Aktuelle Neuigkeiten:

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

20.02.2019

RUSEkaterinburg

RUSBerezniki

RUSIzhevsk

RUSLysva

RUSProkopevsk

SLOKovk

17.02.2019

RUSTomsk

RUSSortavala

RUSSortavala

RUSSankt-Peterburg

ITAPasso Rolle   NEW!

16.02.2019

RUSUfa

RUSUglegorsk   NEW!

RUSYuzhno-Sakhalinsk

GER-HEWillingen

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



NORNOR-16Meldal

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Kløvsteinbakken:

Schanzengröße: HS 117
K-Punkt: 105 m
Männer Winter Schanzenrekord: 120,5 m (Jan Christian Bjørn NOR, 22.03.2009)
Frauen Winter Schanzenrekord: 82,5 m (Anita Wold NOR, 03.02.1974)
Tischlänge: 6,325 m
Tischneigung: 10,5°
Tischhöhe: 2,625 m
Weitere Schanzen: K40, K25, K15, K7
Matten: nein
Baujahr: 1946
Umbauten: 1965, 1981, 1997,2002
Status: in Betrieb
Verein: Meldal IL, Orklahopp

nach oben

Geschichte:

Der Bau des Kløvsteinbakken in Meldal wurde 1946 begonnen und erste Testsprünge konnten im Dezember 1947 durchgeführt werden, wobei Lindboe Hansen 80 m erreichte. Im Februar 1948 konnte die Schanze schließlich eingeweiht werden und dabei gelang Torbjørn Falkanger mit 70,5 m der erste Schanzenrekord.
1964 wurde dann mit dem Ausbau der Schanzenanlage mit 90- und 70-Meter-Schanze begonnen. Die neue K87 konnte dann 1966 fertig gestellt und 1967 eröffnet werden. Bei den Norwegischen Meisterschaften 1970 gewann Bjørn Wirkola mit un­glaub­lichen 104 m auf dem Kløvsteinbakken. Mit Lars Grini 1974 und Johan Sætre 1980 wurden auch in den Folgejahren Landesmeister in Meldal gekürt. Außerdem gelang Anita Wold am 22.03.1973 mit 73,0 m ein Weltrekord im Frauenskispringen in Meldal.
Von 1980 bis 1982 wurde die Sprunganlage dann für 426.000 Kronen erneut umgebaut. Ein Jahr später wurde das FIS-Zertifikat für die neue K105 erstellt und 1984 erneut die NM veranstaltet. Sieger vor ca. 5.000 Zuschauern wurde Rolf Åge Berg, doch Vegard Opås sprang mit 108 Metern Schanzenrekord.
Das einzige Weltcup-Springen in Meldal wurde 1988 ausgetragen. Wegen des starken Windes konnte nur ein Durchgang durchgeführt werden, doch nichtsdestotrotz siegte Eirik Johnsen mit Schanzenrekord von 111 m. Im selben Jahr wurden außerdem die drei kleinen Schanzen K40, K25 & K15 errichtet. Weitere Norwegische Meisterschaften wurden 1990 und 1996 ausgerichtet.
Der nächste Umbau wurde dann 1997 notwendig. Für 1,5 Mio. Kronen wurde die große Schanze als K105 / HS 117 modernisiert und außerdem wurden 250.000 Kronen für die Renovierung der kleinen Schanzen ausgegeben. Bei der Einweihung im Rahmen der NM 1998 gelang Kristian Brenden mit 120 m ein über mehr als ein Jahrzehnt bestehender Schanzenrekord.
Auch heute werden die Schanzen des Kløvsteinbakken noch regel­mäßig für Meisterschaften bei Junioren und Senioren, sowie Norges Cup-Springen genutzt.

nach oben

Schanzenrekorde K105 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K105 (Frauen):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com