Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

01.04.2020

JPN-01Furano   NEW!

JPN-01Furano   NEW!

JPN-01Furano

SUISchwanden

SUIKandersteg

FRA-VChamonix

31.03.2020

SUIGstaad

SUISaas-Fee

SUIEngelberg

JPN-01Yoichi

JPN-01Yoichi

JPN-01Kutchan

KORMuju

JPN-01Miruto

AUT-OOTrattenbach

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



UKRBryukhovychi Брюховичі Brzuchowice

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Kommentare

.

Z'yavlens’ka hora (З'явленська гора / Zjawieńska Góra):

K-Punkt: 45 m
Männer Winter Schanzenrekord: 46,0 m (Stanisław Marusarz POL, 1936)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1934
Status: abgerissen

nach oben

Geschichte:

Das von Andrzej Teisseyre in Brzuchowice (damals Teil Polens, heute Bryukhovychi in der Ukraine) bei Lviv (Lemberg) initierte Schanzenprojekt wurde 1934 umgesetzt. Die Eröffnung der Schanze fand im Februar 1935 im Rahmen der vom polnischen Skiverband veranstalteten Meisterschaften des Bezirks Lviv statt. Die Schanze sollte Sprünge bis 55 Meter erlauben. Der Schanzenrekord betrug jedoch nur 46 m durch Stanisław Marusarz (1936).
Noch heute erinnert der polnisch klingende Name der nahgelegenen Straße an die ehemalige Schanze - Скочня ("Skochnya" - vom polnischen "Skocznia" für "Skisprungschanze".

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com