Aktuelle Neuigkeiten:

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 in vollem Gang!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

21.08.2019

GER-BYBerchtesgaden

20.08.2019

GER-SNStützengrün

19.08.2019

CZE-TKozloviče

CZE-TBílá

GER-SNRittersgrün

CHNZhangjiakou

18.08.2019

GER-SNRodewisch

17.08.2019

GER-SNKlingenthal

16.08.2019

ISLSiglufjörður   NEW!

GER-SNKlingenthal

15.08.2019

GER-SNKlingenthal

CZE-LLiberec

14.08.2019

GER-NWNiedersfeld   NEW!

GER-SNKlingenthal

13.08.2019

SLOVelenje

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



POLPOL-DLubawka

Ulanowice

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Links | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Krucza Skała:

Schanzengröße: HS 95
K-Punkt: 85 m
Männer Winter Schanzenrekord: 96,0 m (Antonín Hájek CZE, 18.02.2003)
96,0 m (Jakub Kot POL, 18.02.2010)
Weitere Schanzen: K30
Matten: nein
Baujahr: 1924
Umbauten: 1950, 1984, 1998, 2016
Status: außer Betrieb
Verein: KS Lubawka

nach oben

Geschichte:

Als Ullersdorf im Riesengebirge (heute Ulanowice bei Lubawka) vor dem 2. Weltkrieg noch deutsch war, wurde dort 1924 am Berg Krucza Skała die erste 50-Meter-Schanze errichtet. Die Schanze wurde u.a. für die Olympiavorbereitung der deutschen Mannschaft 1936 genutzt, wichtigster Wettbewerb zur damaligen Zeit waren die niederslesischen Meisterschaften 1931.
Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Schanze dann wieder aufgebaut und ist heute nach weiteren Umbaumaßnahmen, u.a. 1984 und 1998, als K85-Schanze „Ulanowice“ von Lubawka bekannt. Der Schanzenrekord auf der HS 95 steht aktuell bei 96 m von Antonín Hájek (2003) und Jakob Kot (2010), jedoch soll Hájek dort 2003 sogar auf 97,5 m gesprungen sein.
Seit dem Junioren-Wettkampf 2010, den Klemens Murańka gewonnen hatte, wird die veraltete Krucza Skała-Schanze nicht mehr genutzt und sollte evtl. ab 2014 durch EU-Mittel wieder modernisiert werden
Im November 2015 wurde die Wojwodschaft Niederschlesien mit der Ausrichtung der nächsten nationalen Jugend-Winterspiele betraut, wobei die Skisprung- und Kombinations-Wettkämpfe auf der Krucza Skała statt finden sollten. Dazu erhielt Lubawka Finanzmittel von der Regionalverwaltung, die dazu genutzt wurden eine neue Anlaufspur zu verlegen und zahlreiche Verbesserungen am Aufsprunghang und Auslauf durchzuführen. Obwohl die Modernisierung fertig gestellt werden konnte, mussten die Wettkämpfe letztendlich wegen Schneemangels abgesagt werden. Nichtsdestotrotz wurde die Schanze bei einer Zeremonie am 27.02.2016 durch den polnischen Olympiasieger Wojciech Fortuna und Repräsentanten der lokalen Verwaltung und des polnischen Skiverbandes wiedereröffnet.

nach oben

Schanzenrekorde K85 (Männer):

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
8)   skowron   schrieb am 29.02.2016 um 09:45:

new photo

http://www.nj24.pl/article/skocznia-w-lubawce-reaktywacja?quicktabs_najczesciej_czytane_qt=1

7)   Emu   schrieb am 04.04.2014 um 12:56:

2012 sind einige Bretter auf dem Turm gestuerzt. Eine Gruppe von Kindern mit einer Lehrerin und einem Reisefuehrer ging auf die Schanze (alle au einmal) und fiel von ca. 5 m nachdem die Bretter gestuezt waren. Sieben Kinder wurden hospitalisiert, der Reisefuehrer und die Lehrerin wurden beide zur Gefaengnis mit Strafaussetzung verurteilt.
Die Schanze ist also zur Zeit eindeutig als "ausser Betrieb" oder sogar als "Ruine" zu klassifizieren.

6)   Cire   schrieb am 26.01.2014 um 00:40:

Im Artikel steht, das die Schanze nicht mehr genutzt wird, bei Status aber, dass sie noch in Betrieb ist. Was stimmt nun?

5)   OjciecMarek   schrieb am 15.09.2012 um 18:09:

Interesting thing - in polish sources about ski jumping hills there's confirmation about 97,5 m Hajek's jump in 2003, on the other hand, the only competition, that took part in 2003 was OOM (Ogólnopolska Olimpiada Młodzieży - Polish Youth Olympiad), and in news about this competintion on skijumping.pl is information obaut 96 m jump performed about Antonin Hajek:
http://www.skijumping.pl/wiadomosci/729/
"W konkursie startowało także kilku zawodników z Czech, jednak nie zostali oni włączeni do oficjalnej klasyfikacji zawodów. Młody Antonin Hajek ustanowił przy okazji rekord skoczni w Lubawce, lądując w pierwszej próbie aż na 96m (K-85)."
Translation
"Few jumpers from Czech Republic also took part in competition, but their results weren't included to official results, young Antonin Hajek etablished new hill record of hill in Lubawka, performing a 96 m jump"

4)   stefan   schrieb am 24.03.2011 um 19:48:

skocznia w Lubawce

skocznia bardzo piękna , szkoda,że nie ma obok niej jakiejś mniejszej by mozna było szkolić narybek

3)   Gość   schrieb am 12.02.2011 um 14:11:

najładniejsza skocznia w Polsce

2)   Michał Dadej   schrieb am 08.02.2011 um 22:12:

600

Ten artykuł ma numer ponad 600, po prostu nie jest przetłumaczony. Przetłumaczone są tylko główne skocznie do 605 bodajże artykułu

1)   Gracekch   schrieb am 08.02.2011 um 21:08:

język

Tu również trzeba dopisać historie w języku polskim bo w innych językach jest

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com