Aktuelle Neuigkeiten:

FIS-Schanzen-Komitee passt Regel an: Höhere Sicherheit beeinflusst Schanzengrößen

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

mehr



Letzte Updates:

21.09.2017

GER-BYOberstdorf

18.09.2017

SUIKandersteg

16.09.2017

USA-WIWisconsin Rapids

08.09.2017

RUSChaykovskiy

07.09.2017

FIN-LLRovaniemi

05.09.2017

RUSYuzhno-Sakhalinsk

RUSSankt-Peterburg

RUSKudymkar

31.08.2017

SLOLjubno ob Savinji

28.08.2017

ITAPredazzo

23.08.2017

GER-BYOberstdorf

21.08.2017

SLOŽirovnica

15.08.2017

GER-SNKlingenthal

14.08.2017

GER-BYRastbüchl

POL-WWarszawa

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

RUSSankt-Peterburg Санкт-Петербург

Toksovo

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Links | Karte | Foto-Galerie | Artikel | Kommentare

.

Tramplin Kavgolovo:

K-Punkt: 88 m
Schanzenrekord: 93,5 m (Fred Børre Lundberg NOR, 10.02.1990, NC-WC)
Baujahr: 1959
Status: außer Betrieb
Matten: nein
K-Punkt: 65 m
Sommerrekord: 75,0 m (Aleksandr Marchukov RUS, 02.08.2015)
Frauenrekord: 64,0 m (Sofia Tikhonova RUS, 24.02.2013)
Frauen-Sommerrekord: 70,5 m (Lydia Yakovleva RUS, 02.08.2015)
Baujahr: 1995
Umbauten: 2012
Umbauten: 2011-2012
Weitere Schanzen: K40, K28, K10
Status: in Betrieb
Matten: ja
Verein: Sdyusshor

nach oben

Geschichte:

Schon Anfang des 20ten Jahrhunderts wurde in der Umgebung von St. Petersburg mit dem Skispringen begonnen, wenngleich die russischen Athleten den skandinavischen Springer weit unterlegen waren. 1937 stand die erste Schanze in Toksovo am Pontusow-Berg. Noch heute kann man dort die Überreste der einstigen Metallanlaufkonstruktion sehen.
Die große K88 in Tokosvo wurde 1958 erbaut und war damals die größte Schanze Europas und die viertgrößte der Welt. Gleichzeitig wurde nahe der Schanze ein Trainingszentrum mit dem Namen „Kavgolovo Schanze“ angeschlossen, die Benennung erfolgte nach einem nahegelegenen See. Dort wurden die besten Springer Russlands ausgebildet, außerdem diente das Zentrum zur Unterbringung und Vorbereitung der Sportler und Auswahlmannschaften. In den 70er und 80er Jahre fanden hier einige Weltcupwettbewerbe der Nordisch Kombinierten statt, doch seit 1992 wird die veraltete Schanze nicht mehr benutzt. Auch wenn der offizielle Schanzenrekord nur 93,5 m beträgt, wurden bei Trainings schon Weiten knapp unter 100 m erzielt.
1995 wurde die K64,5-Mattenschanze erbaut und dient seitdem zum Training und nationalen Wett- kämpfen. Im gleichen Zeitraum entstanden auch die anderen beiden Trainingsschanzen.
2007 wurde zusätzlich noch eine K40 gebaut, außerdem begann die Renovierung der K64,5 und K26 (K28). Die Normalschanze K88 sollte eigentlich ab 2008 wieder wettkampftauglich gemacht werden. Der Aufsprunghang der K65 wurde schließlich im Herbst 2012 modernisiert.

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

nach oben

Artikel:

Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com