Aktuelle Neuigkeiten:

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

12.08.2020

NOR-15Molde   NEW!

USA-WIOconomowoc

NOR-30Drammen   NEW!

11.08.2020

USA-ILFox River Grove

10.08.2020

NOR-46Voss   NEW!

NOR-46Voss   NEW!

NOR-17Fauske   NEW!

NOR-38Rjukan   NEW!

NOR-03Oslo   NEW!

SVKĽubochňa

NOR-11Hå   NEW!

09.08.2020

SVKKremnica

08.08.2020

NOR-42Kristiansand   NEW!

NOR-42Kristiansand   NEW!

GER-SNOberwiesenthal

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



SLOPlanica

Nordic Center - Velikanka

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Ort | Links | Karte | Foto-Galerie | Videos | Artikel | Kommentare

.

Bloudkova Velikanka:

Schanzengröße: HS 138
K-Punkt: 125 m
Männer Winter Schanzenrekord: 149,0 m (Anže Lanišek SLO, 29.03.2014, NC-N-SLO)
Männer Winter Offizieller Rekord: 142,0 m (Peter Prevc SLO, 23.03.2014, WC)
Männer Sommer Schanzenrekord: 141,5 m (Mario Seidl AUT, 22.09.2018, NC-SGP)
Frauen Weitester Sprung: 139,0 m (Nita Englund USA)
Frauen Winter Schanzenrekord: 135,0 m (Sara Takanashi JPN, 22.03.2014, L-WC)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 133,0 m (Maja Vtič SLO, 13.10.2013, N-SLO)
Anlauflänge: 98,4 m
Anlaufneigung: 35°
Tischlänge: 6,7 m
Tischneigung: 11°
Tischhöhe: 3,1 m
Geschwindigkeit: 95,2 km/h
Aufsprungneigung: 33,550°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Matten: ja
Baujahr: 2012
Status: in Betrieb
K125 (2012-...)K130 (1992-2002)K122 (1954-1992)K106 (1933-1951)

Bloudkova Velikanka:

Schanzengröße: HS 102
K-Punkt: 95 m
Männer Winter Schanzenrekord: 106,0 m (Dejan Judež SLO, 16.02.2014)
106,0 m (Andraž Pograjc SLO, 06.01.2019)
Männer Sommer Schanzenrekord: 102,5 m (Sebastian Colloredo ITA, 13.09.2014, FIS)
102,5 m (Nicholas Alexander USA, 14.09.2014, FIS)
Frauen Winter Schanzenrekord: 102,5 m (Daniela Iraschko-Stolz AUT, 25.01.2014, L-WC)
102,5 m (Sara Takanashi JPN, 26.01.2014, L-WC)
102,5 m (Daniela Iraschko-Stolz AUT, 26.01.2014, L-WC)
Anlauflänge: 88,5 m
Anlaufneigung: 34°
Tischlänge: 6,4 m
Tischneigung: 10,5°
Tischhöhe: 2,4 m
Geschwindigkeit: 88,38 km/h
Aufsprungneigung: 35,17°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Matten: ja
Baujahr: 2012
Status: in Betrieb

Planica Nordic Center:

Schanzengröße: HS 80
K-Punkt: 72 m
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Weitere Schanzen: K56 (HS61), K41 (HS45), K28 (HS30), K13 (HS15)
Matten: ja
Baujahr: 2012
Status: in Betrieb

Srednija Bloudkova (Skakalnica Stano Pelan):

Schanzengröße: HS 100
K-Punkt: 90 m
Männer Winter Schanzenrekord: 110,0 m (Bine Zupan SLO, 13.03.2004)
Männer Winter Offizieller Rekord: 102,5 m (Andreas Goldberger AUT, 11.12.1994, WC)
Frauen Winter Schanzenrekord: 105,5 m (Anette Sagen NOR, 29.01.2003, EYOF)
Tischneigung: 11°
Aufsprungneigung: 35°
Weitere Schanzen: K30
Matten: nein
Baujahr: 1949
Umbauten: 1989
Genutzt bis: 2007
Jahr des Abbruchs: 2011
Status: abgerissen

Srednija (Skakalnica Stano Pelan):

K-Punkt: 40 m
Weitere Schanzen: K8
Matten: ja
Status: abgerissen
Weitere Schanzen: nein
Baujahr: 1933
Umbauten: 2011-2013
Verein: ŠD Planica

nach oben

Geschichte:

