Aktuelle Neuigkeiten:

Neue Nachwuchsschanzen entstehen in China

Umbau der Średnia Krokiew in Zakopoane abgeschlossen

Bauarbeiten in Hinterzarten gehen weiter

Anlaufspuren in Einsiedeln werden erneuert

Granåsen rüstet sich für die WM 2025

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

28.11.2021

NOR-46Voss

NOR-46Bulken

NOR-38Høydalsmo

POL-KJordanów   NEW!

25.11.2021

NOR-46Gullbotn

NOR-30Hol   NEW!

SVKKráliky

POL-SRybnik

POL-SBielsko-Biała

24.11.2021

POL-DChełmsko Śląskie   NEW!

POL-KRabka-Zdrój   NEW!

POL-SWilkowice

POL-DMieroszów   NEW!

AUS-NSWPerisher Valley

POL-DLeśna   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



CRODelnice

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Skakaonice Japlenški Vrh:

K-Punkt: 70 m
Männer Winter Schanzenrekord: 72,5 m (Urban Zamernik CRO, 01.03.2006)
Matten: nein
Baujahr: 1947
Umbauten: 1958, 1966, 2006
Status: außer Betrieb
Koordinaten: 45.396035, 14.794328 Google Maps OpenStreetMap
K-Punkt: 15 m
Weitere Schanzen: K8
Matten: ja
Baujahr: 2017
Status: in Betrieb
Koordinaten: 45.396055, 14.795863 Google Maps OpenStreetMap
K-Punkt: 30 m
Matten: nein
Status: Projekt nicht realisiert
Koordinaten: 45.395800, 14.795496 Google Maps OpenStreetMap

Skakaonica Vučnik:

K-Punkt: 30 m
Männer Winter Schanzenrekord: 36,0 m (Josip Šporer YUG, 1947)
Matten: nein
Baujahr: 1935
Status: abgerissen

Skakaonica:

K-Punkt: 10 m
Matten: nein
Baujahr: 1904
Status: abgerissen
Weitere Schanzen: nein
Verein: SK „Goranin“ Delnice, TZ Delnice
Koordinaten: 45.396326, 14.795413 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Die erste Schanze in Delnice wurde 1904 eröffnet. Es war eine kleine Schanze, die Sprünge um 10 Meter erlaubte und eine der ersten überhaupt in diesem Teil Europas war. Sie würde aus Holz und alten Baumaterialien errichtet und von den beiden Lokalmatadoren Jakov Kezele und Josip Šnajdar eröffnet, die die ersten Sprünge machten.
Der Bau einer größeren Schanze in Delnice im früheren Jugoslawien begann 1932. Allerdings konnte die Schanze in Vučnik erst 3 Jahre später eröffnet werden, da zu dieser Zeit großer Schneemangel herrschte. 1947 sprang der Lokalmatador Josip Šporer, der beste kroatische Skispringer aller Zeiten, hier einen Schanzenrekord von 36 Metern. Nur wenige Wochen später musste die Schanze aufgrund von Problemen mit der hölzernen Anlaufstruktur geschlossen werden und wurde später abgerissen.
Am 7. März 1948 wurde dann die neue K45 in Japlenški Vrh vor mehr als 2000 Zuschauern eingeweiht. Für den Bau war der berühmte Schanzenarchitekt Stanko Bloudek, der auch schon die Velikanka in Planica errichtet hatte, zuständig. In den 1950er Jahren durfte auch das einheimische Mädchen Katica Šporer-Tošić auf der Schanze springen und erzielte eine Bestweite von 28 Metern, die immer noch als kroatischer Frauenrekord gilt. 1954 wurden hier auch die jugoslawischen Meisterschaften veranstaltet, die Janez Polda gewann.
Die Sprungschanze in Japlenški Vrh wurde zweimal ausgebaut, 1958 zur K60 und 1966 zur K75. Der letzte offzielle Wettbewerb fand 1981 statt mit den jugoslawischen Juniorenmeisterschaften. Die folgenden Winter verliefen schneelos und so wurde die Schanze nicht mehr reaktiviert.
Am 1. März 2006 verantstaltete der Skiclub aus dem slowenischen Ljubno dort jedoch ein Springen, bei dem die Schanze wieder zum Leben erweckt wurde. Fast 5.000 Zuschauer säumten den Bakken, als zwei Nachwuchs­springer den über 30 Jahre alten Schan­zenrekord verbesserten.
Außerdem gibt es noch eine kleine Schanze, auf der die Karnevalvereine alljährlich ein Fasnachtsspringen veran­stalten. Das Sprungstadion wird eben­falls noch zu kulturellen Veranstal­tungen genutzt.
2008 wurde mit dem Bau dreier Mattenschanzen K30, K15 und K8 begonnen, die jedoch nicht fertig gestellt wurden. Der Ausbau der Schanzenanlage zum "Nordijski centar Delnice" wurde dann 2012 wieder aufgenommen, kam dann aber wieder zu erliegen. Schließlich wurden 2017 die beiden Schanzen K8 und K15 mit Kunststoffmatten eröffnet. Sie sind die einzigen, die heutzutage in ganz Kroatien genutzt werden! Auch eien K30- und K40-Schanze sollen in Zukunft noch gebaut werden und die größte noch existierende, aber nicht mehr genutzte Skisprungschanze soll modernisiert und auf K85 ausgebaut werden.

