Aktuelle Neuigkeiten:

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

Nach langer Bauzeit: Neuer Mega-Komplex in Shchuchinsk eröffnet

Zwei weitere Schanzen geschlossen: Skispringen in Harrachov vor dem Aus?

FIS Congress 2018: Neue Zukunftsperspektiven für den Nordischen Skisport

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

17.08.2018

RUSVyborg   NEW!

15.08.2018

JPN-01Sapporo

14.08.2018

SLOLjubno ob Savinji

SLOVelenje

SLOKranj

SLOLjubljana

SLOLogatec

GER-BWBreitnau

12.08.2018

CZE-HDolní Kalná

CZE-CStachy

CZE-MStaré Město pod Sněžníkem

CZE-ZDolní Bečva

CZE-TNový Jičín

CZE-ZValašské Klobouky

CZE-LNový Bor

mehr



Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

GERGER-SNErlbach

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Hirschleithenschanze:

K-Punkt: 50 m
Männer Winter Schanzenrekord: 55,0 m
Baujahr: 1928
Umbauten: 1955, 1960
Weitere Schanzen: K28

Wirtsgrundschanze:

K-Punkt: 20 m
Weitere Schanzen: nein
Status: abgerissen
Matten: nein
Verein: WSV Erlbach

nach oben

Geschichte:

In den 30er Jahren galt die 1928 bis 1930 in Erlbach im damaligen Kreis Klingenthal erbaute und in Richtung Gopplasgrün gelegene Naturschanze als zweitgrößte Sprungschanze des Vogt­lan­des. Die Schanzenweihe erfolgte am 23.02.1930 und 1931 wurde auf der Hirschleithenschanze dann die Vogtland-Meister­schaft veranstaltet. Beim Springen am 16.03.1932 siegte Walther Glass I (Klingenthal) mit Schanzenrekord von 51 Metern.
In den 50er Jahren ist die Schanze vergrößert worden und um 1960 entstand ein neuer Turm für die Wertungsrichter sowie eine 28 m-Jugendschanze. Der erfolgreichste Springer des kleinen Skivereins war der zum SC Dynamo Klingenthal delegierte Dieter Hoyer, welcher es bis zum DDR-Schülermeister mit der Mannschaft brachte.
Der letzte Wettkampf auf der Hirschleithenschanze war um 1974 und bis ca. 1989 wurde noch im Trainingsbetrieb des WSV Erlbach auf der Jugendschanze gesprungen, die sich wenige hundert Meter daneben befunden hatte.

Auskünfte erteilten: N. Dick, E. Lorenz und D. Hoyer (Erlbach)

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2018
www.skisprungschanzen.com