Aktuelle Neuigkeiten:

Granåsen rüstet sich für die WM 2025

Iron Mountain soll zurück in den Skisprung-Weltcup

Modernisierung der Olympiaschanzen in Lake Placid

Aus Vision wurde Wirklichkeit: So kam Planica auf die Skisprung-Landkarte

2500 Schanzenanlagen jetzt im Archiv!

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

23.06.2021

NOR-50Trondheim

22.06.2021

USA-NHBerlin

21.06.2021

USA-MIIron Mountain

20.06.2021

USA-NYLake Placid

AUT-STEisenerz

16.06.2021

NOR-30Indre Østfold   NEW!

15.06.2021

NOR-34Gjøvik   NEW!

NOR-38Morgedal   NEW!

NOR-50Trondheim

SLOPlanica

12.06.2021

NOR-46Vik i Sogn   NEW!

NOR-46Vik i Sogn

11.06.2021

NOR-18Mo i Rana

NOR-30Ål   NEW!

NOR-38Nøtterøy   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



NORNOR-54Tromsø

Doktordalen

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Doktordalen Hoppbakken:

K-Punkt: 60 m
Männer Winter Schanzenrekord: 72,5 m (Jan Eirik Johnsen NOR)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1908
Status: abgerissen
Verein: Tromsø Skiklub
Koordinaten: 69.667738, 18.959948 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Die Schanze im Ortsteil Doktordalen von Tromsø wurde 1908 gebaut und war wohl die erste in der Stadt. Sie war seinerzeit eine der größten und steilsten des Landes und vermutlich jene mit dem größten Höhenunterschied zwischen An- und Auslauf. Nachdem der einheimische Springer Karl Østlendingbratten frühzeitig die 30-Meter-Marke knackte, schickte ihn der gerade erst gegründete Skiclub zum Holmenkollen Ski Festival nach Oslo, das seinerzeit noch Kristiania hieß. Dort war er jedoch chancenlos und gleichwohl überwältigt ob des Zuschaueransturms. Zuhause in Tromsø blieb Østlendingbratten aber nahezu unschlagbar.
In den 1920er-Jahren fand ein großer Umbau der Schanze statt, was dazu führte, dass das Niveau im Skisprungsport in der Stadt weiter anstieg. 1930 sollte Tromsø die Landesmeisterschaften durchführen, diese mussten jedoch aufgrund von Schneemangels bis in den April verschoben werden. Weil aber auch zu diesem Zeitpunkt kaum Schnee lag, musste der Schnee herbeigeschafft werden. Etwa 150 Tonnen wurden herbei gekarrt und mit einer Materialseilbahn auf der Schanze präpariert.
Aufgrund der schneller werdenden Entwicklung des Sports bestand in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts schließlich Bedarf nach einer größeren Schanze. Weil die Lage der Schanze in Doktordalen aber keine Vergrößerung mehr zuließ, wurde sie in den 1980er-Jahren schließlich aufgegeben und stattdessen eine neue Anlage in Grønnåsen gebaut.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2021
www.skisprungschanzen.com