Die Schanzen gehören allesamt zur Velikanka, also zum Komplex der Skiflugschanze. Ebenso wie ihre große Schwester, die Letalnica , wurde die Velikanka vom berühmten Schanzenarchitekten Stanko Bloudek entworfen und später auch nach ihm benannt. Die Bloudkova Velikanka ist eine ehemalige Flugschanze und schrieb Geschichte, weil der Österreicher Sepp Bradl als erster Mensch auf der Welt mehr als 100 m sprang. Am 15.03.1936 erreichte er auf der Velikanka 101,5 m. Bis in die späten 1990er Jahre fanden auf der Velikanka Weltcupspringen statt. Im Jahr 1998 gelang dem Japaner Noriaki Kasai der Schanzenrekord von 147,5 m. Dies war bis heute das letzte professionelle Wettkampfspringen, das auf der Velikanka stattgefunden hat.
Heute ist die Weltrekordschanze verfallen und den Slowenen fehlte bis zuletzt das nötige Geld zum Wiederaufbau. Glücklicherweise soll sie jetzt im Zuge des „Planica Nordic Centers“ renoviert und wettkampftauglich gemacht werden.
Genauso steht es um die kleine Nachbarschanze, der K90 Srednija. Obwohl bis vor kurzem sogar noch internationale Wettkämpfe stattfanden, ist sie ebenfalls verwuchert und verfallen.
Der Architekt der Schanze, Stanko Bloudek, begann 1931 gemeinsam mit anderen Skisprung-Enthusiasten die Pläne für die damals größte Schanze der Welt auszuarbeiten. Nach 3-jährigen Bauarbeiten wurde die Schanze vom 23. bis 26. März 1934 eingeweiht. Der Norweger Birger Ruud sprang bei der Eröffnung mit 92 m einen neuen Weltrekord. Es sollte noch 2 Jahre dauern bis die besagte 100 m-Marke geknackt wurde. Josef Bradl gelang dies in Abwesenheit seiner Norwegischen Kollegen, die unterdessen in ihrer Heimat auf Weltrekordjagd waren. Doch die Velikanka blieb bis in den Zweiten Weltkrieg hinein die Weltrekord-Schanze. So steigerte der Deutsche Rudi Gehring während des Kriegs die Bestmarke auf 118 m.
Nach dem Krieg war die Schanze stark renovierungsbedürftig, was angesichts der Umstände keine Überraschung war. So richtete Stanko Bloudek seine Schanze wieder her. „Bloudkova Velikanka“ bedeutet ins Deutsche übersetzt nämlich so viel wie „Bloudeks Großschanze“ oder „Bloudeks Große“. Jedoch konnte lediglich 1948 ein neuer Weltrekord gesprungen werden. Der Schweizer Fritz Tschannen flog auf 120 m. Dies sollte der letzte Weltrekord auf der Velikanka bleiben. Sie viel hinter die neuen Flugschanzen am Kulm in Österreich und der Heini-Klopfer-Schanze in Oberstdorf zurück. So rückte die Velikanka allmählich aus dem Skisprunginteresse.
Nachdem 1954 die Planungen zum Bau einer neuen Flugschanze begannen, wurde ab 1969 auf der Letalnica geflogen.
Das bewirkte, dass die Velikanka noch mehr an Bedeutung verlor. Jedoch fanden auf ihr noch weitere internationale Wettkämpfe statt. In den neunziger Jahren fand nahezu in jedem Jahr ein Weltcup-Wochenende in Planica statt. Meist wurde sogar ein Teamspringen ausgetragen. 1990, 1993 und 1995 fand ein Teamspringen statt. Von 1995 bis 1998 fand dann kein Weltcupspringen auf der Großschanze mehr statt. Wie bereits erwähnt kehrte der Weltcuptross 1998 noch ein letztes Mal an diese Stätte zurück und die Velikanka erlebte ein würdiges „Abschiedsspringen“ aufgrund des Schanzenrekords, was zu diesem Zeitpunkt noch niemand wissen konnte.
Etwas länger hielt die Historie der Srednija. Von 1980 bis 1985 fand jedes Jahr ein Weltcup auf ihr statt. Auch Jens Weißflog gewann ein Springen. 1984 sicherte er sich durch den Sieg auf der Srednija auch den Gesamtweltcup. Im Jahr zuvor gewann Matti Nykänen, der nach einjähriger Abstinenz des Weltcups im Jahr 1986 wieder zuschlug. Wiederum zwei Jahre später gewann der Slowene Primoz Ulaga vor heimischem Publikum. In den zwei Jahren zuvor wurde nur auf der „Velikanka“, sprich: der heutigen Letalnica geflogen. Im darauffolgenden Jahr gewann Jens Weißflog nochmals. Diesmal vor dem Österreicher Andreas Felder und dem Finnen Ari-Pekka Nikkola.
Erst 1993 fand wieder ein Springen auf der Normalschanze statt. Am 11./12. Dezember wurde die Saison mit zwei Wettkämpfen eröffnet. Der Norweger Espen Bredesen wurde durch seinen Sieg der erste, der das gelbe Trikot des Gesamtweltcupführenden anziehen durfte. Er gewann vor Andreas Goldberger und Takanobou Okabe. Der zweite Wettkampf wurde auf der Großschanze Bloudkova Velikanka ausgetragen.
Noch einmal in den 90er-Jahren gab es ein Weltcup-Wochenende auf der Srednija: Ebenfalls im Jahre 1995 wurde die Saison dort eröffnet. Kazuyoshi Funaki gewann den ersten Wettkampf vor Andreas Goldberger und einem jungen Finnen namens Janne Ahonen. Auch am nächsten Tag stand Andreas Goldberger wieder auf dem Podium. Diesmal jedoch als Sieger. Er gewann vor Ari Laitinen aus Finnland und dem Norweger Lasse Ottesen.
Es folgte eine 11-jährige Wettkampfpause. Erst 2005 stationierte der Continental-Cup (COC) auf der Srednija. Erstmals wurde auch ein Frauen-Wettkampf ausgetragen. Anette Sagen, die Rekordhalterin der Frauen, siegte. Bei den Herren siegte ebenfalls ein Norweger. Skisprung-Held Anders Bardal gewann auch wie Sagen beide Wettkämpfe und machte dort das norwegische Wochenende perfekt. Zwei Jahre später fand das vorerst letzte, international hochkarätige Springen auf der Srednija statt. Rok Urbanc gewann beide COC-Wettkämpfe an diesem Wochenende.
Im Juli 2011 begannen die Bauarbeiten für das Planica Nordic Center, mit dem man sich um die Nordische Ski-WM 2017 bewarb. Im Herbst 2012 konnten die als HS 139- und HS 104-Doppelschanze rekosntruierte Bloudkova Velikanka wieder in Betrieb genommen werden und im Februar 2013 fand wieder ein Continentalcup statt.
Bis 2014 sollen insgesamt 25 Mio. Euro auch noch in die kleineren Schanzen (HS 80, HS 62, HS 45, HS 30, HS 15), sowie die Flugschanze, Langlaufloipen und Infrastruktur investiert werden.

