Aktuelle Neuigkeiten:

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

Nach langer Bauzeit: Neuer Mega-Komplex in Shchuchinsk eröffnet

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

21.10.2018

NOR-05Lillehammer

GER-SNKlingenthal

GER-SNOybin

RUSEkaterinburg

RUSBaryshevo

20.10.2018

FRA-VHabère-Poche

POL-DKamienna Góra

FRA-IChaux Neuve

FIN-ESEspoo   NEW!

GER-SNRodewisch

19.10.2018

FIN-ESEspoo   NEW!

FIN-ESEspoo   NEW!

GER-BWPfullingen

18.10.2018

ITATarvisio

FIN-ESHelsinki   NEW!

mehr



Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum


Werbung:



USAUSA-SDCanton

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Karte | Kommentare

.

Canton Ski Hill:

K-Punkt: 50 m
Männer Winter Schanzenrekord: 58,0 m (Sverre Fretheim USA, 1932)
Baujahr: 1912
Weitere Schanzen: nein
Status: abgerissen
Matten: nein
Verein: Sioux Valley Ski Club

nach oben

Geschichte:

Der Bau der ersten Sprungschanze am Steilufer des Big Sioux River bei Canton erfolgte, nach­dem Ski­vor­führungen eines Norwegers namens Holter im Jahr 1911 Studenten des Augustana College von Canton begeistert hatten.
Der daraufhin gegründete Sioux Valley Ski Club ver­größ­erte später die Schanze und zu den drei U.S. Meis­ter­schaften in den Jahren 1925, 1930 und 1935 kamen tau­sen­de von Zu­schau­ern mit Sonderzügen aus Minneapolis, Denver und Chicago. Die Anlage hatte einen 18 m hohen Anlaufturm und mit dem Gesamt­höhen­unterschied von über 80 Meter war es zu jener Zeit die größte Skisprungschanze in Süd Dakota, zu der auch bei den jährlich regionalen Sprungläufe immer große Zuschauermengen herbei kamen. Während der U.S. Olympia-Qua­li­fi­kation 1932 wurde der Schanzenrekord von Sverre Fretheim mit 58 Meter erzielt. Für den Sprunglauf im schneearmen Winter 1937 wurde mit viel Aufwand Schnee vom Lake Okoboji auf die Schanze gebracht, doch warme Winde verwandelten diesen zu Schneematsch, der wieder­um bei plötzlich einsetzendem Frost zu Eis wurde. Der Wettkampf musste daraufhin ausfallen und der finanzielle Verlust des Sioux Valley Ski Clubs führte dazu, dass später keine weiteren Sprungläufe stattfanden. Der Anlaufturm stürzte 1944 bei einem Windsturm ein und heute erinnert nur eine Hinweistafel an die damalige Sprungschanze.

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
1)   Essays Help   schrieb am 05.03.2011 um 16:11:

i really love your blog.awsum work.thanks for sharing
<a href="http://www.mastersdissertation.co.uk/essays_writing.htm">Essays Writing Help</a>
<a href="http://www.mastersdissertation.co.uk/essays_writing.htm">Online Essay Help</a>

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2018
www.skisprungschanzen.com