Aktuelle Neuigkeiten:

Das Skisprungschanzen-Archiv zählt nun 4000 Anlagen!

7000. Schanze ins Archiv aufgenommen!

Neue Granåsen-Schanzen in Trondheim eröffnet

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

13.06.2024

NOR-08Rjukan   NEW!

USA-CODenver

NOR-46Naustdal

12.06.2024

NOR-34Folldal   NEW!

NOR-06Kongsberg

NOR-03Oslo

NOR-20Kirkenes   NEW!

NOR-46Stryn

FRA-AMarkstein   NEW!

RUS-PUfa

USA-MAConcord

11.06.2024

NOR-07Kvelde   NEW!

FIN-LLUtsjoki   NEW!

NOR-50Orkdal

AUT-NOTernitz

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



USAUSA-WIStoughton

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Artikel | Kommentare

.

Stoughton Ski Slide:

K-Punkt: ca. 40 m
Männer Winter Schanzenrekord: 43,0 m (141 ft) (Sigurd Hansen NOR, 24.01.1912)
Turmhöhe: 38,7 m
Weitere Schanzen: K20
Matten: nein
Baujahr: 1911
Jahr des Abbruchs: 1914
Status: abgerissen
Koordinaten: 42.921867, -89.204617 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Die Anfänge des Skispringens in Stoughton reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück und sind mit der Aktivität der norwegischen Auswanderung verbunden, die damals massiv ihren Weg nach Wisconsin fand. 1898 wurde dort auf einem Hügel in der Nähe der Akademie ein Wettbewerb organisiert, bei dem John Sunby die beste Punktzahl von 143 Fuß in insgesamt drei Sprüngen erzielte.
1910 wurden die ersten Pläne zum Bau einer neuen Sprungschanze gemacht, die sogar die Schanze in Chippewa Falls übertreffen würde. Die Anlage, deren Stahlkonstruktion eine Höhe von 127 Fuß erreichte, wurde am 1. Februar 1911 bei einem öffentlich Wettbewerb mit den besten Springern des Landes in Betrieb genommen. Das Springen, das von 6.500 Zuschauern verfolgt wurde, gewann Oscar Gunderson mit Sprüngen von 134 und 135 Fuß. Der amerikanische Rekord, der von demselben Springer in Chippewa Falls aufgestellt wurde, war nur 4 Fuß entfernt.
An folgenden Springen nahmen auch US-Meister und Rekordhalter teil: Anders Haugen (späterer Olympiasieger) und sein Bruder Lars, einer der legendären Skisprungpioniere Torjus Hemmestvedt und Francis Kempe mit deutschen Wurzeln.
Beim Wettkampf am 24. Januar 1912 stellte Sigurd Hanson vor 3.500 Zuschauern einen neuen Schanzenrekord auf (141 Fuß). Trotz wiederholter Versuche hervorragender Springer konnte niemand diese Leistung verbessern. Auch dem amtierenden Weltrekordhalter Ragnar Omtvedt gelang kein Erfolg bei einem Interstate-Wettkampf am 28. Februar 1914 - wahrscheinlich dem letzten auf der Stoughton Ski Slide.
Wenige Monate später, am 11. Mai, zerstörte ein Orkan den gewaltigen Anlaufturm und beendete die noch junge Geschichte der spektakulären Schanze.
Nach den Erkenntnissen von Pryor Smith, der die Geschichte der Stoughton-Schanze erforschte, befand sich der Aufsprunghang der Anlage auf einem Hügel zwischen 1315 und 1401 Skogdalen Drive. In den 1920er Jahren sollte in der Nähe auch ein kleinerer Hügel gebaut werden, über den wenig bekannt ist.

Quelle: "Stoughton Ski Jump". Stoughton Public Library

nach oben

Schanzenrekorde K40 (Männer):

nach oben

Karte:

nach oben

Artikel:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2024
www.skisprungschanzen.com