Aktuelle Neuigkeiten:

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

Das Skisprungschanzen-Archiv erreicht 3000 Schanzenanlagen!

Neue Nachwuchsschanzen entstehen in China

Umbau der Średnia Krokiew in Zakopane abgeschlossen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

17.05.2022

POL-SBielsko-Biała

SLOOtlica

09.05.2022

GER-THPiesau   NEW!

FRA-VMegève

GER-THGeraberg

27.04.2022

LATTalsi

LATTukums

25.04.2022

FIN-OLPudasjärvi

FIN-OLPudasjärvi   NEW!

13.04.2022

CZE-LHarrachov

CZE-LLomnice nad Popelkou

CZE-LHarrachov

CZE-HNáchod

CZE-HVelké Poříčí

CZE-HMachov

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



USAUSA-WASnoqualmie Pass

Summit

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Beaver Lake Hill:

K-Punkt: 64 m
Männer Weitester Sprung: 66,1 m (217 ft) (Ray Hendrickson USA, 27.03.1943)
Männer Winter Schanzenrekord: 64,9 m (213 ft) (Olav Ulland NOR, 27.03.1943)
Weitere Schanzen: K48, K27, K20
Matten: nein
Baujahr: 1929
Umbauten: ca. 1945
Status: abgerissen
Verein: Pacific Northwest Ski Association
Koordinaten: 47.418039, -121.424708 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

1909 wurde die "Milwaukee Railroad" Eisenbahnstrecke über den 919 m hohen Snoqualmie Pass erbaut und 1912 ein Tunnel durch den Snoqualmie-Gipfel fertig gestellt. Anfang der 1920er Jahre begannen dann erste Wintersportaktivitäten um die Passhöhe.
Der von norweischen Einwanderern gegründete Seattle Ski Club baute 1929/30 seine erste Schanze am Beaver Lake am Snoqualmie West-Gipfel. Dort fanden alljährliche Wettkämpfe statt, die von der Anfang der 30er Jahre formierten "Pacific Northwest Ski Association" organisiert wurden. Die PNSA, die u.a. den Sahalie Ski Club und den Seattle Ski Club umfasste, trieb die Wintersport- und Skisprungaktivitäten am Snoqualmie Pass weiter voran, so dass es insgesamt vier Schanzen am Beaver Lake gab.
Die jährlichen Wettkämpfe des Seattle Ski Club und der PNSA, die oft im "four-way"-Format mit Abfahrt, Slalom, Langlauf und Skisprung abgehalten wurden, waren meist gut besucht mit tausenden von Zuschauern, die mit Sonderzügen aus dem ganzen Nordwesten auf den Snoqualmie Pass kamen. Beim Springen im März 1937 nahmen sogar Größen wie Sigmund Ruud und Alf Engen teil und 1938 war auch Birger Ruud zugast - verfolgt von 10.000 Zuschauern.
Trotz der ungünstigen Lage in einem schwer zu erreichenden Tal wurden die Schanzen am Beaver Lake auch nach der Eröffnung der Großschanze "Snoqualmie Ski Bowl" am Mount Hyak 1940 weiterhin genutzt. Am Beaver Lake wurde auch während des 2. Weltkriegs, mindestens bis Ende der 40er Jahre, der Sprungebtrieb aufrecht erhalten.

nach oben

Schanzenrekorde K64 (Männer):

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2022
www.skisprungschanzen.com