Aktuelle Neuigkeiten:

Umbau der Średnia Krokiew in Zakopoane abgeschlossen

Bauarbeiten in Hinterzarten gehen weiter

Anlaufspuren in Einsiedeln werden erneuert

Granåsen rüstet sich für die WM 2025

Iron Mountain soll zurück in den Skisprung-Weltcup

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

14.07.2021

GER-NISt. Andreasberg

GER-NISt. Andreasberg   NEW!

13.07.2021

POL-KZakopane

11.07.2021

GER-SNSeiffen

CZE-LHarrachov

GER-BYBayerisch Eisenstein

06.07.2021

SUI-04Egg   NEW!

05.07.2021

GER-SNOybin

GER-HESiedelsbrunn

GER-SNFalkenstein (Vogtland)   NEW!

GER-SNFalkenstein (Vogtland)

03.07.2021

GER-HEKassel

GER-THBrotterode

29.06.2021

GER-HEMeißner   NEW!

28.06.2021

NOR-18Mo i Rana

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-SNMildenau

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Buchenbergschanze:

K-Punkt: 30 m
Männer Winter Schanzenrekord: 34,0 m (Jens Fiedler DDR, 1981)
Weitere Schanzen: K18
Matten: ja
Baujahr: 1962
Status: abgerissen
Verein: SG Mildenau
Koordinaten: 50.610784, 13.068604 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Mit der Gründung der Sportgemeinschaft Mildenau 1949 wurden ab 1952 jeden Winter Ortsmeisterschaften durchgeführt, gesprungen wurde dabei auf einer 22-Meter-Naturschanze im „Steinbauergut“.
1959 wurden dann Pläne zum Bau einer dauerhaften Schanze am „Galgenbusch“ am Fuße des Buchenbergs entworfen, doch erst 1962 konnte mit dem Bau begonnen werden. Im Anlauf musste dabei eine Straße überquert werden, weshalb eine Konstruktion mit Seilwenden aufgebaut und am 24.02.1963 eingeweiht wurde. Diese wurde allerdings nicht von den zuständigen Behören genehmigt, so dass ein bis 1966 andauernder Rechtsstreit folgte, ehe die Straße um einige Meter verlegt wurde. Später wurden dann noch ein Kampfrichterturm und eine Jugendschanze errichtet und Mildenau wurde zum Trainingsstützpunkt von Oberwiesenthal. 1987 wurde dann der Sprungbetrieb aufgrund von schneearmen Wintern und nachlassendem Interesse eingestellt. Schließlich wurde 1990 der Anlaufturm abgerissen.

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

1)   Jens Jahn   schrieb am 29.11.2011 um 11:35:

Es gab noch eine K 10-Mattenschanze am Freibad in Mildenau

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2021
www.skisprungschanzen.com