Aktuelle Neuigkeiten:

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

06.06.2020

POL-SIstebna

05.06.2020

ISLSiglufjörður

AUT-VAndelsbuch

AUT-VAndelsbuch   NEW!

AUT-VEgg   NEW!

POL-SWisła

04.06.2020

GER-BWHeidenheim   NEW!

USA-WIEau Claire

GER-BYKempten

ISLHveradalir

AUT-OOHöhnhart

POL-SGoleszów

FIN-LSHarjavalta

03.06.2020

POL-SMilówka   NEW!

CZE-TKozlovice

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



AUTAUT-STMürzzuschlag

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Artikel | Kommentare

.

Ganzsteinschanze:

Schanzengröße: HS 65
K-Punkt: 55 m
Männer Winter Schanzenrekord: 63,5 m (Hans Millonig AUT, 15.02.1981)
63,5 m (Florian Schabereiter AUT, 26.01.2008)
Männer Sommer Schanzenrekord: 65,0 m (Mario Innauer AUT, 29.09.2004)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 59,0 m (Urša Bogataj SLO, 12.09.2010, Ladies-Cup)
Weitere Schanzen: K28, K18, K8
Matten: ja
Baujahr: 1904
Umbauten: 1907, 1928/29, 1983, 2004
Status: in Betrieb
Verein: ESV Mürzzuschlag

nach oben

Geschichte:

Am 2. Februar 1893 veranstaltete der Verband „Steierische Skiläufe“ den ersten Skisprungwettbewerb in Mitteleuropa, zudem der Mürzzuschlager Hotelbesitzer Toni Schruf anlässlich einer Vortragreise des Nordpolforschers Fridtjof Jansen nach Wien eingeladen hatte. Der in Wien als Bäckerlehrling arbeitende Norweger J. Bismarck Samson gewann die Konkurrenz von einem verschneiten Misthaufen mit einer Rekordweite von 6 Metern. Zu diesem Zeitpunkt lag die Entwicklung des Skispringens in Zentraleuropa um gut dreißig Jahre gegenüber der von Norwegen entwickelten Sprungkultur zurück.
1904 wurde die Ganzsteinschanze hinter dem Roseggerhof errichtet. 1907 wurde sie durch den Wintersportclub des Österreichischen Touristenklubs (WSC-ÖTK) nach Plänen von Gustav Jahn zur 40-Meter-Schanze ausgebaut. Allerdings konnten dort nur Weiten um 25 Meter erzielt werden. Im Februar 1909 fanden dort die Österreichischen Meisterschaften statt. Außerdem gab es ab 1914 noch eine 18-Meter-Schanze. 1928/29 wurde die Ganzsteinschanze zur 50-Meter-Schanze ausgebaut. 1931 fand dann die Arbeiter-Wintersport-Olympiade mit internationalem Teilnehmerfeld in Mürzzuschlag statt.
1983 wurde die Ganzsteinschanze-K55 in ihrer heutigen Form erbaut. Dieser älteste, noch in Betrieb befindliche Schanzenkomplex Österreichs wurde 2004 für 130.000 € renoviert und die drei Schanzen K55, K28 und K18 mit Matten ausgestattet. 2017 wurde auch die K8 mit Matten belegt.
Zur Ganzstein-Schanzenanlage gehört auch die wunderschöne 6 km lange Panorama-Loipe, die auch für die Nordische Kombination verwendet wird. Die Sprungschanzen werden das ganze Jahr über, soweit es das Wetter erlaubt, von den Springern des ESV und vielen Gastvereinen aus Österreich, Ungarn, Slowenien usw. zum Trainingsspringen sowie für nationale und internationale Bewerbe genutzt. In Mürzzuschlag gibt es auch ein umfassendes Wintersportmuseum, welches bereits seit 1947 existiert und auf über 1.000 m² bis zu 2000 Jahre alte Ausstellungsstücke zeigt.

nach oben

Schanzenrekorde K55 (Männer):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

nach oben

Artikel:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
3)   Arnd Meißl   schrieb am 17.01.2018 um 19:36:

Die K 8 in Mürzzuschlag wurde mittlerweile mit Matten belegt und ist damit auch für den Sommerbetrieb geeignet.

2)   Otto Putz   schrieb am 27.10.2014 um 22:19:

Wintersport-Museum

The Highlight of the unique Wintersport-Museum in Muerzzuschlag was definetily the Olympic Winter-Sport Games in Sapporo/ Japan, when all the highlights of this Museum have been brought to Japan, showing the world the roots, where everything of wintersports begun ! They granted the city "Muerzzuschlag forever with a monument of greetings from Sapporo, located, when you enter the city .

1)   Otto Putz   schrieb am 27.10.2014 um 22:03:

Ganzstein-Schanze

Erstes offizielles Schispringen weltweit und organisiert durch Max Kleinoschegg und Toni Schruf (Verwandtschaft und enger Freund Peter Roseggers), die weltweit in Muerzzuschlag die Geburtsstunde des internationalen Schisports den Menschen als vorstellten !

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com