Aktuelle Neuigkeiten:

2500 Schanzenanlagen jetzt im Archiv!

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

09.05.2021

USA-AZFlagstaff   NEW!

08.05.2021

NOR-38Skien

07.05.2021

POL-DKarpacz

06.05.2021

GER-BWOnstmettingen

NOR-42Vigmostad   NEW!

NOR-42Kvås   NEW!

NOR-42Flekkefjord   NEW!

FRA-MLa Bresse

NOR-50Stjørdal

05.05.2021

GER-THGehlberg

NOR-34Koppang   NEW!

NOR-34Opphus   NEW!

NOR-15Tresfjord   NEW!

NOR-15Stranda   NEW!

NOR-15Langevåg   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-NWNiedersfeld

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Rimbergschanze:

K-Punkt: 53 m
Männer Winter Schanzenrekord: 62,0 m
Baujahr: 1924
Umbauten: 1959
Genutzt bis: 1968
Koordinaten: 51.250378, 8.535486 Google Maps OpenStreetMap

Rosenthalschanze:

K-Punkt: 25 m
Baujahr: 1950
Genutzt bis: 1970
Koordinaten: 51.260038, 8.541535 Google Maps OpenStreetMap
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Status: abgerissen
Verein: SV / TuRa Niedersfeld
Koordinaten: 51.250378, 8.535486 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

In Niedersfeld im Rothaargebirge, heute ein Ortsteil von Winterberg, wurde 1924 die erste Naturschanze unterhalb des 764,5 Meter hohen Rimbergs erbaut. Die Rimbergschanze wurde einige Male umgebaut, zuletzt 1959 durch Heini Klopfer mit einem K-Punkt von 53 m. 1962 und 1968 war sie Austragungsort der Westdeutschen Nordischen Skimeisterschaften. Bei einem tragischen Unfall während des Kombinationsspringens 1968 wurde der Weitenmesser Friedbert Schleimer durch einen herrenlosen Ski tödlich verletzt und die Anlage daraufhin nicht mehr genutzt.
Die Rosenthalschanze wurde 1950 zusätzlich als Trainings- und Jugendschanze erbaut. Auch diese 30-Meter-Schanze ist seit 1970 nicht mehr in Betrieb. Heute sind die Überreste beider Schanzen nur noch zu erahnen. Im einstigen Auslauf der Rimbergschanze liegt heute der 1979 geflutete Hillestausee.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2021
www.skisprungschanzen.com