Aktuelle Neuigkeiten:

2500 Schanzenanlagen jetzt im Archiv!

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

22.09.2020

NOR-50Namsos   NEW!

NOR-46Bergen   NEW!

NOR-18Stokmarknes   NEW!

NOR-38Sandefjord   NEW!

21.09.2020

LATOgrē

20.09.2020

FRA-VAix-les-Bains

CZE-JBlízkov

GER-SNKlingenthal

18.09.2020

POL-KKrynica-Zdrój   NEW!

16.09.2020

SLOŠoštanj

SLOPodgorje

SVKGelnica   NEW!

15.09.2020

FIN-LSPaimio

BLRTsinawka   NEW!

LATTalsi   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



NORNOR-34Gjøvik

Tranberg

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Foto-Galerie | Artikel | Kommentare

.

Tranbergbakken:

K-Punkt: 66 m
Männer Winter Schanzenrekord: 72,5 m (Tormod Knutsen NOR, 1959, NC-N-NOR)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1905
Umbauten: 1945, 1955, 1959, 1972-1972, 1983
Status: abgerissen
Koordinaten: 60.811111, 10.670833 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Schon 1902 wurde am Tranberg nördlich von Gjøvik Skisprunggeschichte geschrieben, als Hilda Stang mit 14,5 Metern einen neuen Weltrekord der Frauen sprang.
Eine richtige Schanze wurde jedoch erst 1905 gebaut, die, folgerichtig, den Namen Tranbergbakken trug. 1907 fand dort dann der erste Wettkampf mit Beteiligung von Springern aus dem ganzen Land statt. Drei Jahre später wiederum steigerte Hilda Stang ihren Weltrekord auf 21 Meter.
1922 wurde der Tranbergbakken dann Schauplatz der Norwegischen Meisterschaften. An diesen nahm auch der damalige Kronprinz Olav teil.
Am Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Schanze von Grund auf renoviert und vergrößert. Auch 1955 und 1959 gab es größere Umbauten, die mit 5.000 (ca. 475) und 25.000 Norwegischen Kronen (ca. 2.800 Euro) von der Gemeinde gefördert wurden.
1959 gab es nochmals die Norwegischen Meisterschaften auf dem Tranbergbakken. Schon am Trainingstag der Nordischen Kombinierer setzte Tormod Knutsen mit 72,5 Metern einen neuen Schanzenrekord, der nicht mehr gebrochen wurde.
Nach abermals zwei Umbauten für 31.000 (ca. 3.000) 1972-1973 und 120.000 Norwegische Kronen (ca. 11.500 Euro) gab es mit der Ausrichtung der Norwegischen Meisterschaften der 14- und 15-Jährigen 1983 den letzten großen Wettkampf in der Geschichte dieser wichtigen Schanze.

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

nach oben

Artikel:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com