Aktuelle Neuigkeiten:

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

Das Skisprungschanzen-Archiv erreicht 3000 Schanzenanlagen!

Neue Nachwuchsschanzen entstehen in China

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

04.07.2022

AUT-TKitzbühel

GER-NIBraunlage

01.07.2022

SLOJavorovica   NEW!

SWE-22Sjöbo   NEW!

SWE-21Tranås    NEW!

SLODrča   NEW!

ITAPredazzo   NEW!

SWE-23Hindås

POL-KJawornik

USA-UTPark City

FRA-VCourchevel

FRA-VLes Contamines

FRA-ILes Rousses

GER-BYBerchtesgaden

30.06.2022

GER-SNJohanngeorgenstadt

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum

POLPOL-KZakopane

Antałówka

Daten | Geschichte | Wettbewerbe | Karte | Kommentare

.

Chycówka:

K-Punkt: 25 m
Baujahr: 1920
Umbauten: 1931
Koordinaten: 49.300878, 19.96921 Google Maps OpenStreetMap

Skocznia przy TS "Wisła":

K-Punkt: 20 m
Koordinaten: 49.293143, 19.966015 Google Maps OpenStreetMap

Warszawianka:

K-Punkt: 15 m
Koordinaten: 49.296874, 19.964617 Google Maps OpenStreetMap
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Status: abgerissen
Verein: TS Wisła Zakopane, HKN Zakopane
Koordinaten: 49.300878, 19.96921 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Antałówka (937 m über dem Meeresspiegel) ist ein riesiger Hügel, der sich östlich des Zentrums von Zakopane erhebt. Im Laufe der Jahre gab es dort mehrere Übungsschanzen.
In der Geschichte des polnischen Skispringens ist vor allem die Naturschanze von Chycówka in Erinnerung geblieben, auf der 1920 die erste nationale Meisterschaft ausgetragen wurde. Die Anlage wurde wenige Tage vor dem Wettkampf hergerichtet und war nicht von Dauer. So beschrieb es Józef Kapeniak im Buch „Tatrzańskie Diabły“: „Chycówka war ein steiler 15 Meter-Hang im Chycowy Potok-Tal, oberhalb des Bahnhofs. Die Schanze wurde aus Ästen und Schnee gebaut, der Anlauf war nicht sehr steil. (...) Der längste Sprung ohne Sturz, Pawłowski, 14 m". Erster polnischer Meister wurde dann Leszek Pawłowski aus Lemberg.
Im Dezember 1931 wurde der Bau der „zweiten Übungsschanze Chycówka“ angekündigt. Das Geld für die Vorbereitung hatte Oberst Franciszek Wagner, Aktivist des Sportvereins "Wisła", von den örtlichen Behörden erhalten. Bereits im Januar 1932 fand dort ein Jugendwettbewerb zum Gedenken an Leutnant Z. Wóycicki statt. Den Wettkampf gewann Jan Gut, den weitesten Sprung machte ein Springer namens Giewont (18 m). Diese Anlage erschien auf der Karte von Zakopane in einem der Reiseführer aus dem Jahr 1934, aber im selben Jahr berichtete die Presse, dass die Schanze "in ein stärker frequentiertes Gebiet verlegt werden soll, nämlich in Wierszyki zwischen Biała und Żywczańskie". Während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg sprang dort Jan Gąsiorowski ein, der spätere Vereinstrainer von z.B. der Olympiasieger von 1972, Wojciech Fortuna.
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Naturschanze von Chycówka weiter genutzt, wie Presseberichte aus den Jahren 1947 und 1948 belegen. Ihr Verwalter war nun der Pionier Skiclub (Harcerski KN). Nach den Erinnerungen von Jan Gąsiorowski wurden in den folgenden Jahren (1950er Jahre) an anderen Orten in Antałówka neue Schanzen gebaut. Darunter befinden sich zwei in der Nähe der Jagiellońska Straße: eine in der Nähe des Clubgebäudes des TS "Wisła" und der Pension "Sanato" (mit Holzanlauf), die andere gegenüber der ehemaligen Villa "Warszawianka" (im Gelände).

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

1)   Ania   schrieb am 04.06.2022 um 13:32:

ciekawostka

Dodaję namiar na ciekawe video jeżeli kogoś interesuje historia https://cyfrowa.tvp.pl/video/turystyka-i-wypoczynek,spotkania-na-antalowce,58380183

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2022
www.skisprungschanzen.com