nach oben

Schanzenrekorde K125 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K125 (Frauen):

nach oben

Schanzenrekorde K95 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K95 (Frauen):

nach oben

Schanzenrekorde K90 (Männer):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Ort:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

nach oben

Videos:

nach oben

Artikel:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
- Seite: 1 2 3 4 5 -
42)   Crossbow   schrieb am 24.09.2014 um 22:53:

Planica eMail contact

hi,
Just wanted to contact the Slovenian Ski Association via planica@sloski.si but unfortunately I received a Mail error. Can someone share a functioning eMail address with me, please?

41)   snoflaxe   schrieb am 13.09.2014 um 20:42:

das Datum vom letzten Sommerrekord

http://smusko.adamsoft.si/tekmovanja.php?kaj=rezultati&id=3189

Anze Lanisek hat den Rekord nicht am 13, sondern am 7 September geschlagen.

40)   555   schrieb am 12.07.2014 um 16:16:

I know you want to short the name for Bloudkova velikanka, but there is no shorter name for this hill.

39)   555   schrieb am 12.07.2014 um 16:07:

Titles

Subtitle: Velikanka (flying hill) is totally wrong. This term is related to Letalnica bratov Gorišek and definetly not for Bloudkova velikanka. You should write full Bloudkova velikanka subtitle.

Velikanka and Letalnica is the same thing, refers to the same hill.

I know it's confusing, but let met translate it from slovene to english on more time:
- Bloudkova velikanka: it's just a name of the hill after Stanko Bloudek
- Velikanka: this one word with big letter has totally different meaning. It means something huge, gigantic and refers directly to Letalnica (Flying Hill). It's just a different word for flying hill. I hope you understand.

- Seite: 1 2 3 4 5 -

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com