Aktuelle Neuigkeiten:

FIS-Schanzen-Komitee passt Regel an: Höhere Sicherheit beeinflusst Schanzengrößen

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

mehr



Letzte Updates:

15.10.2017

SVKKráliky   NEW!

10.10.2017

CZE-ZLeskové   NEW!

SVKRužomberok

SVKRužomberok   NEW!

SVKRužomberok   NEW!

SVKKráliky

GER-STWernigerode

08.10.2017

AUT-STEisenerz

SLOLjubljana

USA-AKAnchorage

27.09.2017

GER-BYTraunstein

21.09.2017

GER-BYOberstdorf

18.09.2017

SUIKandersteg

16.09.2017

USA-WIWisconsin Rapids

08.09.2017

RUSChaykovskiy

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

SWEÖrnsköldsvik

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Paradiskullen:

Schanzengröße: HS 100
K-Punkt: 90 m
Schanzenrekord: 102,0 m (Lauri Asikainen FIN, 03.02.2007)
Sommerrekord: 104,5 m (Anssi Koivuranta FIN, 29.08.2010, FIS)
Frauenrekord: 100,5 m (Irina Avvakumova RUS, 09.03.2013, L-COC)
Anlauflänge: 93,8 m
Anlaufneigung: 36°
Tischlänge: 6,3 m
Tischneigung: 10,5°
Tischhöhe: 2,3 m
Geschwindigkeit: 86 km/h
Aufsprungneigung: 35°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Baujahr: 1961
Umbauten: 1991/92, 2005
Status: in Betrieb
K-Punkt: 62 m
Schanzenrekord: 68,0 m
Status: abgerissen
K-Punkt: 55 m
Schanzenrekord: 57,5 m (Alexander Lehto SWE, 27.01.2008, N-SWE)
Sommerrekord: 63,0 m (Halvor Egner Granerud NOR, 27.06.2008)
Frauen-Sommerrekord: 55,0 m (Frida Westman SWE, 06.08.2016)
Baujahr: 2004
Weitere Schanzen: K35, K20, K10
Status: in Betrieb
Weitere Schanzen: nein
Matten: ja
Verein: IF Friska Viljor

nach oben

Geschichte:

Seit dem Neubau des Paradiskullen 1992 – 1961 stand dort bereits die erste Mattenschanze Schwedens – hat sich Örnsköldsvik zum Skisprung- und Kombinationszentrum Schwedens entwickelt. Das Skigymnasium Nolaskolen ist das einzige in Schweden, an dem gesprungen wird. Fast alle aktuellen bekannten schwedischen Springer sind daher Mitglieder des örtlichen Skiclubs Friska Viljor und wurden am Skigymnasium ausgebildet.
1980 fand am Paradiskullen auf der damaligen K70 die Junioren-WM statt und von 1985 bis 1994 war Örnsköldsvik Veranstalter von sechs Weltcup-Springen.
Da die beiden großen Schanzen am Paradiskullen dem Bau einer wichtigen Eisenbahnstrecke im Weg standen, mussten sie 2004 abgerissen werden und nun wurde nur die K90 um 40 m verschoben wiederaufgebaut. Um aber das Skispringen nicht ganz zum erliegen zu bringen, wurde zuvor an der Rückseite des Berges ein neuer Schanzenkomplex mit 4 Schanzen errichtet, der 2004 eingeweiht wurde. Die Fertigstellung der neuen K90 erfolgte im Oktober 2005.

nach oben

Schanzenrekorde K90 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K55 (Männer):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com