Punkt: 30 m
Status: außer Betrieb
Koordinaten: 59.993500, 10.661834 Google Maps OpenStreetMap
Weitere Schanzen: K20
Matten: nein
Baujahr: 1914
Umbauten: 1960
Koordinaten: 59.993500, 10.661834 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Anfang des 20. Jahrhunderts dachte man in Oslo über eine ergänzende Schanzenanlage zum Holmenkollen nach. Die Wahl fiel schließlich auf die sanfte Hügellandschaft Hyttli, wo 1914 dann drei Schanzen gebaut wurden. Diese profitierten ab 1916 von der fertiggestellten letzten Sektion der Holmenkollbahn, da sie ab diesem Zeitpunkt deutlich einfacher erreichbar waren.
1918 fand hier ein Wettkampf statt, der das Potenzial für einen Weltrekord hat. Denn eine unfassbare Zahl von 1132 Springern nahm am Landsrennet teil. Im selben Jahr landete König Olav V. bei einem anderen Wettkampf auf dem dritten Platz. In den Jahren 1919, 1920, 1921, 1925 und 1926 war der größte Hyttlibakken Schauplatz des berühmten Holmekollrennet.
1960 wurde die Anlage mit Flutlichtern ausgestattet. Inzwischen existiert nur noch die K30, auch, weil inzwischen ein Skiresort drumherum entstanden ist, dem die anderen beiden Schanzen weichen mussten. Obwohl auch die letzte verbliebene Schanze nicht mehr genutzt wird, ist sie weiterhin in einem akzeptablen Zustand.

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2022
www.skisprungschanzen.com