Aktuelle Neuigkeiten:

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

Engelberger Schanze modernisiert - beleuchtete Anlaufspur

Kandersteg nun zweites Ganzjahreszentrum in der Schweiz

mehr



Letzte Updates:

19.02.2017

GER-SNSchöneck

KORPyeongChang

18.02.2017

GER-BYHerrieden   NEW!

GER-BYWarmensteinach

11.02.2017

SLOLjubno ob Savinji

JPN-01Sapporo

07.02.2017

CZE-LDesná

SVKSelce

04.02.2017

GER-BYOberstdorf

USA-UTPark City

13.01.2017

GER-NWMarienheide   NEW!

GER-NWMarienheide

11.01.2017

BULSamokov

05.01.2017

GER-SNSohland

GER-SNSebnitz   NEW!

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

NORNOR-03Oslo

Holmenkollen

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Artikel | Kommentare

.

Holmenkollbakken:

Schanzengröße: HS 134
K-Punkt: 120 m
Schanzenrekord: 142,5 m (Anders Jacobsen NOR, 08.02.2011, N-NOR)
Offizieller Rekord: 141,0 m (Andreas Kofler AUT, 05.03.2011, WSC-T)
Frauenrekord: 140,0 m (Maren Lundby NOR, 03.02.2016, L-WC)
Offizieller Frauen-Rrekord: 137,5 m (Sara Takanashi JPN, 04.02.2016, L-WC)
Anlauflänge: 90,35 m
Anlaufneigung: 36°
Tischlänge: 6,6 m
Tischneigung: 11°
Tischhöhe: 3 m
Geschwindigkeit: 94,7 km/h
Aufsprungneigung: 33,2°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Zuschauerkapazität: 30.000
Baujahr: 1892
Umbauten: 1914, 1928, 1952, 1963, 1981, 1993, 1999, 2009
Weitere Schanzen: nein
Status: in Betrieb
Matten: nein
Verein: Skiforeningen

nach oben

Geschichte:

