Aktuelle Neuigkeiten:

FIS-Schanzen-Komitee passt Regel an: Höhere Sicherheit beeinflusst Schanzengrößen

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

mehr



Letzte Updates:

18.09.2017

SUIKandersteg

16.09.2017

USA-WIWisconsin Rapids

08.09.2017

RUSChaykovskiy

07.09.2017

FIN-LLRovaniemi

05.09.2017

RUSYuzhno-Sakhalinsk

RUSSankt-Peterburg

RUSKudymkar

31.08.2017

SLOLjubno ob Savinji

28.08.2017

ITAPredazzo

23.08.2017

GER-BYOberstdorf

21.08.2017

SLOŽirovnica

15.08.2017

GER-SNKlingenthal

14.08.2017

GER-BYRastbüchl

POL-WWarszawa

CZE-LHarrachov

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

GERGER-SNErlbach

Daten | Geschichte | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Hirschleithenschanze:

K-Punkt: 50 m
Schanzenrekord: 55,0 m
Baujahr: 1928
Umbauten: 1955, 1960
Weitere Schanzen: K28

Wirtsgrundschanze:

K-Punkt: 20 m
Weitere Schanzen: nein
Status: abgerissen
Matten: nein
Verein: WSV Erlbach

nach oben

Geschichte:

In den 30er Jahren galt die 1928 bis 1930 in Erlbach im damaligen Kreis Klingenthal erbaute und in Richtung Gopplasgrün gelegene Naturschanze als zweitgrößte Sprungschanze des Vogt­lan­des. Die Schanzenweihe erfolgte am 23.02.1930 und 1931 wurde auf der Hirschleithenschanze dann die Vogtland-Meister­schaft veranstaltet. Beim Springen am 16.03.1932 siegte Walther Glass I (Klingenthal) mit Schanzenrekord von 51 Metern.
In den 50er Jahren ist die Schanze vergrößert worden und um 1960 entstand ein neuer Turm für die Wertungsrichter sowie eine 28 m-Jugendschanze. Der erfolgreichste Springer des kleinen Skivereins war der zum SC Dynamo Klingenthal delegierte Dieter Hoyer, welcher es bis zum DDR-Schülermeister mit der Mannschaft brachte.
Der letzte Wettkampf auf der Hirschleithenschanze war um 1974 und bis ca. 1989 wurde noch im Trainingsbetrieb des WSV Erlbach auf der Jugendschanze gesprungen, die sich wenige hundert Meter daneben befunden hatte.

Auskünfte erteilten: N. Dick, E. Lorenz und D. Hoyer (Erlbach)

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com