Aktuelle Neuigkeiten:

2500 Schanzenanlagen jetzt im Archiv!

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

24.09.2020

POL-DStudniska   NEW!

POL-SWisła   NEW!

FIN-LSLaukaa   NEW!

NOR-18Vestvågøy

NOR-15Tingvoll   NEW!

NOR-30Son

23.09.2020

NOR-42Kristiansand   NEW!

NOR-34Ljørdalen   NEW!

NOR-50Namsos   NEW!

NOR-50Grong   NEW!

22.09.2020

NOR-50Namsos   NEW!

NOR-46Bergen   NEW!

NOR-18Stokmarknes   NEW!

NOR-38Sandefjord   NEW!

21.09.2020

LATOgrē

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



USAUSA-MNDuluth

Chester Bowl Park

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Artikel | Kommentare

.

Big Chester:

K-Punkt: 60 m
Männer Winter Schanzenrekord: 54,5 m (Steve Sydow USA, 1991)
Turmhöhe: 35 m
Weitere Schanzen: K45
Baujahr: 1926
Umbauten: 1940, 1969
Koordinaten: 46.812534, -92.094180 Google Maps OpenStreetMap

Little Chester:

K-Punkt: 35 m
Weitere Schanzen: K20, K10
Baujahr: 1969
Koordinaten: 46.812714, -92.094955 Google Maps OpenStreetMap

Chester Bowl Park:

K-Punkt: 35 m
Männer Winter Schanzenrekord: 35,7 m (117 ft) (John Mangseth USA, 17.02.1908)
Turmhöhe: 17 m
Baujahr: 1906
Umbauten: 1908, 1915
Jahr des Abbruchs: 1916

Duluth Hill at Hunters Park:

K-Punkt: 30 m
Baujahr: 1905
Genutzt bis: 1906
Koordinaten: 46.833027, -92.078959 Google Maps OpenStreetMap
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1906
Genutzt bis: 2005
Jahr des Abbruchs: 2014
Status: abgerissen
Verein: Duluth Nordic Ski Club
Koordinaten: 46.812534, -92.094180 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

In Duluth, einer Industriestadt in Minnesota, wurde bereits 1905 der Duluth Ski Club von norwegischen Einwanderern um John Mangseth gegründet. Die erste Sprungschanze wurde gleich 1905 im Hunters Park errichtet und beim ersten Springen am 07.01.1906 eine Weite von 96 Fuß (29 Meter) erreicht. Die Schanze wurde jedoch im selben Jahr schon wieder aufgegeben und die Wintersportaktivitäten wurden in den Chester Bowl Park verlegt. Beim offiziellen Eröffnungsspringen vor 3.500 Zuschauern am 20.01.1907 stellte Ole Feiring mit 112 Fuß direkt einen neuen amerikanischen Rekord auf. Im Februar 1908 fand erstmals die amerikanische Skisprungmeisterschaft in Duluth statt. Vor 9.000 Zuschauern gewann Lokalmatador John Evenson mit nationalem Rekord von 116 Fuß.
Im April 1908 stürzte der Anlaufturm der Schanze bei einem Sturm ein, wurde jedoch direkt wieder aufgebaut und auf 25 Meter aufgestockt. 1915 fanden dann wieder US-Meisterschaften im Chester Bowl Park statt, wozu die Schanze noch einmal ausgebaut wurde. Im Frühjahr 1916 wurde die Schanze bei einem Sturm komplett zerstört und aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten konnte sie nicht direkt wieder aufgebaut werden.
Erst 1922/23 wurden die Aktivitäten wieder aufgenommen und im Vorfeld der US-Meisterschaft 1926 dann die "Big Chester" 60-Meter-Schanze mit einem 35 Meter hohen Stahlanlaufturm gebaut. Zeitweise gab es auf dem Hang der Big Chester eine weitere ca. 45-Meter-Schanze. Ab 1940 wurde zusätzlich zum Chester Bowl noch ein weiteres Wintersportzentrum mit einer 60-Meter-Schanze in Fond du Lac etabliert, das bis Anfang der 70er Jahre genutzt wurde.
Im Winter 1971 wurde die "Little Chester" K35-Trainingsschanze mit Stahlturm eingeweiht, welcher schon im Herbst 1969 montiert worden war. Die Planungs- und Bauphase des Projektes dauerte zweieinhalb Jahre und wurde vom früheren Skisprung-Olym­pia­teilnehmer Jim Denney Sr. Geleitet, der die Rea­li­sier­ung mit großem Engagement vorangetrieben hatte. Zwischen K60 und K35 wurden später noch eine K20, genannt „Rabbit Ears", und eine K10, genannt „Bunny Ears", erbaut.
Der Duluth Nordic Ski Club betrieb die Schanzenanlage und brachte zahlreiche Olympiateilnehmer hervor. Außerdem gab es seit 1971 alljährlich im Dezember den zur Tradition gewordenen Jugend­wettkampf „Annual Lions Junior Invitational“. In den 90er Jahren flaute die Skisprungbegeisterung jedoch deutlich ab. Die maroden Chester Bowl-Schanzen wurden daher im August 2014 schließlich abgerissen.

nach oben

Schanzenrekorde K35 (Männer):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

nach oben

Artikel:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
4)   Jack Jenkenson   schrieb am 29.01.2020 um 05:15:

Capitalism built the range and Communism killed it.

Lefists DFL destroyed Duluth. Iron Rangers sold out to Unions. Stupidity. Capitalism built the range and Communism killed it.

3)   Cheryl Jones   schrieb am 14.08.2018 um 19:41:

This was the site of the first ever somersault on skiis in 1909

It should be on record here somewhere that John M. Rudd performed the first ever somersault on skis at Chester Bowl in 1909.

2)   Alex Miller   schrieb am 21.08.2014 um 19:34:

U.S. Geological Survey GIS Analyst

The city of Duluth just tore down this jumps sad face :(


http://www.mprnews.org/story/2014/08/19/chester-bowl-ski-jumps

1)   Joe Sigler   schrieb am 19.05.2013 um 16:28:

Birch Park Ski Jump / Club in New Duluth, Mn

My brother and I started Ski Jumping on Rabbit Ear jump at Birch Park, New Duluth. We did Chester, Fond du Lac and many other northern Minnesota hills Virgina, Ely, etc We ski Jumped back in 1958 through early sixty's... Could you please add "Birch Park" to " other hills in Duluth? Thanks for your pages to allow us to remember back when we were BULLET PROOF!

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com