Aktuelle Neuigkeiten:

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

08.07.2020

NOR-34Rena   NEW!

NOR-30Skoger   NEW!

NOR-30Nore   NEW!

FRA-MXonrupt

USA-NYRosendale   NEW!

07.07.2020

FRA-MGérardmer

AUT-THippach   NEW!

AUT-TZell am Ziller   NEW!

06.07.2020

SWEFagersta

GER-BBGeltow

NOR-30Fetsund   NEW!

FRA-MGérardmer

05.07.2020

USA-VTHancock   NEW!

AUT-KTreffen am Ossiacher See   NEW!

AUT-KVillach

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



SWESysslebäck

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Sysslebäcksbacken:

K-Punkt: 75 m
Männer Winter Schanzenrekord: 77,5 m (Vegard Opås NOR, 1983)
Matten: nein
K-Punkt: 50 m
Männer Winter Schanzenrekord: 50,5 m (Dennis Edvardsson SWE, 18.02.2006)
Weitere Schanzen: K5
Matten: nein
K-Punkt: 30 m
Weitere Schanzen: K15
Matten: ja
Baujahr: 1982
Umbauten: 1997

Holmenbacken (Tutstadholmen):

K-Punkt: 60 m
Matten: nein
Baujahr: 1938
Umbauten: 1945
Genutzt bis: 1950
Status: abgerissen
Weitere Schanzen: nein
Baujahr: 1955
Umbauten: 1973, 1982, 1990, 1995
Status: außer Betrieb
Verein: Sysslebäcks IF, Sysslebäcks BK

nach oben

Geschichte:

Anfang der 1930er Jahre begann der Sysslebäcks IF mit der Ausrichtung der ersten Skisprungwettbewerbe. Die erste große Schanze wurde dann 1938 in Tutstadholmen gebaut. Mit einer Rekordweite von 62,5 Metern war der Holmenbacken 1946, ebenso wie der ca. 30 km entfernt gelegene Ambjörbybacken (57 m), eine der größten Schanzen Schwedens. Später wurde die Bestweite sogar noch auf 64 m gesteigert, doch mit dem Bau des Tåsan-Kraftwerks und der Talsperre 1947-1953 konnte der Holmenbacken nicht mehr genutzt werden.
Etwas weiter nördlich wurde dann 1955 der Sysslebäcksbacken erbaut. Zu dieser Zeit gab es auch einige erfolgreiche Springer in Reihen des Sysslebäcks IF, doch schon 1964 wurde der Verein dann aufgelöst. Sieben Jahre später übernahm der Sysslebäcks BK dann die Schanzen und 1982 wurden sie grundlegend erneuert und die beiden Jugendschanzen K30 und K15 gebaut.
Heute werden die Schanzen kaum mehr genutzt, obwohl die Jugendschanzen 1997 mit Matten belegt wurden. Der letzte große Wettkampf waren die schwedischen Meisterschaften 2002.

nach oben

Schanzenrekorde K75 (Männer):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
2)   Andreas   schrieb am 07.04.2015 um 13:34:

Guck ich im Sommer mal nach :-) K3-4 würde ich vermuten!

1)   Emu   schrieb am 09.02.2015 um 10:19:

Es gibt hier offensichtlich noch eine Schanze - eine zwergkleine, rechts von der Normalschanze. Kennt vielleicht jemand den K-Punkt?

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com