Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

13.12.2019

RUSKrasnoyarsk

GER-SNKlingenthal

AUT-KVelden

12.12.2019

AUT-KAchomitz

11.12.2019

POL-EŁódź

10.12.2019

CAN-ONToronto

SVKSelce

09.12.2019

UKRVerkhovyna

SWESollentuna

PRKSamjiyŏn   NEW!

UKRSlavske

UKRLviv

08.12.2019

FIN-LSSuolahti

FIN-OLTaivalkoski

RUSMoskva

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum

AUTAUT-SSalzburg

Gaisberg

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Mitteregg-Schanze / Zistelschanze:

K-Punkt: 50 m
Männer Winter Schanzenrekord: 55,0 m (Paul Ausserleitner AUT, 20.03.1949)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1923
Status: abgerissen
Verein: SC Salzburg

nach oben

Geschichte:

Die erste Schneeschanze oberhalb von Salzburg am Gaisberg wurde am Rossfeld errichtet, ehe 1923 die Zistelschanze am Mitteregg erbaut wurde. Bei der Eröffnung stand der 17-jährige Karl Strahal mit 31 m die Best­weite. Das letzte Zistelspringen vor dem 2. Weltkrieg fand am 06.02.1938 statt, am Start waren u.a. auch der für Salzburg startende Weltrekordler Josef „Bubi“ Bradl und Hans Hauser.
Nach dem Krieg lebte die Tradition der Springen am Mitteregg schon am 03.03.1946 wieder auf, drei Jahre später wohnten sogar 10.000 Zuschauer dem Zistel-Springen mit Schanzenrekord von Paul Ausserleitner bei. Es soll sogar geplant gewesen sein die Schanze zu vergrößern um am Gaisberg die vierte Station der Vierschanzentournee abzuhalten, doch dies wurde vom damaligen Wirt der Mitteregg-Alm abgelehnt und so fiel das Springen an Bischofshofen. Damit war auch das Ende der Skisprung­tradition der Zistelspringen gekommen und ab Mitte der 50er Jahre wurde die Schanze nicht mehr benutzt.

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
1)   GP   schrieb am 02.04.2012 um 08:41:

Es gibt auch in unmittelbarer Nähe der Gersberg Alm am Gaisberg eine historische Sprungschanze.
Der Schanzentisch ist gemauert und daneben steht eine Plattform aus Metall.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com