Aktuelle Neuigkeiten:

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 in vollem Gang!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

24.08.2019

SLOPlanica

23.08.2019

SLOPolje

22.08.2019

GER-SNPöhla

21.08.2019

GER-BYBerchtesgaden

20.08.2019

GER-SNStützengrün

19.08.2019

CZE-TKozloviče

CZE-TBílá

GER-SNRittersgrün

CHNZhangjiakou

18.08.2019

GER-SNRodewisch

17.08.2019

GER-SNKlingenthal

16.08.2019

ISLSiglufjörður   NEW!

GER-SNKlingenthal

15.08.2019

GER-SNKlingenthal

CZE-LLiberec

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-BWTitisee-Neustadt

Hochfirst

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Artikel | Kommentare

.

Hochfirstschanze:

Schanzengröße: HS 142
K-Punkt: 125 m
Männer Winter Schanzenrekord: 150,0 m (Maximilian Mechler GER, 21.01.2011, COC)
Männer Winter Offizieller Rekord: 148,0 m (Domen Prevc SLO, 11.03.2016, WC)
Frauen Weitester Sprung: 138,0 m (Melanie Faißt GER, 31.01.2009)
Anlauflänge: 98,1 m
Anlaufneigung: 35°
Tischlänge: 6,7 m
Tischneigung: 11°
Tischhöhe: 3,13 m
Geschwindigkeit: 93,2 km/h
Aufsprungneigung: 35°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Umbauten: 2000-2001, 2004
Status: in Betrieb
K125 (2000-...)K113 (1988-2000)K101 (1971-1987)K80 (1949-1971)

Alte Hochfirstschanze (Schwarzwaldschanze):

K-Punkt: 60 m
Männer Winter Schanzenrekord: 59,0 m (Oskar Weisheit GER, 1936)
Matten: ja
Baujahr: 1932
Umbauten: 1957
Genutzt bis: ca. 1970
Status: abgerissen

Fritz-Heitzmann-Schanze:

K-Punkt: 40 m
Männer Sommer Schanzenrekord: 43,5 m (Niklas Wagner GER, 11.09.2005)
Matten: ja
Baujahr: 1992
Umbauten: 2003
Status: außer Betrieb
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Zuschauerkapazität: 25.000
Baujahr: 1932
Umbauten: 1949, 1971, 1988, 2000
Verein: Ski-Club Neustadt

nach oben

Geschichte:

Bereits 1911 wurde in Neustadt im Schwarzwald (seit 1971 Titisee-Neustadt) die erste Sprungschanze am Mühlrain gebaut. 1930-1932 entstand dann die erste Hochfirstschanze im Schmiedsbachtal als 60 Meter-Schanze. Sie wurde am 31. Dezember 1933 vor 3.000 Zuschauern eingeweiht. Bei den Deutschen und Wehrmachtsskimeisterschaften im Februar 1938 kamen sogar bis zu 10.000 Zuschauer an die Schanze.
Nach dem 2. Weltkrieg entwickelte der SC Neustadt zusammen mit dem Oberstdorfer Springertrio Toni Brutscher, Sepp Weiler und Heini Klopfer die Idee, eine Großschanze zu bauen. Die K80-Naturschanze wurde von Heini Klopfer entworfen und von August bis Dezember 1949 neben der alten Schanze erbaut. Trotz milder Temperaturen und Regens konnte die neue Hochfirstschanze am 15.01.1950 vor 15.000 Zuschauern eingeweiht werden, wobei Weiten bis 95 Meter erzielt wurden. Neben Deutschen Nordischen Skimeisterschaften 1951, 1955 und 1960 war der Kongsberg-Pokal im Februar 1963, bei dem sich Sieger Georg Thoma und Max Bolkart duellierten, mit 15.000 Zuschauern ein großes Highlight. Die alte Hochfirst-60-Meterschanze war 1957 als eine der ersten in Westdeutschland mit Kunststoffmatten belegt worden, die aber in den 60er Jahren wieder entfernt wurden und die Schanze später aufgegeben wurde.
1971 wurde die Großsschanze im Bereich des Schanzentisches umgebaut und hatte nun einen K-Punkt von 90 m, später 101 m. Außerdem wurde 1971 ein Knick im Anlauf begradigt. Daraufhin fand 1976 wieder die DM in Titisee-Neustadt statt und ab 1978 dann die Wettkämpfe der Schwarzwälder Springertournee, die später im Europa-Cup und dann im Continentalcup aufging. 1987/88 fand eine grundlegende Neuprofilierung des Auf­sprungbereichs, sowie Änderungen am Schanzentisch statt, so dass der Kritische Punkt nun bei 113 m lag.
Neben der aufgelassenen 60-Meter-Schanze wurde 1993 die Fritz-Heitzmann-K40-Mattenschanze modernisiert und mit Matten belegt. 2003 wurden dort wieder größere Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt und eine Seitenbande und Berieselungsanlage installiert.
2000 wurden dann ca. 4 Mio. Euro investiert, um die Hochfirstschanze als Weltcup-taugliche K120 zu moder­nisieren. Nach einem Continentalcup-Springen zur Eröffnung am 10./11. Februar 2001 konnte im Dezember 2001 der erste Weltcup im Schwarzwald veranstaltet werden. 2003/2004 wurde das Profil von K120 auf K125 (HS 142) leicht verändert. Die Hochfirstschanze ist weiterhin regelmäßig im Skisprung-Weltcup und Continentalcup vertreten, auch wenn man oft mit Schneemangel und Wetterproblemen zu kämpfen hat.

