Aktuelle Neuigkeiten:

Umbau der Średnia Krokiew in Zakopoane abgeschlossen

Bauarbeiten in Hinterzarten gehen weiter

Anlaufspuren in Einsiedeln werden erneuert

Granåsen rüstet sich für die WM 2025

Iron Mountain soll zurück in den Skisprung-Weltcup

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

02.08.2021

NOR-50Stjørdal

14.07.2021

GER-NISt. Andreasberg

GER-NISt. Andreasberg   NEW!

13.07.2021

POL-KZakopane

11.07.2021

GER-SNSeiffen

CZE-LHarrachov

GER-BYBayerisch Eisenstein

06.07.2021

SUI-04Egg   NEW!

05.07.2021

GER-SNOybin

GER-HESiedelsbrunn

GER-SNFalkenstein (Vogtland)   NEW!

GER-SNFalkenstein (Vogtland)

03.07.2021

GER-HEKassel

GER-THBrotterode

29.06.2021

GER-HEMeißner   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-STHarzgerode

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Ostharzschanze:

K-Punkt: 38 m
Männer Sommer Schanzenrekord: 40,0 m (Peter Hluboček CZE, 08.06.1996)
Matten: ja
Status: abgerissen
Koordinaten: 51.652331, 11.153747 Google Maps OpenStreetMap

Ernst Bremmel-Schanze:

K-Punkt: 16 m
Männer Winter Schanzenrekord: 17,5 m (Paul Winter GER)
Männer Sommer Schanzenrekord: 19,0 m (Tomáš Bouda CZE, 08.06.1996)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 13,5 m (Alexa Schurer GER, 24.10.2009)
Koordinaten: 51.652297, 11.153992 Google Maps OpenStreetMap
Weitere Schanzen: K12, K5, K1
Matten: ja
Baujahr: 1959
Umbauten: 2005-2007
Status: in Betrieb
Verein: WSV Harzgerode
Koordinaten: 51.652297, 11.153992 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

In Harzgerode begann man 1959 mit dem Bau der Ostharzschanze, die zunächst Weiten bis 24 Meter zuließ.
1963 wurde die Anlage aber schon wieder abgerissen, um einer neuen K35 mit 18 Meter hohem Anlaufturm Platz zu machen. Dann wurden 1965 die ersten Matten verlegt, 1967 wurde der Turm auf 26 m erhöht, das Profil auf K45 ausgeweitet und die erste 20-Meter-Jugendschanze errichtet. Weitere Umbauten fanden 1971 und 1978 statt, die Schülerschanze wurde 1974/1975 erbaut.
Am 19.01.2004 wurden die Schanzen nach langer Brache schließlich gesprengt.
Doch schon 2005 wurde wieder eine neue Mattenschanze K5 errichtet, 2007 folgte die Ernst-Bremmel-schanze K16 mit Aluminiumspur, Matten und Flutlicht. Außerdem kann im Winter die K12 genutzt werden.

nach oben

Schanzenrekorde K16 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K16 (Frauen):

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

2)   skisprungschanzen.com   schrieb am 29.01.2011 um 21:26:

Lage

Danke Torsten! Natürlich hattest du recht!

1)   Torsten Illmer   schrieb am 29.01.2011 um 14:13:

Sprungschanze Harzgerode

Erst einmal vielne Dank für diese wunderbare Seite. Es macht immer wieder Spaß, hier vorbeizuschauen und neue Schanzen zu enttdecken.
Dennoch mal eine kleine Korrektur: Wenn mich mein geografisches Gedächtnis nicht trügt :-) liegt Harzgerode nicht in Thüringen, sondern in Sachsen-Anhalt (http://de.wikipedia.org/wiki/Harzgerode).
Vielen Dank und weiter so mit dem Schanzenarchiv.

mfg
Torsten I.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2021
www.skisprungschanzen.com