Aktuelle Neuigkeiten:

7000. Schanze ins Archiv aufgenommen!

Neue Granåsen-Schanzen in Trondheim eröffnet

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

20.02.2024

NOR-15Langevåg

GER-BWTodtnau

NOR-54Langfjordbotn

GER-THNeuhaus am Rennweg   NEW!

GER-THNeuhaus am Rennweg

NOR-50Levanger

NOR-30Lier

NOR-30Lier

NOR-34Lillehammer

NOR-34Lismarka

NOR-34Ljørdalen

NOR-50Løkken Verk

AUT-KAchomitz

GER-NIAltenau

NOR-42Kvås   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-BWIsny im Allgäu

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Hasenbergschanzen:

K-Punkt: 60 m
Männer Sommer Schanzenrekord: 71,0 m (Luca Egloff SUI, 01.07.2007)
Frauen Winter Schanzenrekord: 65,0 m (Anna Rupprecht GER, 19.02.2011)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 61,0 m (Aurelie Zimmermann GER, 02.07.2023)
Koordinaten: 47.674011, 10.080692 Google Maps OpenStreetMap
K-Punkt: 30 m
Männer Winter Schanzenrekord: 35,5 m (Andre Fussenegger AUT)
Männer Sommer Schanzenrekord: 33,0 m (Luis Rauch AUT, 03.07.2021)
Frauen Winter Schanzenrekord: 30,5 m (Anke Bodenmüller GER, 02.01.2008)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 30,5 m (Feenja Marsano GER, 01.07.2023)
Frauen Sommer Offizieller Rekord: 30,5 m (Anna Deufel GER, 03.07.2021)
Koordinaten: 47.673801, 10.081315 Google Maps OpenStreetMap
K-Punkt: 15 m
Männer Winter Schanzenrekord: 19,0 m (Jonas Schuster AUT)
Männer Sommer Schanzenrekord: 13,5 m (Anton Krämer GER, 24.09.2022)
13,5 m (Moritz Heil GER, 24.09.2022)
13,5 m (Josef Hilbrand GER, 01.07.2023)
13,5 m (Valentin Rösch GER, 01.07.2023)
13,5 m (Valentin Rösch GER, 01.07.2023)
13,5 m (Felix Knechtel GER, 01.07.2023)
Frauen Winter Schanzenrekord: 10,5 m (Sarah Marx GER, 07.01.1996)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 13,5 m (Mareike Züfle GER, 03.07.2021)
13,5 m (Mia Zettler GER, 03.07.2021)
13,5 m (Carla Vesper GER, 24.09.2022)
Weitere Schanzen: K9
Umbauten: 2018
Koordinaten: 47.673744, 10.081537 Google Maps OpenStreetMap

Alte Hasenbergschanze:

K-Punkt: 40 m
Männer Winter Schanzenrekord: 39,5 m (Martin Neuner GER, 03.02.1924, N-GER)
Matten: nein
Baujahr: 1923
Genutzt bis: ca. 1926
Status: abgerissen
Weitere Schanzen: nein
Matten: ja
Baujahr: 1995
Umbauten: 2007-2012, 2018
Status: in Betrieb
Verein: WSV Isny
Koordinaten: 47.674011, 10.080692 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Der 1919 gegründete WSV Isny im Allgäu betrieb in seiner Geschichte einige Sprungschanzen. Die Schwabenschanze an der Salmaser Höhe bei Wiederhofen, ca. 20 km südlich von Isny, wurde 1922 erbaut und vermutlich bis zum 2. Weltkrieg genutzt. Direkt am Ort gab es ab 1924 die Dinkelacker-Schanze an der Felderhalde, die auch nach dem 2. Weltkrieg ab 1950 wieder in Betrieb war.
Für die Deutschen Skimeisterschaften 1924 wurde dann 1923 die Hasenberg-Schanze bei Großholzleute erbaut, die zusammen mit der Skizunft Leutkirch betrieben wurde. Den weitesten Sprung bei der DM am 03.02.1924 erzielte Martin Neuner aus Partenkirchen mit 39,5 Meter vor vielen Zuschauern, die mit Sonderzügen ins Allgäu kamen.
Die Hasenbergschanze wurde dann allerdings schon 1925/26 durch die größere Iberg-Schanze abgelöst, die bei Riedhölz/Maierhöfen ca. 5 km südlich von Isny erbaut wurde. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Iberg-Schanze 1949 wieder in Betrieb genommen. Auf der Großschanze fanden von 1949 bis 1980 vier deutsche Meisterschaften statt. Außerdem gab es ab 1972 die Fluckenschanze-K40 auf dem Gebiet von Maierhöfen.
1994/95 wurde dann eine komplett neue Schanzenanlage mit drei Mattenschanzen K60, K30, K15 am Hasenberg im Isnyer Ortsteil Großholzleute erbaut und damit die Skisprungaktivitäten komplett zurück an den Hasenberg verlegt. Die Anlage wurde am 2./3. Juli 1995 eingeweiht und wird seither für die Ausbildung junger Skispringer und (teilweise internationale) Jugendwettkämpfe genutzt. Die Mattenschanzen sind mit Flutlicht ausgestattet und wurden von 2007 bis 2012 für 473.000 Euro modernisiert. Durch einen 2012 gebauten Anbau konnte die K15 auch von jüngeren Athleten als K10 genutzt werden. Bei einer Modernisierung 2018/2019 wurde dieser durch eine permanente K9 ersetzt und der Aufsprunghang mit neuen Matten ausgestattet.

nach oben

Schanzenrekorde K60 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K60 (Frauen):

nach oben

Schanzenrekorde K30 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K30 (Frauen):

nach oben

Schanzenrekorde K15 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K15 (Frauen):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

3)   schanzen   schrieb am 21.03.2023 um 09:38:

neu Daten

Hey,

hier Link mit aktuellen Daten
https://www.wsv-isny.de/sportstaetten/schanzen.php

Die Schanzen wurden umgebaut.
Gruß
Tom

1)   joel kaelin   schrieb am 08.01.2012 um 18:12:

cool!!!!!!

diese chanze ist sooooooooooooo cool!!!!!!!!!!

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2024
www.skisprungschanzen.com