Aktuelle Neuigkeiten:

2500 Schanzenanlagen jetzt im Archiv!

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

21.10.2020

AUT-KVelden

19.10.2020

ESTTartu   NEW!

NOR-34Gran   NEW!

NOR-30Drammen   NEW!

16.10.2020

AUT-VEgg

15.10.2020

NOR-34Dovre   NEW!

NOR-38Larvik   NEW!

NOR-54Hammerfest   NEW!

NOR-30Nesodden   NEW!

GER-SNOttendorf-Okrilla   NEW!

GER-SNZwickau

14.10.2020

RUSProkopevsk

RUSRoshchino   NEW!

GER-BWHinterzarten

RUSYakhroma   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum

NORNOR-50Trondheim

Blyberget

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Kommentare

.

Blybergbakken:

K-Punkt: 30 m
Männer Winter Schanzenrekord: 30,0 m (Gustav Bye NOR, 1982)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Zuschauerkapazität: 5.000
Baujahr: 1877
Jahr des Abbruchs: 1940
Status: abgerissen
Verein: Trondheim Skiløberforening, Trondheim Skiklubb
Koordinaten: 63.419513, 10.350547 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Der Blyberget (195 Meter) ist eine kleine Erhebung in Sverresborg, östlich von Trondheim. Aufgrund seiner stetigen Hangneigung war er ein idealer Platz für eine Skisprungschanze, die Ende der 1870er-Jahre gebaut wurde. Wie viele Schanzen in dieser Zeit war auch der Blybergbakken eine Naturschanze. Er entpuppte sich ab den 1880er-Jahren als Hotspots des Skispringens in und um Trondheim. Höhepunkt dieser Zeit war ein offener Wettkampf 1889, an dem 74 Springer vor 5.000 Zuschauer teilnahmen.
Besonders in Erinnerung blieb die Schanze den Einheimischen aufgrund der Leistungen von Gustav Bye. Der tollkühne Norweger sprang 1892 30 Meter weit, was seinerzeit nur 1,1(!) Meter unter dem Weltrekord lag! Im selben Jahr gewann er zudem den Königspokal auf derselben Schanze.
Um die Jahrhundertwende herum ließ das Interesse an der Schanze jedoch nach, weil das Profil dem Wandel der Sportart und des Sprungstils nicht angepasst wurde. Dennoch blieb der Ort als solcher bis 1940 noch als Erinnerungsstätte für die erste Hochphase des Skispringens erhalten. Auf der Ostseite des Blyberget befindet sich heute eine Abfahrtspiste mit Flutlicht.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com