Aktuelle Neuigkeiten:

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

15.04.2019

AUT-NOSt. Aegyd

14.04.2019

GEOBakuriani

POL-SWisła

13.04.2019

POL-OPokrzywna

GER-SNEinsiedel

POL-KPodczerwone

GEOBakuriani   NEW!

POL-SSzczyrk

NOR-16Trondheim

KAZShchuchinsk

12.04.2019

POL-SSkoczów   NEW!

11.04.2019

POL-SZwardoń

POL-DDuszniki-Zdrój

POL-KZakopane

07.04.2019

USA-WIEau Claire

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



SLOPlanica

Letalnica

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Ort | Karte | Foto-Galerie | Videos | Artikel | Kommentare

.

Letalnica bratov Gorišek:

Schanzengröße: HS 240
K-Punkt: 200 m
Männer Weitester Sprung: 253,5 m (Gregor Schlierenzauer AUT, 22.03.2018, WC)
Männer Winter Schanzenrekord: 252,0 m (Ryōyū Kobayashi JPN, 24.03.2019, WC)
Anlauflänge: 133,8 m
Anlaufneigung: 35,1°
Tischlänge: 8 m
Tischneigung: 11,25°
Tischhöhe: 2,93 m
Geschwindigkeit: 108 km/h
Aufsprungneigung: 33,2°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Umbauten: 2013-2015
K200 (2013-...)K185 (1994-2014)K180 (1984-1993)K165 (1969-1983)

Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Zuschauerkapazität: 50.000
Baujahr: 1969
Umbauten: 1984, 1994, 2000, 2003, 2014
Status: in Betrieb
Verein: ŠD Planica

nach oben

Geschichte:

Bereits in den 1930er Jahren wurde das Skisprung-Arreal um die ehemalige Skiflugschanze „Bloudkova Velikanka“ errichtet. Diese war bis 1948 Weltrekordschanze. Den letzten Weltrekord auf der "Bloudkova Velikanka" stellte 1948 der Schweizer Fritz Tschannen mit 120 m auf. 12 Jahre nachdem der Österreicher Josef Bradl als erster die 100 m-Marke übersprang - 1936 sprang er 101,5 m.
Anfang der 1950er-Jahre wurde durch den Bau der „Heini-Klopfer-Schanze“ in Oberstdorf und den daraus resultierenden neuen Weltrekorden klar, dass die „Velikanka“ den Ansprüchen nicht mehr gerecht wurde. Hinzu kamen noch die Weltrekorde auf der Skiflugschanze am Kulm, die 1950 gebaut wurde.
Bereits 1954 begannen die Planungen für den Bau einer neuen Flugschanze in Planica. Doch erst 1967-1968 konstruierten die Slowenischen Brüder Vlado und Janez Gorišek die „Velikanka bratov Gorišek“ - wie die „Letalnica“ zunächst genannt wurde. Die Riesenschanze mit Konstruktionspunkt 153 m wurde am 19. März 1969 offiziell eröffnet. Sie erlebte in den darauffolgenden Tagen einen würdigen Einstand im Rahmen der internationalen Skiflugwoche, bei der 5 neue Weltrekorde erzielt wurden. Am Ende stand die neue Bestmarke bei 165,0 m von Manfred Wolf. An drei Tagen kamen insgesamt 90.000 Zuschauer ins „Tal der Schanzen“.
Im Jahr 1972 wurde dann auf der „Letalnica“ die erste Skiflug-Weltmeisterschaft veranstaltet. Hierzu wurde der K-Punkt auf 165 Meter verändert. 1974 und 1977 fand die Skiflugwoche wieder in Planica statt und 1979 die nächste Skiflug-WM. Im Vorfeld der Skiflug-WM 1985 fand 1983/84 der erste größere Umbau der Schanze statt un der K-Punkt wurde auf 180 Meter vergrößert. Dadurch konnte der neue Weltmeister Matti Nykänen den Skiflug-Rekord auf 191,0 m steigern. Zur damaligen Zeit hatten die Springer einen gewaltigen Luftstand von bis zu 15 Metern - für den Parallelstil galt dies als normal.
Durch den Umbau in den Jahren 1993/1994 wurde der Schanzentisch um 10 Meter nach hinten verschoben. Zusammen mit dem gerade einmal 2 Meter hohen Schanzentisch ergab dies einen extrem langen Vorbau und eine sehr flache Flugkurve. Dieses Schanzenprofil verzieh keine technischen Fehler seitens der Springer, sonst landeten sie direkt auf dem Vorbau, erlaubte aber auch weite und sichere Flüge. Glücklicherweise herrscht zur Wettkampfzeit, nämlich vormittags, meist Aufwind, was schon Stanko Bloudek bei der Auswahl der Lage der „Velikanka“ in den 30er Jahren berücksichtigt hatte.
Nach den Baumaßnahmen, die ebenfalls von den Gorišek-Brüdern geleitet wurden fand 1994 auf der runderneuerten „Letalnica“ K185 die Skiflug-WM statt. Bei dieser wurde die berüchtigte Marke von 200 m durch den Finnen Toni Nieminen geknackt. Er stand den Flug auf 203 m und bestätigte die Gerüchte um neue Riesenweiten.
In den 2000er Jahren wurden immer wieder kleinere Umbauten durchgeführt. Meist nur um den Anforderungen der FIS zu entsprechen, jedoch auch, um die Weltrekord-Jagd fortsetzen zu können. So wurde der Aufsprungradius immer wieder erweitert, um Flüge um die 230 m zu ermöglichen. 2005 flog der Norweger Bjørn Einar Romøren auf 239 m, was einen lange unübertroffenen Weltrekord bedeutete. Kurz darauf flog Janne Ahonen sogar auf 240 m, doch er konnte den Sprung nicht stehen. Romørens Weltrekord hielt bis ins Jahr 2011, als die Skiflugschanze im norwegischen Vikersund ausgebaut wurde und Johan Remen Evensen sprang 246,5 m - und beendete die Tradition des Weltrekords in Planica.
2013 begannen erneute Umbauarbeiten zur Vergrößerung der „Letalnica“ auf K200 (HS 225). Dabei wurde der Anlauf zurückversetzt und komplett erneuert und das Profil im Landebereich verändert und betoniert. Im Zuge des Planica Nordic Centers wurden auch neue Tribünen und eine Verbesserung der generellen Infrastruktur umgesetzt, um den Besucherströmen von 100.000 Skisprungverrückten am Skiflugwochenende gerecht zu werden. Das traditionelle Skifliegen zum Weltcup-Saison-Abschluss musste daher im März 2014 auf die Großschanze verschoben werden, doch bis Ende 2014 wurde die Flugschanze fertig gestellt. So wurden nun auch in Planica Flüge über 250 Meter ermöglicht. 2018 wurde die Hill Size auf 240 Meter korrigiert.