nach oben

Schanzenrekorde K125 (Männer):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

nach oben

Artikel:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
- Seite: 1 2 -
15)   Mocki   schrieb am 03.12.2018 um 17:39:

Neustadt muss kämpfen. Es ist zwar genug Schnee da, aber der Dauerregen und die warmen Temparaturen machen es schwer die Schanze zu präparieren. Bin aber überzeugt ,dass sie es schaffen.

Bin am Samstag selber zu Gast. und hoffe auf einen schönen Wettkampf

14)   Marco   schrieb am 07.02.2015 um 22:28:

Egalisierung des Rekordes von Sven Hannawald (GER) und Adam Malysz (POL). Severin Freund (GER) sprang heute (07.02.2015) 145,0 m

13)   Michael   schrieb am 31.12.2014 um 11:47:

Ich komme aus der Region. In allen Zeitungen stand, dass im Februar die WM-GNERALPROBE in Neustadt stattfindet. Was für eine tolle Sache,dass erneut ein Weltcup Skispringen in Titisee-Neustadt stattfindet.

12)   Michael   schrieb am 30.12.2014 um 23:55:

Ich komme aus der Region. In allen Zeitungen stand, dass im Februar die WM-GNERALPROBE in Neustadt stattfindet. Was für eine tolle Sache,dass erneut ein Weltcup Skispringen in Titisee-Neustadt stattfindet.

11)   Robin Kirchhoff   schrieb am 24.04.2014 um 20:28:

Ey Leute beruhigt euch mal ist doch scheiß egal ob da nu noch der Frauenrekord steht noch voller können die Rekord einträge ja wohl kaum noch werden, also regt euch ab

10)   Marco   schrieb am 12.03.2013 um 20:55:

Wo ist der Frauenrekord der Melanie Faißt? (Siehe letzte Posts) Du hast den Rekord der Anna Häfele auf der Mühlenkopfschanze Willingen ja auch eingetragen.

9)   Marco   schrieb am 09.03.2013 um 17:27:

Quelle: Melanie Faißt (facebook)

8)   Marco   schrieb am 09.03.2013 um 17:26:

Es gibt auf der Schanze auch einen Frauenrekord: Beim COC der Männer am 31.01.09 sprang Melanie Faißt (GER) als Vorspringer 138,0 m.

7)   Alexander   schrieb am 19.02.2013 um 16:37:

Fehler ?!

Ist in diesem Link, der die Stationen für den 2013/2014 beschreibt, ein Fehler, da da HS 140 bei Neustadt steht.

Link: http://www.fis-ski.com/data/document/wc_calendar_jp13-14_men_06.11.2012.pdf

6)   Mocki   schrieb am 29.11.2012 um 20:08:

Weltcup 2013

Ich komme aus dem Schwarzwald. Das stand in allen regionalen Zeitungen.

- Seite: 1 2 -

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com