Aktuelle Neuigkeiten:

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

Das Skisprungschanzen-Archiv erreicht 3000 Schanzenanlagen!

Neue Nachwuchsschanzen entstehen in China

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

04.07.2022

AUT-TKitzbühel

GER-NIBraunlage

01.07.2022

SLOJavorovica   NEW!

SWE-22Sjöbo   NEW!

SWE-21Tranås    NEW!

SLODrča   NEW!

ITAPredazzo   NEW!

SWE-23Hindås

POL-KJawornik

USA-UTPark City

FRA-VCourchevel

FRA-VLes Contamines

FRA-ILes Rousses

GER-BYBerchtesgaden

30.06.2022

GER-SNJohanngeorgenstadt

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



POLPOL-DKarpacz

Samotnia

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Kommentare

.

Samotnia:

K-Punkt: ca. 20 m
Männer Winter Schanzenrekord: 25,5 m (Wolfgang Glaser CZE, 1927)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Status: abgerissen
Koordinaten: 50.747722, 15.703432 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Vor dem Zweiten Weltkrieg wurde bei der Teichbaude-Hütte (heute PTTK-Samotnia-Hütte) bei Krummhübel in Deutschland (heute Karpacz) eine Naturschanze gebaut. Die örtliche Presse vermerkte dort im April 1927 die Organisation eines Wettkampfes, bei dem Wolfgang Glaser aus Hohenelbe (Vrchlabí) den weitesten Sprung von 25,5 m machte. Die Schanze wurde noch kurz nach dem Krieg von Polen genutzt, die nach dem Grenzwechsel in die Gegend kamen.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2022
www.skisprungschanzen.com