nach oben

Schanzenrekorde K200 (Männer):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Ort:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

nach oben

Videos:

nach oben

Artikel:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
- Seite: 1 2 3 4 5 6 -
60)   Marco   schrieb am 25.03.2017 um 12:20:

Stefan Kraft (AUT) 251,0 m und Kamil Stoch (POL) 251,5 m mit Schanzenrekorden (25.03.2017)

59)   Marco   schrieb am 17.03.2016 um 20:23:

Korrektur: Anders Fannemel hat seinen Weltrekord von Vikersund egalisiert! Es bleibt bei einem Rekordspringer

58)   Marco   schrieb am 17.03.2016 um 20:20:

Der Schanzenrekord von Peter Prevc (SLO) wurde zum Abschluss beim Skifliegen mehrfach übertroffen, es gibt jetzt sogar 2 Weltrekordler! Hier die neuen Rekorde: Andreas Stjernen (NOR) (17.03.2016) 249,0 m, Peter Prevc (SLO) (17.03.2016) 250,0 m, Anders Fannemel (NOR) (17.03.2016) 251,5 m

57)   Deutschi   schrieb am 30.03.2015 um 13:03:

in Betrieb

Wenn ich mich recht entsinne, fand hier am vorletzten Wochenende das Weltcupfinale statt. Demnach dürfte die Schanzenanlage mittlerweile in Betrieb sein, oder??

56)   herbert   schrieb am 23.03.2015 um 18:04:

Weltrekord möglich

womit bewiesen wäre, dass der WR auf der neuen anlage absolut möglich und der hang noch einen hauch größer als jener in vikersund ist.
bei rund 250m ist man dort absolut am limit.
die 248,5m konnte prevc hier noch recht locker mit telemark stehen.
mit "landung auf sicherheit" und der richtigen flugkurve sind nochmal 5-10m mehr möglich.

55)   Michael   schrieb am 20.03.2015 um 19:03:

Wahnsinns Flugtag

Einen Wahnsinnsflugtag erlebten heute die Zuschauer beim Skifliegen im slowenischen Planica. Gleich 3 mal wird der Schanzenrekord verbessert. Der Rekord liegt nun 3 Meter unter dem Weltrekord, der Anders Fannemel vor 5 Wochen in Vikersund gesprungen ist. Michael Hayböck verbesserte den Rekord gleich 2 mal. Schanzenrekordinhaber ist jetzt Peter Prevc aus Slowenien mit 248,5 Meter.
Auch die Entscheidung im Gesamtweltcup bleibt weiter spannend. Durch den Sieg von Prevc liegt der Führende Severin Freund nur noch 44 Punkte vor Prevc.

54)   Michael   schrieb am 20.03.2015 um 14:32:

neuer schanzenrekord

hab gerade erfahren, dass es auf der umgebauten anlage ein neuen schanzenrekord gibt. Rekordhalter ist Michael hayböck

53)   Christian   schrieb am 13.08.2014 um 19:58:

Skilfugschanze im August 2014

Hallo zusammen,

war Anfang August 2014 in Planica um die Skisprungschanzen zu besichtigen. Die Letalnica ist noch eine einzige Baustelle. Der Anlaufturm fehlt noch komplett und in der Mitte des Aufsprunghangs wurde dieser um ca. 2 - 3 Meter tiefer in den Berg hinein versetzt. Bin gespannt ob die Schanze bis zum nächsten Skifliegen im März 2015 fertig wird.
Überhaupt war ich von dem Schanzenareal ziemlich enttäuscht, dass es noch nicht einmal irgendwelche Schau- oder Infotafeln gibt. Schon allein wegen des Skifliegens aus dem Jahr 2005 wären solche Tafeln angebracht. Wo doch Planica eine so lange Tradtion hat und dort fast alle Weltrekorde aufgestellt worden sind.

52)   555   schrieb am 20.06.2014 um 12:37:

First hill record - Hill Test

Hill test was taken on 6th March 1969. Slovene ski jumper Miro Oman (then under flag of Yugoslavia) was honoured to be the to jump on the new hill. He jumped 135 meters from 2nd inrun gate and set the first hill recod on Velikanka (now Letalnica).

http://www.dolenjskilist.si/media/arhiv-pdf/dl/1969/DL_1969_03_20_12_991.pdf (slovene language, page 4)

Miro Oman (YUG) - 135 meters - 6th March 1969

51)   Emil   schrieb am 16.06.2014 um 19:31:

New Letalnica:

Hill Size: HS 225
K-Point: 200 m
Inrun angle: 35°
Speed: 108 km/h
Landing angle: 33°

- Seite: 1 2 3 4 5 6 -

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com