Aktuelle Neuigkeiten:

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

20.01.2019

USA-ORPortland

GBRLondon

GBREdinburgh

CHNJilin

POL-KZakopane

SUIGibswil

19.01.2019

SVKSielnica   NEW!

SVKSelce

POL-RStrachocina

NOR-06Veggli

NOR-06Vikersund

NOR-06Vikersund

SUITeufen   NEW!

GER-THOberhof

18.01.2019

POL-KZakopane

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



USAUSA-WIRacine

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Windy Knoll:

K-Punkt: 40 m
Baujahr: 1925

Mt Tom Jump:

K-Punkt: 30 m
Männer Winter Schanzenrekord: 36,3 m (119 ft)
Baujahr: 1946

Washington Park Hill:

K-Punkt: 18 m
Baujahr: 1948

Lake Michigan Jump:

K-Punkt: 15 m
Baujahr: 1948
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Status: abgerissen
Verein: Racine Ski Club

nach oben

Geschichte:

Racine, eine kleine Stadt 10 Meilen südlich von Milwaukee (Wisconsin) hatte einst mehrere Sprungschanzen:
Die Schanze „Windy Knoll“ hatte keinen unberechtigten Name, denn es gehörte dazu, dass bei Wettkämpfen immer ein sehr starker Wind aus Nordost blies. Eine nicht ungefährliche Sache und mit den Jahren wurde die Schanze immer mehr gemieden. Der erste Bau dieser Schanze lag übrigens noch vor dem historischen Transatlantikflug von Lindbergh und mit dem zunehmenden öffentlichen Interesse Mitte der 30er Jahre für den alpinen Freizeitsport ging sie nach und nach ein.
Als nach dem 2. Weltkrieg der Verein die kaputte Schanze für nicht reparabel hielt baute man die stählerne Tragkonstruktion des Anlaufturmes ab mit dem Ziel sie am Mt. Tom, einem Berg 18 Meilen westlich der Stadt zu bringen. Dort sollte die alte hölzerne Mt. Tom-Schanze erneuert werden, was aber nie realisiert wurde. Die Stahlteile wurden Jahre später nach Fox River Grove verkauft.
Für das 1948 zu feiernde 20-jährige Vereinsbestehen entschloss man sich für eine einmalige Demonstration. Unweit der Stadt am Lake Michigan wurde eine temporäre Kleinschanze gebaut. Eine örtliche Eisfirma spendete ca.14 Tonnen gehobeltes Eis mit der inklusive Schneezement die Schanze belegt wurde und das Jubiläums- springen am 6. Juli wurde ein riesiger Erfolg.
Die kleine Schanze im Washington Park, mitten in Racine gelegen, existierte von Ende der 50er Jahre bis etwa 1968 wurde aber nur im Winter benutzt. Der Abbau der Schanze erfolgte, nachdem im Sommer eine Zivilperson am Schanzenhang stürzte, sich verletzte und dann den Verein bzw. die Stadt verklagte, denn es war städtischer Grundbesitz.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com