Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

09.12.2019

UKRVerkhovyna

SWESollentuna

PRKSamjiyŏn   NEW!

UKRSlavske

UKRLviv

08.12.2019

FIN-LSSuolahti

FIN-OLTaivalkoski

RUSMoskva

AUT-SSchwarzach im Pongau

USA-MINegaunee   NEW!

GER-SNJohanngeorgenstadt

GER-BWMehrstetten

DANSøllerød

ITATarvisio

KORPyeongChang

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-NWLützel

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Gillerbergschanze:

K-Punkt: 42 m
Männer Winter Schanzenrekord: 43,0 m (Alfred Grosche BRD)
Weitere Schanzen: K30
Matten: nein
Baujahr: 1925
Umbauten: ca. 1949
Genutzt bis: 2003
Jahr des Abbruchs: 2012
Status: abgerissen
Verein: SV Lützel

nach oben

Geschichte:

Der Giller, auch Gillerberg genannt, gehört zum Rothaargebirge und liegt beim Ort Lützel, heute der höchstgelegene Ortsteil von Hilchenbach im Siegerland. Dort ließ der Siegner Fabrikant Oskar Waldrich schon vor dem 1. Weltkrieg die erste Schanze errichten. Wohl Mitte der 1920er Jahre entstand dann am Pfaffenhain die permanente Gillerbergschanze mit hölzernem Anlaufgerüst.
Nach dem 2. Weltkrieg, als die Skisportaktivitäten der Bevölkerung im Siegerland Anfang der 50er Jahren wieder deutlich zunahmen, wurde auch am Gillerberg eine neue größere Schanze mit Metalanlauf errichtet und der SV Lützel gegründet. Dazu entstand in den 60er Jahren unmittelbar an der Schanze ein Skilift für die alpinen Abfahrer gebaut, der heute noch besteht, und die Jugendschanze wurde ergänzt. Bei guten Schneeverhältnissen waren Schanzen und Abfahrtshang sehr beliebt, zumal die Abfahrtspiste für den abendlichen Alpinsport mit einer Beleuchtung ausgestattet ist.
Die Skispringer des SV Lützel waren auf der Schanze bis 2003 aktiv. Zeitweise wollte man sogar eine Mattenschanze errichten, doch letztendlich wurde die Sparte eingestellt und 2012 wurden die Schanzen endgültig abgebaut.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com