Aktuelle Neuigkeiten:

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

03.07.2020

GER-THSchirnrod

GER-SNBärenstein (Altenberg)

CZE-UOsek

AUT-TRattenberg   NEW!

02.07.2020

GER-SNSchirgiswalde

CZE-TFrenštát pod Radhoštěm

GER-SNOybin

CZE-ZRožnov pod Radhoštěm

CZE-LLomnice nad Popelkou

POL-EŁódź

POL-EŁódź

POL-GGdańsk

POL-GGdańsk

POL-GSopot

POL-GWejherowo

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



SWEKiruna

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Kommentare

.

Malmstabacken:

K-Punkt: 70 m
Männer Winter Schanzenrekord: 67,5 m (Sverre Stenersen NOR, 1962)
Weitere Schanzen: K25
Matten: nein
Baujahr: 1947
Status: abgerissen

nach oben

Geschichte:

Kiruna ist das Zentrum des schwedischen Eisenbergbaus, denn in der nördlichsten Stadt Schwedens befindet sich am Berg Kiruna­vaara das größte Vorkommen an Magneteisenstein der Erde.
Das Skispringen erlebte hier mit dem Bau des Malmstabacken nach dem 2. Weltkrieg einen großen Aufschwung. 1962 sprang der Norweger Stenersen mit 67,5 Metern Schanzenrekord. Danach wurde die Anlage zur 70 m-Schanze ausgebaut und wurde gleichzeitig das nördlichste schwedische Skisportzenrum. Durch die schneesichere Lage nutzten in den 60er und 70er Jahren auch viele mitteleuropäische Auswahlmannschaften diese Schanze zu Trainingslehrgängen. 1982 erfolgte der Abriss der Schanze, da die Holzbauweise marode und das Profil veraltet war.
Heute betreibt man in Kiruna vorrangig Skilanglauf.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com