Aktuelle Neuigkeiten:

2500 Schanzenanlagen jetzt im Archiv!

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

05.12.2020

CZE-KPernink

AUT-TStans   NEW!

04.12.2020

CHNZhangjiakou

CZE-ULoučná pod Klínovcem

03.12.2020

POL-KTarnów

GER-SNDittersbach

02.12.2020

RUSOnega   NEW!

RUSDzerzhinskoye   NEW!

RUSGlazov   NEW!

RUSVologda   NEW!

RUSTyumen   NEW!

RUSKamensk-Uralsky   NEW!

RUSChelyabinsk   NEW!

RUSSatka   NEW!

RUSNyazepetrovsk   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



NORNOR-34Nord-Aurdal

Danebu

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Kommentare

.

Danebubakken:

K-Punkt: 48 m
Männer Winter Schanzenrekord: 50,0 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Umbauten: 1968
Status: abgerissen
Verein: Aurdal IF
Koordinaten: 60.944663, 9.445061 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Der Danebubakken in Nord-Aurdal war insbesondere in den 1960er- und 1970er-Jahren eine beliebte Skisprungschanze. Durch seine Lage in der Höhe war er äußerst schneesicher und ermöglichte bereits im Spätherbst die ersten Schneesprünge. Aber auch aufgrund des Schanzenprofils, was ähnlich der damaligen Bergisel-Schanze in Innsbruck war, war ein Faktor, der dem Bakken zu großer Popularität verhalf. Dieses erhielt er nach einem großen Umbau im Jahre 1968, nachdem zuvor Terje Viken aus Vardal mit 38 Metern den weitesten Sprung gesetzt hatte. Nach dem Umbau wurde vermutet, dass es bis auf 55 Meter gehen könnte, jedoch sind keine Sprungweiten von mehr als 50 Metern überliefert.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com