Aktuelle Neuigkeiten:

Nach langer Bauzeit: Neuer Mega-Komplex in Shchuchinsk eröffnet

Zwei weitere Schanzen geschlossen: Skispringen in Harrachov vor dem Aus?

FIS Congress 2018: Neue Zukunftsperspektiven für den Nordischen Skisport

Planica 7 – Mehr als ein einfaches Finale

Das 38. Forum Nordicum in Klingenthal (Deutschland) - Alles Wissenswerte für den Olympia-Winter

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

18.07.2018

SWETrollhättan

SWEUddevalla

POL-KKrynica-Zdrój

POL-KKrynica-Zdrój

POL-KRabka-Zdrój

ITARoccaraso

ITAPredazzo

ITAPellizzano

ITAMottarone

ITAGallio

SUIEinsiedeln

SUIZürich

ITAClaviere

ITABardonecchia

NOR-19Tromsø

mehr



Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

AUTAUT-TKitzbühel

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Schattbergschanzen:

K-Punkt: 45 m
Männer Winter Schanzenrekord: 51,5 m (Gregor Schlierenzauer AUT)
Status: abgerissen
Matten: nein
K-Punkt: 38 m
Männer Winter Schanzenrekord: 44,5 m (Georg Gasser AUT, 2015)
Frauen Winter Schanzenrekord: 40,0 m (Timna Moser AUT, 13.02.2013)
40,0 m (Elena Gruber AUT, 17.02.2013)
Umbauten: 2011
Baujahr: 1975
Umbauten: 2006/2007
Weitere Schanzen: K20, K10
Status: in Betrieb
Matten: ja
Verein: Kitzbüheler S.C.

nach oben

Geschichte:

Bis in die 40er Jahre galt Kitzbühel als Skisprung-Hochburg. Bereits 1907 fanden dort die ersten österreichischen Meisterschaften statt. Das Springen der deut- schen und österreichischen Meisterschaften 1925 wurde auf der neu erbauten Grub-Schanze ausgetragen. Die Kitzbüheler Ernst Reisch und Balthasar Egger eröffneten mit einem Doppelsprung dieses großen Bewerb. Sieger damals wurde der Norweger Ole Reistad vom Oberharzer SC in Sonnenberg mit einer Weite von 49 Metern.
Im September 1929 wurde die Burgstallschanze errichtet; schon 1930 fand das Er­öffn­ungs­spring­en auf dem neu errichteten Bakken statt: Die Internationalen Skimeisterschaften wurden in Kitzbühel ausgetragen. Fast wäre Kitzbühel auch Station der deutsch-österreichischen Springertournee geworden, doch 1952 wurde die Burgstall-Schanze bei einem Erdrutsch völlig zerstört.
Nachdem der Versuch die Grubschanze wiederzubeleben 1966/67 scheiterte, wurden mit Unterstützung des lokalen Unternehmers Erwin Steidl 1975 die beiden neuen Schanzen am Schattberg K45 und K35 errichtet.
2006/2007 wurde zusätzlich zur K45 und K35 für ca. 200.000 Euro der Neubau zweier kleiner Mattenschanzen am Schattberg durchgeführt. Die Eröffnung erfolgte 2007 durch Toni Innauer.
Die mittlere Winterschanze wurde 2011 für ca. 1 Mio. Euro durch eine neue 38-Meter-Mattenschanze mit Keramik-Anlaufspur ersetzt sowie ein Schrägaufzug und ein neues 4-stöckiges Funktionsgebäude errichtet.

nach oben

Schanzenrekorde K38 (Männer):

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
2)   Max Clary   schrieb am 22.02.2018 um 22:04:

wir sind eine truppe von c. 12 leuten die gerne am wochenende vom 7.4. skispringen wollen. wir sind alle sehr gute skifahrer ohne skisprungerfahrubg. geht das bei ihnen? danke

1)   Marco   schrieb am 22.02.2013 um 19:40:

wenn Du Dominik Terzer als derzeitiger Rekordhalter der K38 hinschreibst, dann bitte nur einmal. Egal, wie oft er die 44,0 m an dem Tag gesprungen ist

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2018
www.skisprungschanzen.com