Aktuelle Neuigkeiten:

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 in vollem Gang!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

23.07.2019

GER-BYGarmisch-Partenkirchen

22.07.2019

GER-BYOberstdorf

21.07.2019

NOR-06Kongsberg

JPN-20Hakuba   NEW!

JPN-20Otari   NEW!

JPN-20Otari   NEW!

SWESvanstein

FIN-OLPudasjärvi

CAN-BCVancouver

FIN-ESNurmijärvi   NEW!

FIN-ESKerava   NEW!

FIN-ESHyvinkää

GER-BYOberstdorf

20.07.2019

SVKDobšiná   NEW!

CZE-MRýmařov   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



RUSNizhniy Novgorod Ни́жний Но́вгород

Park Pobedy

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Artikel | Kommentare

.

Tramplin K125:

K-Punkt: 125 m
Weitere Schanzen: K95, K30
Matten: ja
Baujahr: 2020
Status: Projekt

Tramplin:

K-Punkt: 110 m
Männer Winter Schanzenrekord: 124,0 m (Dimitri Vassiliev RUS, 28.02.2006)
Matten: nein
Status: abgerissen
K-Punkt: 80 m
Männer Sommer Schanzenrekord: 89,5 m (Denis Kornilov RUS, 14.09.2002)
Matten: ja
Status: abgerissen
K-Punkt: 60 m
Status: im Bau
K-Punkt: 50 m
Matten: nein
Status: abgerissen
Schanzengröße: HS 46
K-Punkt: 40 m
Männer Sommer Schanzenrekord: 43,0 m
Matten: ja
Status: in Betrieb
K-Punkt: 30 m
Matten: nein
Status: außer Betrieb
K-Punkt: 20 m
Matten: nein
Status: in Betrieb
K-Punkt: 15 m
Matten: ja
Status: in Betrieb
K-Punkt: 15 m
Matten: ja
Status: abgerissen
K-Punkt: 10 m
Matten: ja
Status: in Betrieb
Weitere Schanzen: nein
Baujahr: 1958
Verein: Sdushor Novgorod WWS, Novy Novgorod, Dinamo Nizhniy Novgorod

nach oben

Geschichte:

Im heutigen Nischni Nowgorod (damals Gorki) wurde 1955 die erste 30-Meter-Schanze errichtet. 1958 konnte dann der Skisprungkomplex an der Wolga mit mehreren Schanzen eröffnet werden. 1973 wurde dann die 110-Meter-Schanze in errichtet. Der Schanzenkomplex aus insgesamt sechs Schanzen, von denen nur die K80 mit alten Matten belegt ist, befindet sich mitten in der Stadt direkt an der Wolga.
Zur 50-Jahr-Feier des Skispringens in Nischni Nowgorod 2008 musste die große Schanze aus Sicherheitsgründen geschlossen werden. Der Anlaufturm der K110 wurde später ganz abgerissen, während die Matten der kleineren Schanzen erneuert wurden.
Zur Modernisierung des kompletten Skisprungzentrums 2008/2009 gab es dann einen Architektur-Wettbewerb, bei dem WilkinsonEyre.Architects die Planungen für einen Wintersportkomplex mit einer K125 und 4 weiteren Schanzen, Indoor-Skipiste, Langlauf-Strecken und Schwimmbad vorlegte. Die Firma Malojer aus Innsbruck reichte einen funktionaleren Umbau der aktuellen Schanzen zu K125, K95 und weiteren Trainingsschanzen ein, der letztendlich umgesetzt werden sollte. Nach zwei Jahren stillstand wurde die Umsetzung des Projekts im Sommer 2011 beschlossen und bis Ende Februar 2012 werden die ca. 2,4 Mrd. Rubel (ca. 60 Mio. Euro) umfassenden Bauarbeiten ausgeschrieben. Nach weiterem Stillstand wurde im August 2013 bekannt, dass die nötigen finanziellen Mittel im Regionalhaushalt nicht vorhanden sind und die regionalen Behörden nun Bundesmittel beantragen wollen. So wurde das Projekt zunächst auf Eis gelegt.
Im April 2019 gab der Russische Skiverband bekannt, dass der Bau einer Anlage neu angestoßen wird. "Angesichts der Skisprung-Geschichte in der Stadt, wird es höchste Zeit für etwas Neues. Wir beginnen mit dem Bau einer 60-Meter-Schanze und hoffen auch eine positive Entschiedung bezüglich weiterer, größerer, Schanzen und Fördermittel dafür für das Jahr 2020 - dann, wenn die im Bau befindliche Schanze fertig sein soll", sagte der Regionalpolitiker Gleb Nikitin. Jedoch müsse dabei bedacht werden, dass diese Schanzen nur Sinn ergäben, wenn sie auch von den Nationalmannschaften zur Vorbereitung auf internationale Wettkämpfe genutzt werden. "Mit Blick auf das Niveau der Springer in der Region haben solch große Schanzen keinen Sinn", ergänzte er.

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

nach oben

Artikel:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
6)   Artur   schrieb am 16.10.2017 um 22:58:

K35 and K20

Location of K35 and K20: 56.281129, 44.032012
It's 13 km from place of old K110 and the rest.

5)   Julian   schrieb am 06.07.2016 um 08:52:

K 80

Die K 80 wurde ebenfalls abgerissen

4)   Artur   schrieb am 15.10.2012 um 22:28:

Wikipedia

from the Russian Wikipedia:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/64/Nizhniy_Novgorod_ski_jumps_2010_01.jpg/800px-Nizhniy_Novgorod_ski_jumps_2010_01.jpg

3)   Marvin   schrieb am 05.01.2012 um 15:05:

Ihr solltet mal ein neues Update von den schanzen machen,denn der Anlaufturm der K-110 exestiert nicht mehr,ausserdem wurden die K-90 und die K-55 mit
neuen Matten ausgestattet .

2)   Eric2022   schrieb am 03.01.2012 um 20:38:

Laut dem Artikel ``Schanzenanlage in Nizhniy Novgorod wird umgebaut`` müssten die Schanzen bereits seit Ende letzten Jahres als K125, K95, K60 und 2 noch kleinere Schanzen im Bau sein.

1)   Artur   schrieb am 09.10.2011 um 13:16:

Pavel Karelin [*]

W okolicach Niżnego Nowogrodu w wypadku samochodowym zginął rosyjski skoczek Paweł Karelin. Wielka strata dla całego świata skoków narciarskich. Będzie nam go brakowało. [*]

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com