Aktuelle Neuigkeiten:

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

15.11.2018

GER-THBrotterode

GER-SNKlingenthal

GER-SNJohanngeorgenstadt

NOR-03Oslo

14.11.2018

POL-WWarszawa

ESTOtepää

AUT-TSeefeld

AUT-SBischofshofen

AUT-TInnsbruck

CAN-BCWhistler

CAN-ABCalgary

GER-BYFüssen

GER-BYNesselwang

NOR-06Vikersund

13.11.2018

POL-DDuszniki-Zdrój

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



AUTAUT-TSeefeld

Casino Arena

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Artikel | Kommentare

.

Toni-Seelos-Olympiaschanze:

Schanzengröße: HS 108
K-Punkt: 99 m
Männer Winter Schanzenrekord: 114,5 m (Marjan Jelenko SLO, 18.12.2010, NC-OPA)
Frauen Winter Schanzenrekord: 107,5 m (Julia Huber AUT, 06.02.2016)
Anlauflänge: 91,36 m
Anlaufneigung: 34°
Tischlänge: 6,42 m
Tischneigung: 10,5°
Tischhöhe: 2,470 m
Geschwindigkeit: 89,2 km/h
Aufsprungneigung: 33,3°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Status: in Betrieb
Schanzengröße: HS 75
K-Punkt: 68 m
Männer Winter Schanzenrekord: 81,0 m (Anže Lanišek SLO, 14.01.2012, YOG)
Frauen Winter Schanzenrekord: 79,5 m (Sara Takanashi JPN, 12.01.2012, YOG)
Anlauflänge: 96,61 m
Anlaufneigung: 30°
Tischlänge: 6 m
Tischneigung: 9,5°
Tischhöhe: 1,7 m
Aufsprungneigung: 34,2°
Baujahr: 2010
Status: in Betrieb
K-Punkt: 50 m
Jahr des Abbruchs: 2003
Weitere Schanzen: K37, K20
Status: abgerissen
Zuschauerkapazität: 25.000
Baujahr: 1931
Umbauten: 1962, 1983, 2003, 2010
Weitere Schanzen: nein
Status: in Betrieb
Matten: nein
Verein: SC Seefeld

nach oben

Geschichte:

1931 wurde die Seefeld in Tirol die Jahnschanze errichtet, 1948 wurde sie dann nach der Skilegende Anton Seelos benannt. Für die Olympischen Winterspiele 1964 in Innsbruck wurde Seefeld als Austragungsort der Normalschanzen-Wettbewerbe gewählt. Im Vorfeld der Spiele wurde die Schanze zur K72,5 ausgebaut und der Naturanlauf durch einen 14 Meter hohen Turm ersetzt. Während Veikko Kankkonen Olympiasieger wurde, stellte J. Matouš mit 80,5 Metern die Bestmarke auf.
Nachdem die Winterspiele 1976 von Denver nach Innsbruck verlegt wurden, war die Toni-Seelos-Schanze wieder Austragungsort der Normalschanzen-Wettbewerbe. Vor 60.000 Zuschauern gewann Hans-Georg-Aschenbach aus der DDR.
1985 wurde dann die Nordische WM nach Seefeld vergeben und wieder wurden die Normalschanzen­springen auf der Toni-Seelos-Olympiaschanze ausgetragen, es triumphierte Jens Weißflog. Ein weiteres Highlight war die Winter-Universiade Innsbruck-Seefeld 2005. Heute finden auf der 2003 zur K90 umgebauten Schanze in der Casino-Arena hauptsächlich Kombinations-Wettbewerbe statt. Die kleineren Schanzen K50, K37, K20 und wurden allesamt beim Umbau 2003 abgerissen.
Für die ersten Olympischen Winterspiele der Jugend in Innsbruck 2012 wurde die K90-Schanze samt Kampfrichterturm im April 2010 abgerissen. Am 16.11.2010 konnten dann die beiden neuen Schanzen HS 109 und HS 75 feierlich eingeweiht werden.
Seit 2014 wird das sogenannte "Seefeld Triple" im Rahmen des Weltcups in der Nordischen Kombination veranstaltet und 2019 wird zum zweiten Mal die Nordische Ski-Weltmeisterschaft in Seefeld statt finden.

nach oben

Schanzenrekorde K99 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K68 (Frauen):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

nach oben

Artikel:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
4)   JA   schrieb am 09.03.2016 um 21:54:

Julia Huber sprang beim Austria Cup am 06.02.2016 auf der K99 107,5m

3)   Björn   schrieb am 25.01.2011 um 19:23:

Schanzenrekord K 68

Simon Greiderer sprang im Rahmen der Tiroler Meisterschaft am 22.01.2011 auf der K 68 im zweiten Durchgang 80,5 m

2)   Anton   schrieb am 13.01.2011 um 09:59:

Bitte

die schiesprungzentrum arbait oda nain
Vilen dank vor invormation

1)   Karl Olsen   schrieb am 18.12.2010 um 11:47:

New hill record and correct size

Thomas Diethart (Austria) set a new hill record in the first Alpen Cup race with 111 meters on 17 December 2010. According to the official results, the correct size of the biggest hill is K99/HS109. http://www.fis-ski.com/pdf/2011/JP/3213/2011JP3213RL.pdf

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2018
www.skisprungschanzen.com