Aktuelle Neuigkeiten:

Aus Vision wurde Wirklichkeit: So kam Planica auf die Skisprung-Landkarte

2500 Schanzenanlagen jetzt im Archiv!

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

16.06.2021

NOR-30Indre Østfold   NEW!

15.06.2021

NOR-34Gjøvik   NEW!

NOR-38Morgedal   NEW!

NOR-50Trondheim

SLOPlanica

12.06.2021

NOR-46Vik i Sogn   NEW!

NOR-46Vik i Sogn

11.06.2021

NOR-18Mo i Rana

NOR-30Ål   NEW!

NOR-38Nøtterøy   NEW!

08.06.2021

SLOPlanica

05.06.2021

AUT-VTschagguns

03.06.2021

AUT-VTschagguns

31.05.2021

SUI-02Orvin   NEW!

30.05.2021

GER-HEKassel

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



NORNOR-38

Gullbringbakken

Daten | Geschichte | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Sandvollbakken:

K-Punkt: 55 m
Turmhöhe: 29 m
Baujahr: 1951
Status: abgerissen
Koordinaten: 59.421160, 9.078120 Google Maps OpenStreetMap

Gullbringbakken:

K-Punkt: 40 m
Weitere Schanzen: K30, K18
Baujahr: 1903
Umbauten: 1910, 1988
Jahr des Abbruchs: 2015
Status: abgerissen
Koordinaten: 59.410165, 9.057306 Google Maps OpenStreetMap
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Verein: Skarphedin IL
Koordinaten: 59.410165, 9.057306 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Schon um 1890 wurden in Bø in der Provinz Telemark die ersten Skisprung-Veranstaltungen auf dem Gullbring- und dem Torstveitbakken veranstaltet. Um 1910 beschloss der Skarphedin IL dann den Gullbringbakken auszubauen und so entstand eine 30-Meter-Schanze. Als dann das Skispringen immer populärer wurde, folgten mit dem Åsekollen 1916, dem Lifjøllbakken 1930 und dem Berglandbakken 1940 weitere neue Schanzen.
1951 erbaute Skarphedin dann eine große 60-Meter-Schanze, den Sandvollbakken. Dieser hatte einen 29 m hohen Turm, war jedoch sehr gefährlich zu springen und wurde nach einigen schweren Unfällen aufgegeben, da sich keiner mehr zu springen traute.
Ende der 80er Jahre wurde der Gullbringbakken dann renoviert und der Skisprungsport blühte in dem kleinen Ort nochmals auf. Die moderne Schanzenanlage mit K40, K30 und K18 besaß sogar Flutlicht, doch Ende der 90er Jahre wurde die Zahl der Springer immer weniger und heute werden die Schanzen nicht mehr genutzt.
Bekannteste Springer aus Bø, die ihre Heimat auch bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften vertraten, waren Hans Kleppen (3. WM 1929) und Halvard Espedalen.


Austlandetbakken, K70
Eikabakken, K55, Baujahr: 1941, Lifjell IL
Brukollen, K30, Hørte IL
Torstveitbakkane, K20, Baujahr: 1891
Lifjøllbakken, Lifjell IL & Skarphedin IL
Østerlidbakken, Lifjell IL
Jønnbu-bakken

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2021
www.skisprungschanzen.com