Aktuelle Neuigkeiten:

Das 38. Forum Nordicum in Klingenthal (Deutschland) - Alles Wissenswerte für den Olympia-Winter

Neue Sommerschanzen in Ironwood und Red Wing sollen bis 2019 gebaut werden

Das 38. Forum Nordicum in Klingenthal (Deutschland) - Ein Rückblick

FIS-Schanzen-Komitee passt Regel an: Höhere Sicherheit beeinflusst Schanzengrößen

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

mehr



Letzte Updates:

10.12.2017

POL-DSzklarska Poręba

POL-SZwardoń

POL-DSzklarska Poręba

POL-SRajcza

POL-DMiędzygórze

09.12.2017

POL-FŻary   NEW!

POL-RDukla

POL-FDarnawa   NEW!

POL-KSucha Beskidzka

08.12.2017

AUT-TImst

POL-KSzczawnica

POL-DSzklarska Poręba

RUSPavlovo   NEW!

POL-KBiskupice

POL-KChochołów

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

POLPOL-WWarszawa

Skarpa

Daten | Geschichte | Links | Karte | Foto-Galerie | Artikel | Kommentare

.

Skarpa:

K-Punkt: 37,5 m
Schanzenrekord: 48,0 m (Janusz Duda POL)
Gesamthöhe: 54 m
Turmhöhe: 35 m
Anlauflänge: 55,5 m
Zuschauerkapazität: 7.000
Baujahr: 1955
Weitere Schanzen: nein
Status: abgerissen
Matten: ja

nach oben

Geschichte:

Die Skarpa-Schanze in Polens Hauptstadt Warschau wurde von Ing. Jeremi Strachocki entworfen. Sie sollte im Jahre 1955 gebaut werden, aber wegen Pro­ble­men u.a. mit dem Grundwasser wurden die Arbeiten abgebrochen und erst 1959 beendet. Die Skarpa war eine der ersten 20 Mattenschanzen der Welt. Für einige Zeit war Warschau ein wichtiges Trainingszentrum, später verlor sie aber an Bedeutung - auch in den polnischen Bergregionen gab es schon Mattenschanzen und die Warschauer Schanze wurde für professionelle Skispringer zu klein. Das letzte Springen fand 1989 statt. Mitte der neunziger Jahre wurde der obere Teil des Anlaufs demontiert, aus finanziellen Gründen wurde aber die Schanze nicht endgültig abgerissen. Danach blieb die Schanze aber immer noch geöffnet, weil das Gebäude unter dem Anlauf als Sitz von einigen Kleinfirmen diente.
2010 hat eine technische Expertise festgestellt, dass die Schanze baufällig ist. Im Winter begann der Abriss der Anlage (die Firmen unter dem Anlauf arbeiteten immer noch). Der Turm soll bis Ende Dezember verschwunden sein, bis Ende März werden dann die anderen Teile demontiert. Die Schanze muss wegen naheliegenden Wohnhäuser stückweise abgerissen werden.
Am Anfang befand sich die Schanze fast am Stadtrand, aber Warschau wuchs schnell nach dem zweiten Weltkrieg und Skarpa wurde zu einer echten Stadt­schanze, unweit einer U-Bahn-Station und der längsten Straße Warschaus, der Puławska.

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

nach oben

Artikel:

Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
3)   Bremer   schrieb am 31.01.2013 um 17:10:

Warschau-WC

http://www.skispringen.com/news,id2823,skispringen-fussballstadion-realistisch.html

Da sieht es schon konkreter aus.

Aber auf jeden Fall weiß ich jetzt, dass ich doch nicht falsch lag, als ich mir sicher war, hier schon was gelesen zu haben.

2)   skisprungschanzen.com   schrieb am 30.01.2013 um 22:06:

Weltcup in Warschau

Bisher ist es nur eine Idee, noch nicht wirklich ein Projekt (oder zumindest ist noch nicht mehr bekannt). Wir hatten aber einen News-Artikel dazu: www.skisprungschanzen.com/DE/Artikel/0109-Weltcup-Auftakt+2013+im+Warschauer+Stadion%3F

1)   Bremer   schrieb am 30.01.2013 um 19:18:

Anregung an die Redaktion

Ich habe keine bessere Position gefunden, aber man sollte eventuell Warschau in die Projekte aufnehmen. Schon in diesem Jahr, als Auftakt der nächsten Saison soll im Fußballstadion Warschaus ein Springen auf einer temporären K90-Schanze stattfinden.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com