Aktuelle Neuigkeiten:

Das Skisprungschanzen-Archiv zählt nun 4000 Anlagen!

7000. Schanze ins Archiv aufgenommen!

Neue Granåsen-Schanzen in Trondheim eröffnet

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

24.06.2024

NOR-34Tisleidalen

23.06.2024

NOR-06Nesbyen

22.06.2024

NOR-06Nesbyen

21.06.2024

NOR-46Voss

20.06.2024

NOR-46Oppheim

19.06.2024

CRODelnice

NOR-46Vik i Sogn

18.06.2024

FIN-LSTampere

FIN-ESVihti   NEW!

FIN-ESKerava   NEW!

NOR-46Vangsnes

FIN-ISIisalmi   NEW!

FIN-ESHyvinkää

FIN-ESLahti   NEW!

FIN-LSKannus

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



SUISUI-01Saas-Fee

Mischi

Daten | Geschichte | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Mischischanze:

K-Punkt: 48 m
Weitere Schanzen: K28
Matten: nein
Baujahr: 1938
Umbauten: 1940, 1962, 1977
Genutzt bis: 1985
Jahr des Abbruchs: 2001
Status: abgerissen
Verein: SC Allalin Saas-Fee
Koordinaten: 46.10481, 7.92777 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

1908 wurde der Ski-Club Allalin als erster im Oberwallis gegründet. Der Verein benannte sich nach dem über Saas-Fee ragenden Allalinhorn (4027 m), von dem zweimal (1946 und 1954) das höchste Abfahrtsrennen der Welt mit einer Länge von 9 km und einer Höhendifferenz von 2227 m stattfand.
Knapp über 20 m weit waren die Sprünge im Bifig auf der ersten Sprungschanze im Jahr 1913. Ab 1938 entstanden dann die Schanzen im Mischi. Zunächst wurde 1938 die 28 Meter-Schanze erbaut und dann zwei Jahre später daneben eine weitere 42 Meter-Schanze. Von 1941 bis Mitte der 1950er Jahre wurde außerdem die größere Mischabelschanze für Wettkämpfe genutzt.
Erwähnt werden sollte ebenfalls die Tatsache, dass Saas-Fee bis 1951 mit keiner Fahrstraße verbunden war und man nur zu Fuß in einem einstündigen Marsch von Saas-Grund in das Gletscherdorf kam. Dies schränkte natürlich den Fremdenverkehr stark, ein aber im Wintersport verfügte man damals in allen Disziplinen starke Athleten.
1962 wurden auf den Mischi-Schanzen erstmals Nachtspringen durchgeführt. In den siebziger Jahren existierte dann nur noch die Schanze im Mischi, die 1977 im Profil auf K48 mo­der­nisiert wurde und ein stählernes Anlaufgerüst erhielt. Aber schon 1984/85 wurde das Springen eingestellt und 2001 erfolgte der Abriss. So dominiert heute vorrangig der alpine Skisport in Saas-Fee mit den alljährlich vom Skiclub veranstalteten Allalin-Rennen.

Quelle: Buch „75 Jahre Ski-Club Allalin Saas-Fee“

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2024
www.skisprungschanzen.com