nach oben

Schanzenrekorde K70 (Männer):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

7)   News   schrieb am 13.08.2017 um 22:29:

New ski jumps

http://winterszus.pl/2017/08/04/reaktywacja-skokow-w-chorwacji/

6)   Michał Dadej   schrieb am 17.10.2012 um 12:23:

Zamernik

Jak na razie każdy skoczek z bazy u nas ma tylko jedno obywatelstwo, musielibyśmy to podzielić wtedy na okresy, w jakich było jedno czy drugie i sprawdzać z datami rekordów

5)   Nicesport.pl   schrieb am 16.10.2012 um 19:33:

Rekord

Zamernik w momencie ustanawiania rekordu miał jedynie obywatelstwo słoweńskie, chorwackie dostał dopiero parę miesięcy później.

4)   Nicesport.pl   schrieb am 15.10.2012 um 19:05:

Skocznia-cd.

Naszło mnie, żeby dzisiaj trochę poszperać, więc jeszcze parę linków.

Tutaj jest sporo zdjęć z tego konkursu z 2006 roku: http://www.facebook.com/media/set/?set=a.186805648021855.39078.123909480978139&type=3

A sprawa przebudowy powoli, bo powoli (w końcu pierwsze plany były już w 2004 (!) roku), ale zmierza ku szczęśliwemu zakończeniu - w lipcu tego roku na sesji rady miasta podjęto uchwałę, w sprawie budowy 5 skoczni - K-8, 15, 30, 40 i 85. Na początek zbudowane mają zostać 2 najmniejsze obiekty, na co zagwarantowano już pieniądze w budżecie gminy. Będą one wyposażone w igelit i będą miały wspólny zeskok. Skocznia K-30 póki co nie powstanie w związku z problemami dotyczącymi własności terenu (ciągnącymi się zresztą od dłuższego czasu)... Póki co nie ruszy także budowy dwóch największych planowanych obiektów, ale miasto ma w planach ich budowę w przyszłości (to już znacznie większe koszty niż przy K-8 i K-15, więc trzeba nieco więcej wysiłku, by zgromadzić odpowiednie fundusze). Źródło: http://www.gorskenovosti.com/wordpress/?p=9443

Dalej - prawidłowo nazwa tej skoczni to Japlenški vrh.

A rekordzistą skoczni jest Urban Zamernik (to on skoczył 72,5 metra): http://www.klub-susacana.hr/revija/clanak.asp?Num=60&C=18

3)   Nicesport.pl   schrieb am 15.10.2012 um 18:29:

Projekt

Tak miał wyglądać ten kompleks po przebudowie:
http://2.bp.blogspot.com/-tt8rygB9Rqo/TZCrBVS-DmI/AAAAAAAABNY/VwOaYjx_xXQ/s1600/japlenski.jpg

Na ten rok (2012) planowany jest zakup nowych mat igelitowych i budowa dwóch mniejszych skoczni (K-8 i K-15): http://www.ski-pgz.hr/index.php/savez/o-nama

A tu filmik o tej skoczni:
http://vimeo.com/10692490

2)   Eric2022   schrieb am 09.11.2011 um 16:37:

Was ist mit den drei Jugendmattenschanzen? Sind sie fertiggestellt worden? Und wenn was wird dann aus der K30 und der K25.

1)   Anton   schrieb am 16.02.2011 um 17:33:

Rekord ist URBAN ZAmernik 72,5m aba kaine JAka Tesovnik

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2021
www.skisprungschanzen.com