Aktuelle Neuigkeiten:

Aus Vision wurde Wirklichkeit: So kam Planica auf die Skisprung-Landkarte

2500 Schanzenanlagen jetzt im Archiv!

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

16.06.2021

NOR-30Indre Østfold   NEW!

15.06.2021

NOR-34Gjøvik   NEW!

NOR-38Morgedal   NEW!

NOR-50Trondheim

SLOPlanica

12.06.2021

NOR-46Vik i Sogn   NEW!

NOR-46Vik i Sogn

11.06.2021

NOR-18Mo i Rana

NOR-30Ål   NEW!

NOR-38Nøtterøy   NEW!

08.06.2021

SLOPlanica

05.06.2021

AUT-VTschagguns

03.06.2021

AUT-VTschagguns

31.05.2021

SUI-02Orvin   NEW!

30.05.2021

GER-HEKassel

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



NORNOR-30Bærum

Gjettum

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Solbergbakken:

K-Punkt: 60 m
Männer Winter Schanzenrekord: 60,0 m (1977)
Frauen Winter Schanzenrekord: 22,0 m (Hilda Stang NOR, 06.02.1910)
Matten: ja
Weitere Schanzen: K20, K10
Matten: nein
Baujahr: 1886
Umbauten: 1917, 1955, 1977
Jahr des Abbruchs: 1992
Status: abgerissen
Verein: Bærums Skiklub, A/S Solbergbakken
Koordinaten: 59.907013, 10.537628 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

In Bærum, ein westlicher Vorort von Oslo, hat der nordische Skisport lange Tradition, die bereits auf das Jahr 1868 zurückgeht.
Der Solbergbakken in Gjettum/Valler wurde bereits 1886 errichtet und am 29.01.1888 als eine der größten Schanzen der Welt eröffnet. 1899 sprangen dort Asbjørn Nilssen und Morten Hansen mit 32,5 m neuen Weltrekord. Trygve Smith sprang sogar 36 Meter weit, seine Weite wurde jedoch nicht als Weltrekord anerkannt. Im Jahr darauf erreichte Aksel Refstad gleich zwei Mal diese Weite, stand beide Sprünge jedoch nicht. Schlussendlich stand Olaf Tandberg mit 35,5 m erneut Weltrekord. Zwei Jahre später sprang Albert Wüller einen Meter weiter, kam jedoch ebenfalls zu Fall.
1917 wurde die Schanze zum ersten Mal umgebaut und ein Jahr darauf mit einem neuen Rekord von 44 m wieder eröffnet. 1919 kamen dann 15.000 Besucher vom „Hovedlandsrenn“ und 1935 wurde zum ersten Mal die 50-Meter-Marke übersprungen.
Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die ab 1955 Anlage dann nur noch als Trainingsschanze genutzt, auf dem größeren Skuibakken richtete der Bærums Skiklub sogar etliche Norwegische Meisterschaften und zwei Weltcup-Springen aus. 1977 wurde die 60-Meter-Schanze mit Matten ausgestattet, 1992 fand das letzte Sommerspringen dort statt.


Arnesenga Hoppbakke, K12
Sverrestien Hoppbakke, K12

nach oben

Schanzenrekorde K60 (Männer):

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2021
www.skisprungschanzen.com