Aktuelle Neuigkeiten:

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

Engelberger Schanze modernisiert - beleuchtete Anlaufspur

mehr



Letzte Updates:

08.07.2017

POL-TTumlin

02.07.2017

SUIHomberg   NEW!

27.06.2017

GER-BWDegenfeld

CZE-ZVelké Karlovice

CZE-TStará Ves u Rýmařova

17.06.2017

GER-BYAltstädten

05.05.2017

POL-TTumlin

03.05.2017

GER-BYScheidegg

01.05.2017

SLOVelenje

29.04.2017

POL-SWęgierska Górka

27.04.2017

POL-KNowy Targ

POL-DJelenia Góra

POL-SWisła

POL-SWisła

25.04.2017

POL-SRycerka Górna

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

GERGER-HEBermuthshain

Daten | Geschichte | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Wilhelm-Dillemuth-Schanze auf dem Höllerich:

K-Punkt: 28 m
Schanzenrekord: 35,0 m (Erwin Mengel BRD)
Turmhöhe: 17,5 m
Anlauflänge: 40 m
Baujahr: 1969
Weitere Schanzen: nein
Status: außer Betrieb
Matten: ja
Verein: TSV Grebenhain

nach oben

Geschichte:

Bermuthshain ist ein kleiner Ortsteil von Grebenhain im hessischen Vogelsberg. Schon in den 50er Jahren gab es dort eine kleine Sprungschanze, die von skisprunginteressierten Jugendlichen am „Höllerich“ (ca. 570 m ü.NN) errichtet worden war. In den 60er Jahre wurde nun auf Grund der Initiative des TSV Grebenhain und mit Unterstützung des Hessischen Skiverbandes der Bau einer größeren Sprungschanze in der Gemeinde in Angriff genommen. Die Planung und Bauausführung lagen in den Händen eines Architekten und eines Bauingenieurs aus Friedberg bzw. Kahl am Main. Bei den Erdarbeiten halfen amerikanische Pioniere mit ihrer Technik. Die Schanze hatte einen 17,5 Meter hohen hölzernen Anlaufturm und die Anlauflänge betrug dabei ca. 40 Meter. Für den Sommerbetrieb erhielt die Schanzenanlage dazu einen kompletten Elasdur-Kunststoff-Mattenbelag. Als zweite Mattenschanze in Hessen erfolgte im September 1970 die Einweihung und benannt wurde die Schanze nach dem ersten Skiläufer im Vogelsberg - Wilhelm Dillemuth.
Der Sprungbetrieb dauerte aber nur ca. 10 Jahre, wobei vorrangig Bezirksmeisterschaften und regionale Wettkämpfe stattfanden. Schlechte Schneeverhältnisse in den Wintern und die nachlassende Qualität des Mattenbelages verursachten schließlich die Stilllegung der Sportstätte. Die Konstruktion verwitterte und der Abriss stand bevor. Aber als eine der letzten aus Holz errichteten Schanzen in Deutschland wurde die Konstruktion im Jahr 2003 unter Denkmalschutz gestellt. Heute befindet sich an Stelle des Schanzentisches eine Plattform, die eine herrliche Aussicht über Bermuthshain und den Naturpark Vogelsberg bietet.

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
4)   Achim Seipel   schrieb am 28.03.2012 um 12:21:

Mittlerweile ist am ehemaligen Schanzentisch eine Aussichtsplattform entstanden. Bei schönem Wetter hat man einen tollen Blick über den Vogelsberg bis hin zur Rhön. Nur zu empfehlen!

3)   Siegfried Dlabal   schrieb am 26.07.2011 um 14:48:

Unterhalb der Schanze richtete die Reservistenkameradschschaft Neustadt alljährlich ein Sommerbiwak aus.
Das die Schanze mal im Rahmen einer dienstlichen Veranstaltung gesprengt werden sollte, oder das Kameraden die Schanze nachts mit einer Bratpfanne hinunterfuhren, halte ich aber eher für eine Legende.

2)   Ralf Malz   schrieb am 26.06.2011 um 22:07:

Hess. Schülermeisterschaften

Bin dort noch Anfang der 80er bei den hessischen Schülermeisterschaften gesprungen. War schon skurill das Teil.

1)   Jason   schrieb am 27.02.2011 um 15:17:

Bermuthshain

Diese alte Holzschanze war Ziel vieler Radtouren, als ich noch dort in der Nähe wohnte. Von der Bundesstrasse Richtung Lauterbach ist sie auch gut zu sehen. Hab es leider nie fotografiert.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com