Im Ursprungsland des Skisportes fanden von 1879 bis 1891 die ersten Skispringen am Husebyhügel im westlichen Teil von Oslo statt. Am 31. Januar 1892 wurde jedoch ca. 5 km nördlich davon ein neuer Schan­zen­hügel am Holmenkollen eingeweiht. Vor der außerordentlichen Kulisse von 20.000 Zuschauern erzielte der Sieger damals 22,5 m. Seit jenem Jahr gibt es die traditionellen Holmenkollen-Wettkämpfe, die später zu Ski­fes­ti­vals wurden und heute die alljährlichen Weltcupveranstaltungen im März sind.
Mit der Entwicklung des Skispringens veränderte natürlich auch die Schanze ihr Gesicht und bis heute wurde sie 15-mal umgebaut. 1904 wurde der aus Ästen und Schnee errichtete Schanzentisch durch eine Steinkonstruktion ersetzt, zehn Jahre später entstand der erste hölzerne Anlaufturm und dieser hielt bis 1927, als er einen Tag nach dem Springen einstürzte. 1928 begann man mit dem 19 m hohen Neubau, sowie der Vergrößerung und Entwässerung des Auslaufes und zu den Welt­meis­ter­schaften 1930 präsentierte sich dann eine würdige Sprunganlage. Mit dem vierzig Meter hohen Turm, der 1939 betoniert wurde, konnte erstmals die 60 m-Marke übersprungen werden.
Der 2. Weltkrieg unterbrach den Sportbetrieb für sechs Jahre und beim ersten Wett­kampf nach dem Krieg kamen zum „Fredsrennet“ 106.000 Zuschauer, unter ihnen König Haakon VII. Als die Olympischen Winter­spiele 1952 eröffnet wurden, staunten die Teilnehmer über die von Betonsäulen gestützte neue Schanzenanlaufbahn, sowie den seitlich symmetrisch angebauten Zuschauertraversen. Da seit 1962 auf Groß- und Normalschanze ein Weltmeister ermittelt wird, entstand für die WM 1966 der ca. 500 m entfernte Midtstubakken. Vor der WM 1982 wurden die Anlagen wiederum renoviert, der letzte größere Umbau war dann 1992.
Zur WM 2011 war jedoch erneut eine Sanierung des kompletten Winter­sportareals notwendig geworden und so entschied man sich nach langem Hin und Her im April 2008 zum kompletten Abriss und Neubau der Schanze. Am 18.10.2008 wurde dann mit dem Abriss des Anlaufturmes der Neubau der „Nye Holmenkollen Fyr“-HS 134-Schanze des Kopen­hagener Büro JDS Architects eingeleitet. Nach nur etwas mehr als einem Jahr Bauzeit konnte der neue Hollmenkollbakken dann sprungfertig gestellt werden und so feierten 7.000 Zuschauer am 3. März 2010 die offizielle Einweihung mit dem ersten Sprung von Anette Sagen auf 106,5 m. Die Kosten für die gesamte Modernisierung des Holmenkollen-Areals zur Vorbereitung auf die WM 2011 betrugen inklusive der Midtstubakken und der Langlaufanlagen über 200 Mio. Euro.
Erhaltung und Erneuerung waren und sind in dieser Arena ein nicht endender Prozess, wobei der ca. 50.000 Mitglieder zählende Skiverein „Foreningen til Ski-Idrettens Fremme“, kurz Skiforeningen genannt, eine große Rolle spielt. Das betrifft nicht nur die Vorbereitung und Durch­führung der Sporthöhepunkte im Winter, sondern auch die Förderung und Unterstützung der vielseitigen sportlichen Aktivitäten im Sommer rund um den Holmenkollen. Unbedingt erwähnenswert ist das älteste Skimuseum der Welt, welches seit 1932 am Holmenkollen besteht und 1966 in die Schanze verlegt wurde. 1983 wurde es komplett neu im unmittelbaren Schanzenfundament eröffnet. Jährlich über 1,2 Millionen Besucher interessieren sich für die Entwicklung des Skisports und somit zählt das Museum zu den touristischen Hauptattraktionen der norwegischen Hauptstadt. Paris hat den Eiffelturm, New York hat die Freiheitsstatue und Oslo hat den Holmenkollen - das Mekka des Wintersports!

nach oben

Schanzenrekorde K120 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K120 (Frauen):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

nach oben

Artikel:

Werbung:

SEIL-FREY Schneehaltesystem

nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
7)   Andrea Campbell   schrieb am 19.12.2016 um 23:27:

I forgot to list the actual engraving in my first email.
1ste Or
Skirendet
B.D.
1923
Thank you, Andrea Campbell

6)   Andrea Campbell   schrieb am 19.12.2016 um 22:38:

I inherited a small silver cup with the following engraved on it. Can you give me anymore information as to who won it.
Thank you, Andrea Campbell

5)   igorak   schrieb am 02.05.2015 um 12:47:

To skocznia gdzie Adam Małysz po raz pierwszy zdobył zwycięstwo w karierze w zawodach Pucharu Świata.

4)   Maximilian   schrieb am 18.03.2013 um 16:14:

AW:Mattenschanze?

Der Holmenkollen ist keine Mattenschanze! der wir doch glaube ich sogar im sommer immer mit Wasser geflutet.

3)   Erich Bing   schrieb am 05.01.2013 um 09:23:

Hund am Holmenkollen

Was bedeutet das Denkmal eines Hundes vor dem Museum am Hoillenkollen?

2)   Marvin   schrieb am 01.05.2011 um 10:39:

Mattenschanze?

Bei den Angaben steht dass der Holmenkollen eine Mattenschanze ist. Aber ich habe im web nachgeschaut und kein einzigstes Bild gefunden.Auch bei Google ,da war nur der alte Holmenkollen im Sommer zu sehen.

1)   Crazz   schrieb am 22.02.2011 um 21:31:

Holmenkollen

Adam Malysz is the King of the Holmenkollen!

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com