Aktuelle Neuigkeiten:

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

05.06.2020

ISLSiglufjörður

AUT-VAndelsbuch

AUT-VAndelsbuch   NEW!

AUT-VEgg   NEW!

POL-SWisła

04.06.2020

GER-BWHeidenheim   NEW!

USA-WIEau Claire

GER-BYKempten

ISLHveradalir

AUT-OOHöhnhart

POL-SGoleszów

FIN-LSHarjavalta

03.06.2020

POL-SMilówka   NEW!

CZE-TKozlovice

02.06.2020

AUT-VHittisau   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum

SRBBeograd Београд

Košutnjak

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Kommentare

.

Skakaonica:

K-Punkt: 40 m
Männer Weitester Sprung: 42,0 m (Jože Zidar YUG, 26.02.1956)
Männer Winter Schanzenrekord: 35,0 m (Albin Rogelj YUG, 26.02.1956)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1936
Umbauten: 1953
Status: abgerissen

nach oben

Geschichte:

In Serbiens Hauptstadt Belgrad wurde 1936 zwei Sprungschanzen erbaut. Zum einen die Košutn­jak-40-Meter-Schanze, die vom berühmten Stanko Bloudek geplant und 1953 noch einmal rekonstruiert wurde. Am 26.02.1956 kamen dann 2000 Zuschauer zu einem Wettkampf, an dem 10 Springer teilnahmen, darunter 3 Polen. Dabei sprang Albin Rogelj mit 35 m Bestweite, im Training kam Jože Zidar sogar auf 42 m.
Außerdem gab es noch die 20-Meter-Schanze in Avala, die jedoch ebenfalls nicht sehr lange genutzt und schnell wieder zerstört wurde.

nach oben

Schanzenrekorde K40 (Männer):

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
1)   Simo   schrieb am 15.05.2020 um 22:14:

Literówka

W danych pisze Joze Zidar a w historii skoczni jest napisane Joze Zida.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com