Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

08.04.2020

CZE-JNové Město na Moravě   NEW!

CZE-JNové Město na Moravě

SUILes Diablerets

GER-NWBad Berleburg

GER-THAltenfeld

GER-THNeuhaus am Rennweg

GER-NWmobile Skisprungschanze.com

GER-NWAltastenberg

GER-SNBräunsdorf

GER-SNLöbau

GER-BYNeustadt bei Coburg

GER-BWMünsingen

GER-SNBad Schlema

07.04.2020

JPN-01Kamikawa

GER-BYBodenmais

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-SNErlbach

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Hirschleithenschanze:

K-Punkt: 50 m
Männer Winter Schanzenrekord: 55,0 m
Weitere Schanzen: K28
Baujahr: 1928
Umbauten: 1955, 1960
Jahr des Abbruchs: 1987

Wirtsgrundschanze:

K-Punkt: 20 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Status: abgerissen
Verein: WSV Erlbach

nach oben

Geschichte:

In den 30er Jahren galt die 1928 bis 1930 in Erlbach im damaligen Kreis Klingenthal erbaute und in Richtung Gopplasgrün gelegene Naturschanze als zweitgrößte Sprungschanze des Vogt­lan­des. Die Schanzenweihe erfolgte am 23.02.1930 und 1931 wurde auf der Hirschleithenschanze dann die Vogtland-Meister­schaft veranstaltet. Beim Springen am 16.03.1932 siegte Walther Glass I (Klingenthal) mit Schanzenrekord von 51 Metern.
In den 50er Jahren ist die Schanze vergrößert worden und um 1960 entstand ein neuer Turm für die Wertungsrichter sowie eine 28 m-Jugendschanze. Der erfolgreichste Springer des kleinen Skivereins war der zum SC Dynamo Klingenthal delegierte Dieter Hoyer, welcher es bis zum DDR-Schülermeister mit der Mannschaft brachte.
Der letzte Wettkampf auf der Hirschleithenschanze war um 1974 und bis ca. 1989 wurde noch im Trainingsbetrieb des WSV Erlbach auf der Jugendschanze gesprungen, die sich wenige hundert Meter daneben befunden hatte.

Auskünfte erteilten: N. Dick, E. Lorenz und D. Hoyer (Erlbach)

nach oben

Schanzenrekorde K50 (Männer):

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com